Kann man mit Kindern gut schlafen?


Auf der Suche nach einer Portion Schlaf


Sobald Kinder auf der Welt sind, dreht sich das Leben um 180 Grad. Und an Schlaf ist selten zu denken. Neugeborene wollen alle 2 bis 3 Stunden an die Brust oder das Fläschchen. Kleinkinder werden geplagt von noch kleineren Monstern unterm Bett. Andere werden trocken und pieschern ins Bett und laufen schnell ins Elternschlafzimmer. Schulkinder wollen gar nicht mehr schlafen und versuchen die Nacht zum Tag zu machen. Morgens kommen sie natürlich nicht aus den Federn.


Papa Bär bleibt alleine im Bett

Wir holen uns den Schlaf zurück

Wir haben es wirklich mit allen Mitteln versucht. Hier sind unsere Versuchtsmethoden:

  1. Monsterspray zum Vertreiben der unter dem Bett wohnenden Schreckgespenster
  2. Vorlesemarathon zum nächtlichen Durchschlafen
  3. Nachtwindel einfach anlassen und das Trockenwerden verschieben
  4. Licht im ganzen Haus anlassen
  5. Licht im ganzen Haus ausmachen (*Augenzuhalt*)
  6. Ohropax
  7. 3 Flaschen Wein und Whiskey
  8. Party mit den Kindern
Aber ihr wisst bestimmt, dass diese Methoden irgendwann nicht mehr helfen und die Kinder doch wieder die Nacht zum Tag machen, den Morgen zum Frühschoppen gestalten und man mit tiefen Augenringen vor dem Spiegel steht und sich fragt

W A R U M ?

Man versinkt leicht in Selbstmitleid, obwohl das Leben doch nur den einen Sinn hat: Kinder glücklich großziehen! Schlaf wird doch nur überbewertet. Bekomme ich eben dicke Augen, tiefe Falten, graue Haare. Egal. Hauptsache, meinen Kindern mangelt es an nichts. Die Kleine holt ihren Schlaf in der Kita oder im Auto nach. Die Große schläft am Wochenende bis 10. Wenn ich mal mein Schlafpensum in einer Woche zusammenfasse, dann komme ich auf 40 Stunden. 40 Stunden arbeiten, 40 Stunden Schlaf. Das ist doch equality. Total fair. Ich müsste eben mehr arbeiten, um nach dieser Theorie mehr Schlaf zu bekommen. Quid pro quo. So ist es eben.

Der Traum vom Glück

Wenn ich träume, dann träume ich von einem gemütlichen Bett, in das ich mich einkuschel und in dem ich laaaange liege. Hier befinde ich mich in meinem Lieblingsland. Im warmen Südafrika oder Namibia. Es laufen mir Elefanten und Giraffen über den Weg und alles ist so ruhig. So entspannt. Die Springböcke führen ihren Tanz auf, die Löwen liegen faul unterm Baum. Die Antilopen laufen graziel die Steppe entlang. Die Sonne brennt. {ich schlafe noch immer} Eine kleine Lodge, ein kühles Castle Lager erfrischt und ich schaue verträumt dem Sonnenuntergang zu.

Denkt ihr jetzt, dass ich spinne? Nicht mehr ganz dicht im Kopf bin? Nein. Denn ich habe endlich etwas gefunden, dass mich zumindest diese paar Stunden, die mir zur Verfügung stehen, gut schlafen lässt. Eine gute Matratze ist eben wie ein Urlaub in Afrika.

Erholsamer Schlaf

Es ist ja alles nur eine Phase! Zumindest kann ich mich im Bett für ein paar Stunden weit entfernt träumen - bis die kleine Maus wieder "MAMA" ruft.  Wir stellen nun unseren Schlaf mehr in den Mittelpunkt unseres Leben denn immerhin verbringen wir ein Drittel unseres Lebens schlafend. Wer noch ein paar Schlaftipps benötigt, der findet HIER 22 Rituale, die den Schlafwert erhöhen sollen.

Welche Tipps habt ihr denn, um wieder (mehr) Schlaf zu bekommen? Teilt sie gerne unten in den Kommentaren.




Und wer noch Infos zum gesunden Babyschlaf haben möchte, der kann DIESEN Artikel lesen.


LIKE IT? PIN IT!

Schlafrituale


1 Kommentar:

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.