INTERVIEWREIHE: „MAMA, HAST DU NOCH EIN HOBBY?“

Stadtnatur in der Großstadt Berlin

Heute ist Svenja zu Gast und berichtet von ihrem Großstadtleben mit zwei Kindern. Wie sie Ihren Hobbys nachgeht und warum sie sagt, „schmeißt die Ratschläge in die Tonne“, könnt ihr heute im Interview lesen.

Mein Name ist
Svenja und ich lebe mit meinem Mann und unseren zwei Kindern (7 und 5 Jahre)
mitten in Berlin. Seit dem Frühjahr 2016 schreibe ich meinen Blog
Hauptstadtpflanze. Den Namen habe ich gewählt, weil
ich Natur und Großstadtleben beides sehr mag. Seitdem ich Kinder habe, frage
ich mich zunehmend, wie sich beide Punkte vereinen lassen. Ich bin selbst eher
ländlich aufgewachsen, und wünsche mir, dass meine Großstadtkinder auch einen
Bezug zur Natur entwickeln können. Daher findet Ihr auf meinem Blog
Ausflugstipps und Unternehmungen rund ums Thema Stadtnatur. Nebenbei halte ich
besondere Momente des Alltags fest, die ich mit meinen beiden Kindern in Berlin
erlebe. Und auch Eltern aus anderen Großstädten kommen im Interview zu Wort. Ich tausche
mich auch gerne überTwitter oderFacebook aus.

Großstadt Berlin mit Kindern
Meine Idee hinter Hauptstadtpflanze: Naturerleben in Berlin

Hauptstadtpflanze mit zwei Kindern

Welche Hobbys hattest Du, bevor du Kinder bekommen hast?

Bevor ich
Kindern bekommen habe, habe ich die beiden Punkte Natur und Großstadt mit ganz
anderen Inhalten als heute gefüllt. Ich bin gerne in Museen und zu
Veranstaltungen gegangen, wie Kino, Konzerte, Aufführungen. Nebenbei habe ich
mich für Umweltinitiativen engagiert und zum Beispiel viele Baumpflanzungen
mitorganisiert. Über letztere habe ich übrigens auch meinen Mann kennengelernt.

Was hat sich
für dich verändert, seitdem du Mama geworden bist?

Ich musste sehr
viel strukturierter werden. Das fängt schon morgens an, es muss genug zu essen
für Brotdosen und Frühstück im Haus sein. Die Frage, wer bringt und holt wen
wann, schafft oft ein enges Zeitkorsett. Freie Zeit passiert da nicht mehr
einfach so, ich muss sie planen und einfordern. Nebenbei hat sich mein Leben
mehr nach Hause verlagert: Gerade weil wir jetzt ein Schulkind haben und früh
aufstehen, sind die Abende zumindest eher ruhig. Aber am meisten hat sich
natürlich in mir verändert, bei all dem bin ich glücklicher und mehr ich selbst
geworden.

Hast du noch
Hobbys? Wenn ja, wie schaffst Du sie zeitlich auszuüben?

Theoretisch
hätte ich die Abende Zeit, meinen Hobbys nachzugehen, denn mit etwas Glück
schlafen die Kinder ab halb neun, neun. Praktisch bin ich dann oft selbst zu
müde, um noch mehr zu tun, als nach dem Tablet zu greifen und andere Blogs zu
lesen. Aber ich arbeite in Teilzeit und habe mir die Stunden so gelegt, dass
ich einen freien Vormittag habe. Der ist Gold wert für mich, auch wenn ich
Hobbys, Haushalt und einfach mal Innehalten alles gemeinsam in diese Stunden
packe.

Hast du
Unterstützung?

Zum Glück ja!
Die Geschwister meines Mannes wohnen zum Beispiel in Berlin und auch mit Eltern
von befreundeten Kindern helfen wir uns gegenseitig, wenn wir es nicht
schaffen, rechtzeitig bei Schule oder Kita zu sein. Diese Hilfe ist eine große
Erleichterung. Dennoch nehmen wir sie vor allem in Anspruch, um die
Vereinbarkeit mit Beruf und Familie auf die Reihe zu bekommen und weniger für
Freizeit und Hobbys.

Mama, hast du noch ein Hobby?
Familienausflug auf dem Wannsee, Svenja

Haben sich
deine Interessen verändert, seit den Kindern?

Ich war schon
immer gerne mit Kindern zusammen, daher haben sich meine Interessen gar nicht
so verändert, sondern nur in der Gewichtung verlagert. Jetzt hat fast alles
einen Bezug zu den Kindern. Und mit ihren eigenen Interessen bringen die Kinder
Themen mit in die Familie, mit denen ich mich vorher nicht so
auseinandergesetzt habe. Fußball zum Beispiel finden wir gerade alle toll. Aber
ich  weiß jetzt auch einiges über Pferde
und bastele wieder mehr.

Hast Du Tipps,
wie man auch mit wenig Frei(Zeit), seinen Hobbys nachgehen kann?

Zunächst
einmal: schafft Euch Zeit für die Hobbys, die Ihr wirklich gerne ausüben
möchtet. Alles, was von Außen an sei es noch so gut gemeinten Ratschlägen
kommt, schmeißt in die Tonne. Ihr müsst aber auch mal wieder etwas zu zweit
machen? Nein, mein Mann und ich haben sehr spät mit Babysitterabenden
angefangen und es hat gepasst. Früher hast Du doch auch gerne…? Ja, und
entweder es kommt wieder, oder etwas anderes. Zu Deiner Zeit! Ansonsten bleibt
mein Tipp, das Hobby in kleine Schritte aufzuteilen, die man Tag für Tag machen
kann. Du kochst gerne? Ein Tag Rezept raussuchen, ein Tag einkaufen, ein Tag
kochen. Oder liest Du gerne? Vielleicht passen täglich zwei Seiten.

Welche Hobbys
eignen sich gerade mit kleinen Kindern, welche eher nicht?

Ich habe das
Nähen angefangen, als ich mit meinem zweiten Kind schwanger war und daraus hat sich
ein richtiges Hobby bei mir entwickelt. Es lässt sich gut verbinden, da man es
ja in erster Linie zu Hause ausübt und gerade für kleine Kinder tolle Sachen
nähen kann. Mit dem Alter der Kinder hat sich mein Hobby weiterentwickelt, ich
gehe jetzt auch mal abends zu Nähkursen oder nähe Kleidung für mich selbst.

Ich telefoniere
gerne länger mit Freunden, die nicht in Berlin wohnen und wenn man dieses als
Hobby bezeichnet, war es vielleicht mit das Schwierigste mit kleinen Kindern,
weil sie die Aufmerksamkeit selbst fordern und zeitlich nicht berechenbar sind.

Interview mit Svenja von Hauptstadtpflanze
Mit Nähen kann man Hobbys der Kinder aufgreifen (auch wenn es Conni-Bücher sind).

Vielen Dank, liebe Svenja! Ihr seht, nicht immer müssen sich die Hobbys und Interessen mit Einzug der Kinder grundlegend verändern – es verschiebt sich einfach etwas.


Mit dieser Interviewreihe möchte ich Anregungen und Mut machen, dass es auch mit Kindern möglich ist, einem Hobby nachzugehen. Welches das ist, das ist natürlich von der Konstellation und dem eigenen Umfeld abhängig. Schaut euch im Portfolio dieser Interviewreihe einfach um, vielleicht entdeckt ihr euer Traumhobby.

Wenn auch du dabei sein möchtest, dann schreib mir einfach eine E-Mail an: isa (ät) larilara.de

Ich freue mich auf dich.

Bis bald

eure Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben