Familienhelden: Vier Kinder von 3 bis 12 Jahre


Diese Reihe handelt von ganz alltäglichen Dingen - nämlich vom Familienalltag. Sie zeigt Familienhelden. Denn unser Alltag ist immer vollgepackt. Wie wir Eltern unseren Alltag gestalten, ist manchmal sehr ähnlich und dann doch ganz anders. Die Reihe soll Hilfestellung geben, Ideen aufgreifen und Inspiration für den Familienalltag geben. In der letzen Woche hat uns Micha mit in ihren Alltag genommen. Heute erzählt uns wieder eine 4-fach-Mama von ihrem schönen Alltag mit Kita-Zwillingskindern, einem Jungen und einem Teenager.


Von Zwillingen, Stammhaltern und Teenagern


Ich bin Viola und Mama eines wunderbaren Kleeblatts: Von Zwillingsmädchen im Kita – Alter über einen Stammhalter bis hin zum Teenager wohnt bei mir alles, was das Leben bunt und besonders macht. 

Neben viel Freude, Lachen und Liebe gibt es dabei auch schwierige Situationen, die gemeinsam gemeistert werden müssen. Jeden Tag neu, jeden Tag anders – für mich könnte es nicht schöner sein!

Über meine persönlichen Erfahrungen als Mama, Lehrerin (ja, das bin ich auch noch), Psychologin, Krankenschwester und Taxi-Fahrerin berichte ich auf meinem Blog "Mama & Co – Kinder und das schöne Leben". Ich freue mich, wenn ihr mich dort besuchen kommt!



Liebe Viola, wie beginnt denn ein gewöhnlicher Tag bei euch?
Ich habe vier Kinder, von denen zwei schulpflichtig sind. Mein Wecker klingelt daher um 6.45h – oder auch nicht. Denn meistens wecken mich meine kleinen Zwillinge lange vor dem Wecker. Dann frühstücken wir gemeinsam und ich bespreche nochmal kurz mit den Großen, was der Tag so bringt und woran sie denken sollen. Sie fahren mit dem Fahrrad, so dass ich zumindest morgens keinen Taxi–Dienst anbieten muss. Die Kleinen bringe ich zu 9 Uhr in die Kita.

Wer bringt oder holt die Kinder in der Regel?
Manchmal bringt der Papa die Zwillis in die Kita, aber zumeist mache ich das. Genau wie das Abholen am Nachmittag. Meine beiden Großen sind zum Glück recht selbstständig mit ihren Fahrrädern und kommen alleine nach Hause – falls sie nicht wieder bei einem Freund / Freundin abbiegen 😊 

Habt ihr Hobbys? Spielst du Taxi Mama? 
Bei vier Kindern im Alter von 3-12 Jahren fallen natürlich viele unterschiedliche Hobbys, Interessen und Wünsche an. Das ist manchmal nicht so ganz leicht zu vereinbaren. Zum Glück habe ich ein ausgeklügeltes Zeitmanagement, so dass ich den gröbsten Stress vermeiden kann. 
Am schwierigsten sind für mich in der Tat die „Taxifahrten“. Dreimal haben die Großen pro Woche Fußball Training – und das auch noch an verschiedenen Orten! Da müssen die Kleinen dann mitziehen, auch wenn sie keine Lust darauf haben.
Meine älteste Tochter hat nun auch noch mit dem Reiten angefangen. Zum Glück konnte ich einen Termin finden, den ich ohne die Zwillinge im Schlepptau einrichten kann.
Die Fahrerei nervt natürlich ein bisschen, aber ich finde es ganz wichtig, dass meine älteren Kinder den gleichen Hobbies nachgehen können, die ihnen schon vor der Geburt ihrer Geschwister Spaß gemacht haben.
Mein ganz großes Hobby ist mein Blog Mama&Co, auf dem ich über Themen schreibe, die mir persönlich wichtig sind. In unserer Großfamilie passieren so viele lustige, traurige, emotionale Erlebnisse, da bekomme ich immer die beste Inspiration für neue Beiträge. Besonders schön am Bloggen finde ich den Gedanken, dass andere Mütter von meinen Erfahrungen profitieren können. Dass ich mein Wissen als Mama und Lehrerin weitergeben kann, um Unterstützung in schwierigen Situationen zu leisten. Ein sehr erfüllendes Gefühl.




Was spielst du mit den Kindern am Nachmittag? Wo trifft man dich?
Mit 10 und 12 Jahren haben meine Älteren natürlich kein Interesse mehr an gemeinsamen Spielen mit mir. Sie verabreden sich mit Freunden und genießen es zu wissen, dass Mama da ist, wenn sie sie brauchen. 
Meine Zwillingsmädchen sind gerade drei geworden und haben zum Geburtstag eine Kinderküche bekommen. Die lieben sie! Wir kochen und backen also vom Fisch bis zur Schokotorte alles, was ihnen gerade so einfällt. Das Malen haben sie auch gerade für sich entdeckt. Da muss ich nur aufpassen, dass sie das Papier treffen… Wenn das Wetter es zulässt, machen wir kleine Spaziergänge mit ihren Laufrädern. Das macht ihnen großen Spaß und ich komme tatsächlich mal ein paar Meter voran!

Wann kommt dein Mann nach Hause? Hat er unter der Woche Zeit für die Kinder? Eine Freundin sagte vor einiger Zeit zu mir: „Ich bin alleinerziehend mit Mann.“ Diesen Satz habe ich nie vergessen, denn er trifft auch auf mich zu. Mein Mann kümmert sich, wo er kann, aber natürlich ist er den Großteil des Tages außer Haus. Toll finde ich, dass wir es fast immer schaffen, gemeinsam Abendbrot zu essen. Dann können die Großen von ihren Erlebnissen erzählen, und wir sind zumindest einmal am Tag als Großfamilie versammelt.

Schlafenszeit = Ruhezeit? Oder doch nicht?
Puh, schön wär´s. Bis wirklich alle vier Kinder schlafen, ist der Abend eigentlich schon fast gelaufen. Dann sind mein Mann und ich zu müde zum Unterhalten und wir genießen unsere stille, traute Zweisamkeit bei einer Runde Netflix auf dem Sofa. Gegen 22 Uhr fallen mir meist die Augen zu. Leider schlafen unsere Zwillinge teilweise sehr unruhig, so dass ich mindestens einmal pro Nacht aufstehen muss. Wenn ich Glück habe, schlafe ich schnell wieder ein. Wenn nicht, dann denke ich darüber nach, dass in 4,3,2,1 Stunden wieder alles von vorne beginnt…


Liebe Viola, vielen Dank für deine Antworten. Ich bin immer wieder positiv überrascht, wie man mit vier Kindern über den Tag kommt. Hut ab!





LIKE IT? PIN IT?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.