Spielen, Basteln, Staunen -
entdecke spielerisch die Magie der Natur


ANZEIGE

Mit My Fairy Garden bleibt der Frühling immer im Haus


Meine beiden Mädchen sind zwei richtige Gärtnerinnen. Mit Freude haben sie mir geholfen im Frühjahr das Hochbeet zu bepflanzen und sind nun eifrig dabei, reife Himbeeren und Tomaten zu pflücken. Da es im Sommer 2018 so heiß war, mussten wir auch fast täglich unsere Beete gießen. Ich habe extra eine zweite Gießkanne gekauft, denn so mussten sich die Mädchen nicht um Schlauch und Gießkanne streiten. Jeden Abend wurde gegossen und geholfen. Ich finde es sehr wichtig, dass meine Mädchen lernen, wie Pflanzen, Gemüse, Obst und Kräuter wachsen.

So langsam neigt sich der Sommer aber dem Ende zu und die Natur kommt zur Ruhe. Das heißt natürlich auch, dass der Garten bald für den Herbst zurecht gemacht werden muss und es weniger zu tun gibt. Damit meine Mädchen aber auch im Herbst gärtnern können, habe ich für sie die "My Fairy Garden" von TOMY entdeckt. Hier kann auch unabhängig von der Jahreszeit gegossen und gepflegt werden.

Magischer Feenzauber und Einhornliebe

Feen haben genau so etwas Magisches an sich wie Einhörner. Es stand als gar nicht zur Debatte, welche Produkte von "My Fairy Garden" uns den Spätsommer verschönern sollen. Der Magischer Einhorn Garten und der Magischer Feen Garten wanderten also in unser Haus. Die Mädchen konnten es gar nicht erwarten die süßen Figuren aus der Verpackung zu holen. Die kleine Fee Belle wohnt entweder mit ihrem Einhorn zusammen oder in ihrer funkelnden Feenhütte. Doch zuerst muss alles bepflanzt und mit Sternenstaub besprüht werden. Nur so fühlt sich die Fee Belle wohl.


Kreativer Spaß

Selbst etwas erschaffen und gleichzeitig dafür sorgen, dass es der Fee Belle und ihrem Einhorn auch weiterhin gut geht, darum geht es bei den Produkten von "My Fairy Garden". Eine runde Schale muss zuerst mit Erde befüllt und dekoriert werden. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Die mitgelieferten Grassamen werden nun ausgesät und der Feen-Garten gegossen. Und siehe da, nach zwei bis drei Tagen konnten wir schon das erste Gras wachsen sehen. Wie sich die Mädchen gefreut haben. Von nun an heißt es aber: Pflegen. Denn das Gras wächst ziemlich schnell und die Fee Belle braucht immer ihr frisches Wasser in ihrer Feenmuschel. Die große Schwester hilft der Kleinen immer etwas, wenn es ums Gras schneiden geht, denn das ist gar nicht so einfach. Die mitgelieferten Blumen im Garten haben wir vorsichtshalber vor dem Schneiden entfernt, um sie nicht mitzuschneiden.




Gemeinsam lernen und Verantwortung übernehmen

Für mich als Mutter bedeutet Verantwortung übernehmen, dass ich meinen Kindern zeige, wie die Natur funktioniert. Natürlich kann ich das nur so weit, wie es Kinder in dem Alter verstehen. Meine große Tochter mit ihren acht Jahren hat schon ein gutes Gespür entwickelt, um zu merken, wann sie ihren Feen-Garten wässern muss oder mich fragen muss, was zu tun ist. Bei der kleinen Tochter von vier Jahren muss ich viel mehr erinnern und helfen. Das ist aber auch verständlich, da das Zeitgefühl und das Erinnerungsvermögen noch nicht ausgereift sind. Wir kümmern uns also gemeinsam um den süßen Garten und helfen so der Fee Belle, sich auch im kommenden Herbst wohl zu fühlen. Ihre Feen-Muschel füllt die Kleine fast immer auf, wenn sie leer ist. Die Geschichte, die wir uns dazu ausgedacht haben, ist simpel: Die Fee Belle benötigt das Wasser, um ihre Magie aufrecht zu erhalten. Ohne frisches Wasser ist sie nur eine Fee - ganz ohne Magie.

Wenn das Gras einmal verwachsen ist, werden wir eine schöne Herbstdekoration in die kleinen Gärten stellen und im Frühjahr mit neuen Grassamen bepflanzen. Hier sind der Phantasie wirklich keine Grenzen gesetzt.





LIKE IT? PIN IT!


Kommentare:

  1. oh das ist ja mega cool :D das wäre auch was für uns

    AntwortenLöschen
  2. Die sind einfach so schön. wir haben auf dem Geburtstag meiner Tocher mal welche selber gemacht, da hatte ich für jeden Garten ein kleines Blümchen und kleine Vogelhäuschen, bunte Steinchen usw

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee. Hab ich bisher noch nirgendwo gesehen. Gefällt mir.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Wow! 😍 da leuchten nicht nur Friedas Augen. Auf sowas stehe auch ich total. Wir lieben Geschichten um Feen sehr und diese kleinen Gärten hier würden gut auf unseren neuen Balkon passen. Die schau‘ ich mir direkt näher an! 🧚‍♀️

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.