6 Tipps, wie du garantiert das perfekte Kinderfahrrad findest

Woom 6 Kinderfahrrad

enthält Werbung

Das richtige Kinderfahrrad

Fahrrad fahren geht immer. Auch im Lockdown. Du kannst jederzeit dein Fahrrad schnappen und losfahren. Mit ein paar kleinen Tipps wird dein Fahrradausflug zum Ereignis.

Egal wie alt dein Kind ist, irgendwann ist es aus dem momentanen Fahrrad rausgewachsen. Es muss ein neues oder gebrauchtes Rad her. Doch worauf solltest du beim Fahrradkauf achten?

woom 6 Kinderfahrad

Am besten sind kindgerechte Handbremsen, die sich schon mit wenig Handkraft von kleinen Händen betätigen lassen. Im Idealfall macht euer Kind schon beim Laufrad mit der Handbremse Bekanntschaft. So entfällt die spätere Umgewöhnung beim Umstieg aufs Fahrrad und euer Kind kann sich voll darauf konzentrieren, das Treten neu zu erlernen.

woom bikes
  1. Gewicht
    Ein Kinderfahrrad sollte nicht zu schwer sein. Denn dein Kind sollte das Fahrrad mühelos schieben und auf kleinere Erhöhungen anheben können. Die Realität sieht oft anders aus: Viele Kinderfahrräder nehmen bis zu 60 % des Körpergewichts des Kindes ein. Stell dir das mal bei einem Erwachsenen vor.
  2. Größe
    Wie groß sollte ein Kinderfahrrad sein? Diese Frage stellen wir Eltern uns doch immer vor dem Fahrradkauf. Gibt es Kinderfahrräder, die nach Alter gegliedert sind? Oft ist davon zu lesen, doch alleine die Körpergröße des Kindes bestimmt die Größe des Fahrrads. Und wie misst du die richtige Fahrradgröße für dein Kind? Wenn dein Kind auf dem Fahrrad sitzt, sollte der Sattel so eingestellt sein, dass es mit den Füßen den Boden gut erreichen kann. So kann es sicher anhalten, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.
  3. Ergonomie
    Auch wichtig: Das Fahrrad muss zum Körper des Kindes passen. Die kleinen Hände und Finger sollten die Bremsen problemlos drücken können und der Lenkergriff sollte für die Hände gut zu fassen sein.
  4. Bremse
    Wie eben schon erwähnt, sollte die Bremse für dein Kind gut zu bedienen sein, nämlich leicht mit den Fingern zu drücken. Was wir früher als Kinder mit Rücktrittbremse normal fanden, ist heute veraltet. Eine Rücktrittbremse wirst du bei allen woom bikes vergebens suchen. Denn ein gleichmäßiges Bedienen der Rücktrittbremse können Kinder nicht gewährleisten. Folgen sind abruptes Bremsen, das zu Unfällen führen kann.
  5. Verarbeitung
    Um möglichst lange Spaß an dem Kinderfahrrad zu haben und es auch an Geschwisterkinder weitervererben zu können, ist eine gute Verarbeitung nötig. Bei allen woom bikes schützt der mehrschichtige Lackauftrag den hochwertigen Alu-Rahmen vor Beschädigungen und Materialverwitterung. Daneben kommen überall gedichtete Industrielager zum Einsatz, in die kein Staub oder Wasser eindringen kann. Die Laufräder sind mit rostfreien Speichen, ausgestattet, die Schweißnähte der Rahmen sind hochwertig und präzise verarbeitet Die Griffe sind schadstofffrei und verfügen über einen verschraubten Lenkerendstopfen beim woom 4, woom 5 und woom 6 . Auch der Sattel ist aus schadstofffreiem Material verstärkt und hat einen Kantenschutz, um Kratzer und Risse zu vermeiden. (Quelle: woom bikes)
  6. Sicherheit
    Beim Fahrradfahren sollten Kinder (und auch Erwachsene) immer einen Helm tragen. Egal, ob du nur kurz zum Bäcker fährst oder wild durch die Berge fährst. Achtet außerdem darauf, dass keine Naben und Schrauben hervorstehen. Bei alles woom bikes kannst du auf höchste Sicherheit zählen.

woom 6 Kinderfahrrad
woom 6 Kinderfahrrad 26 Zoll
woom 6 Kinderfahrrad: Größe, Gewicht, Alter

Das woom 6 für unendlichen Spaß ab 10 Jahre

Vorteile des Woom 6

  • Beide V-Bremsen sind Dank der ergonomisch angepassten Bremshebel mit Reichenweitenverstellung problemlos zu bedienen.
  • Die woom Kurbel hat einen perfekten Abstand von Länge und Pedale.
  • Der Kettenschutzring verhindert eingeklemmte Hosenbeine.
  • Der superleichte Rahmen aus Aluminium sorgt für unbeschwerten Fahrspaß.
  • Der leicht bedienbare SRAM Drehschaltgriff sorgt für ein intuitives Schalten der acht Gänge mit minimaler Handkraft.
  • Die Schnellspanner sorgen für einfaches Ein- und Ausbauen der Laufräder und ermöglicht einen einfachen Transport im Auto.
  • Die Leichtlaufreifen sind ideal auf Straße, Schotterweg oder Waldboden. Sie sorgen für optimalen Halt bei jeder Witterung und auf jedem Untergrund.
  • Der Sattel des woom 6 ist dem Beckenknochen des Kindes in diesem Alter perfekt angepasst und für eine leicht gestreckte Sitzhaltung optimiert.
  • Der Sattelschnellspanner ermöglicht eine schnelle Einstellung der Sitzhöhe.
  • Der woom Vario-Vorbau stellt eine sichere und leichte Verbindung zwischen Lenker und Steuersatz dar. Mit dem Vario-Vorbau wird das Rad nicht nur höher, sondern auch länger. Das Rad wächst so mit dem Kind mit und bietet ihm eine optimale Sitzhaltung über die gesamte Nutzungsdauer.
  • Das SRAM X4-Schaltwerk verfügt über acht Gänge mit einer breiten Übersetzung und lässt sich leicht bedienen.

LIKE IT? PIN IT!

6 Tipps für das richtige Kinderfahrrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben