Aufgepasst beim Jeans-Kauf

Ich möchte hier nicht die Pferde scheu machen, aber ich bin heute Morgen auf einen Artikel in der TextilWirtschaft gestoßen, den ich euch nicht vorenthalten möchte. ÖkoTest hat schädliche Farbstoffe in Kinderjeans gefunden und nicht nur in Billigprodukten. Darunter waren Modelle von Levi’s, ZARA, Esprit und auch von Topolino.

Hier geht es zum Artikel:

Schädliche Farbstoffe in Kinderjeans:

Kinderjeans sind oft mit schädlichen Farbstoffen belastet. Sie „strotzen nur so von verbotenen und problematischen Farbstoffbestandteilen“, will die Zeitschrift Öko-Test herausgefunden haben. Von 20 Hosen, die Öko-Test untersuchen ließ, seien bei über der Hälfte problematische Farbstoffanteile festgestellt worden. Insgesamt elf Jeans wurden mit der Gesamtnote „ungenügend“ bewertet, drei bekamen ein „mangelhaft“. Für das Gesamturteil wurden nicht nur die Inhalthaltsstoffe, sondern auch Kriterien wie Preis, Materialeigenschaften und Transparenz der Produktionsbedingungen berücksichtigt.



Als „ungenügend“ wurde z.B. das Modell Dopo Dopo Girls 40 Light Blue Denim Little Miss Chic, das beim Textil-Discounter Takko erhältlich war, eingestuft, u.a. weil darin das verbotene und krebserregende aromatische Amin gefunden worden sei. Auch habe die Jeans halogenorganische Verbindungen enthalten, die laut Öko-Test Allergien auslösen können. Wie Takko dazu mitteilt, sei bei eigenen Kontrollen bereits festgestellt worden, „dass der Artikel nicht unseren intern festgelegten Qualitätsanforderungen entsprochen hat“. Die Jeans sei deshalb schon seit Februar 2013 nicht mehr im Sortiment. Das Ergebnis des Tests werde zum Anlass genommen, die bestehenden Standards zu überprüfen und weiter zu optimieren. „Leider können wir jedoch keine hundertprozentige Garantie geben“, so Takko.
Den krebsverdächtigen Stoff Anilin sowie das aromatische Amin enthält das Modell Topolino Jungenjeans Denim Collection Rook 76, das der Bekleidungsfilialist Ersting´s family angeboten hat. Es schnitt ebenfalls mit „ungenügend“ ab. Ein Takko-Sprecher erklärte dazu, dass die Hose auch eigene Kontrollen durchlaufen habe. Da die enthaltene Menge pro Kilogramm bei beiden Stoffen weit unterhalb der gesetzlichen Anforderungen liege, seien die Jeans im vergangenen Jahr in den Verkauf gekommen, jetzt jedoch aus dem Sortiment genommen worden.
Untersucht wurde auch das Modell Levi´s San Francisco Pant Nos Jael Slim, Indigo von Levi Strauss, das laut Öko-Test ebenfalls aromatisches Amin sowie u.a. Formaldehyd enthält und die Note „ungenügend“ bekam. Wie ein Levi’s-Sprecher erklärte, habe das Unternehmen die Hose zunächst aus dem Verkauf genommen und selbst Tests in Auftrag gegeben. Die Untersuchungen hätten unbedenkliche Werte ergeben. Deshalb werde man die Produkte wieder in die Läden bringen, so der Sprecher. Ähnliches gilt für die Kinderjeans Zara Boys Denim Slim von Zara, die Anilin enthalten soll. Wie das Unternehmen erklärt, habe ein Labor bei eigenen Tests die Unbedenklichkeit bestätigt und die Hose als den deutschen und den EU-Richtlinien entsprechend eingestuft.
Das Bekleidungsunternehmen Esprit erklärt zu der aus seinem Sortiment getesteten Esprit Jeans Boys, Superdark Denim, die mit „ungenügend“ bewertet wurde und ebenfalls krebsverdächtige Stoffe enthalten soll, dass alle Untersuchungsergebnisse innerhalb der gesetzlich vorgeschrieben Grenzen lägen. „Wir sind überzeugt, dass die Stoffe nicht schädlich für unsere Kunden sind“, so ein Sprecher. Die Esprit-Produkte unterlägen strengen Prüfverfahren. Dennoch wolle man für Optimierungen sorgen. Als „deutlich zu hart“ empfindet man das Urteil von Öko-Test bei beim Versender Bonprix, dessen Modell B.P.C. Girls Jeans Darkblue Anilin enthalten soll. Öko-Test kam zu dem Gesamturteil „ungenügend“. Die gesetzlichen Bestimmungen würden jedoch komplett eingehalten, so Bonprix. Dennoch sollen die Ergebnisse bei der „Weiterentwicklung der Qualitätsanforderungen“ berücksichtigt werden.
Nur sechs Jeans bekamen die Note „befriedigend“ oder „ausreichend“ – unter anderem Hosen von C&A und dem Otto Versand. Kein einziges Produkt wurde mit der Note „gut“ oder „sehr“ gut ausgezeichnet. „So schlecht waren die Ergebnisse bei einem Öko-Test Jeans noch nie“, erklärte das Verbrauchermagazin.











Was haltet ihr davon? Wie prüft ihr, ob die Kleidung eurer Kinder schadstofffrei ist?

Bis bald

eure Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben