Interviewreihe: Mama, hast du noch ein Hobby?

Blogparade zum Thema Hobbies mit Kindern

Letzte Woche sprach ich mit Bettie von Das frühe Vogerl über die Möglichkeit auch als Mama noch Hobbies nachzugehen. Heute möchte ich euch Verena vom Blog Mami Rocks vorstellen.


www.aroundmylittleworld.blogspot.de

Hallo, ihr Lieben! Ich bin das Ich, seit 37 Jahren als
Verena unterwegs und das mit der Zeit auch ziemlich gern. Seit 2009 haben wir einen Sohn und leben in den Alpen.
Bewusste Entscheidung, da wir mit Kindern nicht in der Stadt leben wollten. Als 2010 unsere Zwillinge zur Welt kamen, wir sind nun als
Familie zu fünft, wünschten wir uns, dass alle auf dem Land
aufwachsen mit weniger Stress, weniger Zeitdruck, viel frischer Luft, Wiesen
und Wald.

Ich arbeite als Journalistin und ich schreibe vor allem über
Food & Beverage, Reisen, Hotels und Gastronomie, Essen in der Schule, Essen
in der Großverpflegung und Marketing. In meinem Blog-Magazin Mami Rocks kann
ich endlich über alles schreiben, was beruflich nie rein gepasst hat.

www.aroundmylittleworld.blogspot.deWelche Hobbies hattest du, bevor du Kinder bekommen hast?

Tanzen gehen, Ausgehen, Party machen, Reisen, Fremdsprachen. Ich war ein
richtiges Stadtmädchen, habe als Teenager in Rom gelebt und danach in München
(wobei das eine sehr beschauliche Stadt ist).

Was hat sich für dich verändert, seitdem du Mama geworden
bist?

Mein Leben hat sich komplett geändert – schon allein durch den Wechsel von der
Stadt aufs Land. Dazu kam, dass wir drei Babys auf einmal zu versorgen hatten
(Abstand zwischen 1. Kind und  Zwillingen
ist 16 Monate), was wirklich in den ersten Jahren nicht viel anderes zuließ.

Als die Zwillinge ein paar Monate alt waren, begann ich hier
und da wieder Artikel zu schreiben, was für mich eine wohltuende Abwechslung
zum Babyalltag bot.

Mit der 1. Schwangerschaft habe ich begonnen Yoga zu
praktizieren. Das habe ich bis jetzt 
beibehalten und es hat mir geholfen, viel bewusster zu leben und mehr
auf meine Bedürfnisse zu  achten.

www.aroundmylittleworld.blogspot.de

Wie schaffst du es deine Hobbies zeitlich
auszuüben?

Yoga ist mein Hobby, vielleicht auch mehr als das. Ich schaffe es allerdings
nicht, immer viel zu üben. Deshalb bin ich in 1­-3 Studios angemeldet, um
vormittags dort zu üben, da ich zuhause nicht immer die Motivation habe.

Weitere Hobbies sind Ski­ und Schlittschuhfahren im Winter
und Schwimmen im Sommer sowie Fotografieren, Malen und mein (Gemüse­)Garten.
Also alles Aktivitäten, in die Kinder mehr oder weniger gut – aber immer besser
– miteinbezogen werden können.

Hast du Unterstützung?

Mein Mann ist auch selbstständig und hilft mit. Alles klappt besser, seit ich
übe loszulassen und mich nicht immer in seine Art mit den Kindern
umzugehen/den Haushalt zu führen einmische. Seitdem hilft er auch viel mehr und
lieber.

www.aroundmylittleworld.blogspot.de

Haben sich deine Interessen seit der Kinder verändert?

Komplett. Alles was mein Leben früher ausgemacht hat, finde ich immer noch gut,
aber es reicht mir, alle paar Monate mal allein wegzufahren. Geht natürlich nur
immer kurz oder zum Arbeiten.

Seit ich Kinder habe bin ich viel aktiver und sportlicher,
denn (s.o.) „gesunde“ Aktivitäten tagsüber lassen sich nun mal besser mit
Kindern vereinbaren.


Hast du Tipps, wie man auch mit wenig Frei(Zeit), seinen
Hobbies nachgehen kann?

Mein großes neues Hobby ist Bloggen und dafür schaufele ich mir einfach Zeit frei,
meist auf Kosten des Haushalts. Dieser Aufgabenbereich wird meist zügig
erledigt und zwar nicht vormittags, wenn die Kinder außer Haus sind, sondern
mit ihrer Hilfe am Nachmittag oder Samstag!

Meine Vormittage sind mir heilig und reserviert für meinen
Kram. Nur durch das Setzen solcher 
Prioritäten, gelingt es mir Freiräume zu schaffen.

Welche Hobbies eignen sich gerade mit kleinen Kindern,
welche eher nicht?

Wie oben schon angedeutet: Es eignen sich alle Aktivitäten, in die Kinder gut
mit eingebunden werden können: Haben sie das Skifahren erlernt, haben wir
zusammen viel Spaß auf der Piste. Wenn sie im Skikurs sind, freue ich mich
darauf alleine zu fahren. Beim Schlittschuhfahren setze ich ein Kind vorne auf
den Sitz in der Robbe, das andere steht hinter der Robbe und ich schiebe hinten
an. Super Fitnessprogramm. Mit 3 Kindern müssen die Kinder oft warten und früh
lernen, Geduld zu haben. Das klappt natürlich oft nicht, auch beim Schwimmen in
tiefem Wasser nehme ich ungern alle drei mit. Aber es geht immer besser. Auch
Wandern zusammen ist toll und alles Kreative wie Malen, Basteln etc. sowieso.
Im Garten arbeiten klappt auch gut, denn die Kleinen spielen immer schön, wenn
ich mich in ihrer Nähe aufhalte.

Da ich oben ja schon ziemlich viel über meine Hobbies
geschrieben habe, hier ein paar Links: Wie es mir gelingt meinen inneren
Schweinehund vom Yogahttp://www.mamirocks.com/wie­es­dir-

gelingt­den­inneren­schweinehund­zum­yoga­zu­bewegen/ zu
überzeugen, mein letzter Kurztrip zu einer Freundin nach Wien
(http://www.mamirocks.com/wiener­nachtleben/ ) oder die Wichtigkeit von
Auszeiten für die Mama. http://www.mamirocks.com/auszeit­fuer­mich/

www.aroundmylittleworld.blogspot.de

Vielen Dank, liebe Verena! Ich bin beeindruckt, wie du so viel Abwechslung in dein Leben bringst. Da sollte ich mir mal eine Scheibe abschneiden 🙂

Wollt auch ihr mir berichten, wie sich euer Leben in Bezug auf eure Hobbies als Mama oder Papa verändert hat?

Dann schreibt mir eine E-Mail an: isa.news (at) gmx.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben