Weniger Stress durch Sport -
was dein Körper dir sagen möchte


Anzeige

Du hast Stress im Alltag?
Dann mache Sport!

Vielleicht fragst du dich gerade, was mich dein Stresslevel angeht? Nichts. Genau. Doch ich möchte dir mit auf den Weg geben, dass Sport dir hilft, Stress abzubauen, um wieder zu einem ausgeglichen Tagesrhythmus zurückzukehren.

Mütter sind immer im Stress

Stimmt das eigentlich? Sind wir Mütter immer gestresst und hetzen nur durch den Tag? Oder sind wir daran vielleicht auch ein wenig selbst schuld? Ich sage mal so: Oft verliert man vor lauter Stress den Durchblick und vor allem sich selbst. Dagegen habe ich etwas gefunden, dass mich ein paar Mal die Woche aus dem ganzen Trubel rausholt und mich wieder zur Ruhe bringt. Sport!

Sport macht glücklich

Wenn du mir vor zwei Jahren gesagt hättest, dass mich regelmäßiger Sport glücklicher macht, dann hätte ich dir nicht geglaubt. Ich war eingezwängt zwischen Arbeit, Kindern, Freizeitbeschäftigungen, Haushalt und Familie. Nichts ging mehr. Doch - Ausreden! Nie hatte ich Zeit für mich. Geschweige denn Sport zu treiben. Tagsüber keine Zeit, abends zu faul für's Fitnessstudio und am Wochenende sollte doch die Familie etwas gemeinsam unternehmen. Doch ich musste etwas tun und fing mit dem Laufen an. Schritt für Schritt steigerte ich meine Distanzen und meine Ausdauer. Und der Stresspegel sank. Doch warum ist das so?

Stress als Alarmsignal des Körpers

Stress ist nichts anderes als ein Hilferuf deines Körpers. Er schüttet in solchen Situationen Stresshormone aus, dein Puls steigt und die Muskulatur spannt sich an. Evolutionsbedingt ist der Körper bereit für Flucht oder Kampf. Doch heute kämpfen wir ja nicht mehr um unser Leben, sondern sitzen bequem im Bürostuhl. Die angestauten Stresshormone müssen wir also anders loswerden. Sport hilft enorm gegen den Abbau von Stress.


Sport, here I come! - Angesammelten Stresshormonen den Kampf ansagen

Wenn du deine Stresshormone nicht durch stressabbauende Hormone, wie Endorphine neutralisieren kannst, unterdrücken sie die Produktion anderer Hormone, die für dein Wohlbefinden notwendig sind. Also ein Kreislauf. Gemein oder? Das belastet auf Dauer deinen Körper und du fühlst dich ständig erschöpft. Die Folge sind körperliche und psychische Krankheitssymptomen wie Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen oder Verdauungsbeschwerden. Mit regelmäßiger Bewegung kannst du dich aus diesem Kreislauf befreien. Genial oder?

Laufen kannst du überall

Warum ich mich für's Laufen entschieden habe? Weil ich immer und überall laufen kann. Lediglich ein paar gute Laufschuhe sind nötig und schon kann ich loslegen. Du hast noch keine Laufschuhe? Du kannst sie zum Beispiel ganz einfach online bei 21RUN kaufen. Wenn du dir unsicher bist, welcher Laufschuhe der Richtige ist, gibt es hier sogar auch eine tolle Beratung. Denn nichts ist blöder, als ein Laufschuh, der nicht richtig passt.

Wenn du jetzt sagst, "Laufen ist doof, mag ich nicht", ist das in Ordnung. Jeder wie er es mag. Doch das sagte ich mir auch lange. Laufen fand ich immer langweilig. Mir blieb aber nichts anderes übrig, da jeder andere Sport zeitlich für mich nicht in Frage kam. Und heute weiß ich es zu schätzen: Die Natur, die Zeit mit mir, der Stressabbau, das Gefühl danach.


4 Gründe, warum Laufen auch dir hilft


Laufen macht glücklich
Studien haben es belegt: Ausdauersportarten mit einer Dauer von 30 bis 60 Minuten setzen Endorphine und Serotonin frei. Genau diese stressabbauenden Hormone sorgen für das entspannte Gefühl nach einem intensiven Workout. Endorphine machen glücklich und heben die Stimmung. Und wer möchte auf diese  Glückshormone schon verzichten?

Energie-Booster für ganz umsonst
Regelmäßiger Sport regt die Blut- und Sauerstoffversorgung des Gehirns an. Die “geistige Fitness” wird gestärkt und deine grauen Zellen werden aktiviert. Überwinde deinen inneren Schweinehund, schnapp dir deine Laufschuhe und lass dir den Kopf freipusten.

Der natürliche Blitzableiter
Wenn du Sport treibst, dann konzentrierst du dich genau da drauf. Konflikte aus dem Alltag sind während des Sports wie weggeblasen. Sport ist also eine Art Blitzableiter. Probleme, die du zuvor als Last empfundenen hast, rücken nach intensiver Belastung in ein positiveres Licht.

Laufen mach stressresistenter
Treibst du regelmäßig Sport, senkt das deinen Stresspegel im Körper. Du aktivierst deinen  Stoffwechsel und trainierst so die Ausschüttung der Stresshormone. Das Resultat ist eine gewisse Stressresistenz, die dich erneute Stressmomente etwas gelassener erleben lässt.

Du siehst, es gibt gar keine Ausrede mehr, keinen Sport zu machen. Ob Laufen, Yoga, Handball oder Reiten ist egal. Es kommt auf die Regelmäßigkeit an. Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur raten, gönne dir und deinem Körper ein paar Mal die Woche eine Auszeit beim Sport. Du wirst feststellen, dass es genau das ist, was du brauchst.


LIKE IT? PIN IT!





Kommentare:

  1. Ich gehe auch unheimlich gerne laufen, denn es ist einfach nicht so zeitintensiv, wie Sporttasche packen und irgendwohin ins Fitnessstudio oder zu einem Kurs zu gehen. Manchmal habe ich Phasen, in denen ich mich einfach nicht aufraffen kann. Aber wenn ich dann mal wieder laufen war, dann freue ich mich immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Phasen habe ich auch. Ist aber wohl auch normal. Aber dann packt es mich wieder und ich muss los.

      Löschen
  2. Laufen ist tatsächlich der einzige Sport, der mir wenigstens ein klitzekleines bißchen Spaß macht, wenn ich es dann mache. Ich bin sooo extrem gemütlich 😬

    Laufschuhe habe ich Super gute. Mal im Laden speziell für mich auswählen/anpassen lassen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann das mit dem Laufen ja so null nachvollziehen. Laufen macht mich null glücklich. Es stresst mich und ich kann nichtmal sagen warum. Ich würde es so gerne nachempfinden können. Aber mein Kopf wird nicht frei beim Laufen und ich komme dann erst recht ins hektische Denken und Grübeln... ...

    AntwortenLöschen
  4. Ich liege Sport und bin ein wenig süchtig. Laufen gehorte auch lange zu dieser Sucht. Mir hilft Sport auch immer. Kopf frei. Stress aus.

    AntwortenLöschen
  5. Da stimme ich dir total zu. Laufen geht immer! Ich bin zwar nicht so die Läuferin, aber wenn ich es nicht zum Turnen schaffe, gehe ich auch mal laufen 😘.

    AntwortenLöschen
  6. Ich gebe es ganz offen zu, ich bin eher der Sport ist Mord Mensch ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Bewundernswert. Ich kann mich zum Laufen leider so überhaupt nicht aufraffen. Aber vielleicht wenn ich noch mehr Beiträge wie deinen lese. Mach weiter so!
    LG Anke

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.