Mit TopKita findest du die richtige Kita für dein Kind

Qualitätsmanagement für Kitas leicht gemacht
Foto: TopKita
Anzeige

Wie gut ist deine Kita?

Das Baby ist da und schon ist man auf der Suche nach einer Kita. So war das zumindest bei uns. Ich wollte bei beiden Kindern nach einem Jahr wieder arbeiten gehen. Doch Kita-Plätze sind begrenzt verfügbar. Je früher du dich kümmerst, umso größer sind die Chancen einen Platz zu bekommen. Aber was soll die Kita bieten? Worauf kommt es an? Wie gut ist sie wirklich?

Dialogplattform für Transparenz und Austausch

Seit Anfang 2018 gibt es die Bewertungsplattform TopKita im Internet, die Transparenz im Dschungel der unterschiedlichen Kita-Einrichtungen bringt. Nicht etwa alleine durch die Präsentation der Kitas selbst, sondern vielmehr durch eine Zusammenarbeit mit den Eltern.

Qualitätsmanagement für Kitas leichtgemacht

Was bitte ist Qualitätsmanagement wirst du dich jetzt vielleicht fragen? Klar, hier geht es um Qualität. Qualitätsmanagement - als Prozess - beinhaltet die (regelmäßige) Feststellung und Überprüfung der pädagogischen Qualität entsprechend der Kita-Konzeption und den Bedingungen des Trägers, die Weiterentwicklung sowie die Sicherung und Umsetzung in die Praxis. Es ist heute ein selbstverständliches Professionalisierungsinstrument und Ausgangspunkt für zielgenaue Anpassungs- und Veränderungsprozesse.

Doch was als Instrument eingesetzt werden sollte – die Wirklichkeit sieht oft anders aus. Geht es nicht um einen großen Träger, tun sich kleinere Kitas oft sehr schwer mit einem effizienten Qualitätsmanagement. Hier greift die Bewertungsplattform TopKita ein.

Mehrwert für Kita-MitarbeiterInnen, Eltern und Kinder

Nach rund zwei Jahren Entwicklung mit Evaluations- und Pädagogikexperten wurde eine Plattform geschaffen, die größtenteils kostenlose Services bereitstellt.

TopKita-Logo
  • Online-Fragebogen für Eltern zur Bewertung der Kita
  • Objektive Einschätzungsmöglichkeit seitens der Erzieher und der Leitung – denn oft sind Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung doch zwei verschiedene paar Schuhe
  • Die Möglichkeit für Kitas zur Selbstevaluation, um ihre Arbeit zu analysieren
  • Gemeinsamer Austausch zwischen Pädagogen und Leitung
  • Kombination aus Eltern-Befragung und Selbstevaluation – denn das ist der erste Schritt zur Qualitätssicherung und auch -steigerung
  • Evaluationsexperten von TopKita können nun hinzugebucht werden, um gemeinsam ein schlüssiges Konzept für die Kita zu entwickeln (kostenpflichtig)

Und was heißt das jetzt ganz konkret?

Indem du deine Kita bewertest, gibst du den Mitarbeitern und der Leitung die Chance sich zu verbessern und an den Stellen zu schrauben, die den Weg zu einer qualitativ besseren Kita ebnen. Und, du gibst Eltern eine Hilfestellung, die richtige Kita auszuwählen. Das übergeordnete Ziel von TopKita ist die Qualität an Kitas zu verbessern, um den Kindern das zu geben, was sie verdienen: Die beste Betreuung außerhalb des Elternhauses!

In diesem Video wird auch noch mal alles ganz einfach erklärt:




Die Checkliste
TopKita hat eine Checkliste entwickelt, an denen sich Eltern orientieren können, um die passende Kita für ihr Kind/ihre Kinder zu finden. In diesem Leitfaden werden sowohl die Rahmenbedingungen wie Entfernung, Öffnungszeiten, Betreuungszeiten, Personalausstattung, Ausstattung usw behandelt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die pädagogische Qualität. Spricht mich das Konzept an und sind die Pädagogen imstande auf meine Fragen einzugehen, wie läuft die Eingewöhnung, gibt es eine Bezugsperson, wie wird mit den Kindern gesprochen und wie ist die Atmosphäre.

Die Bildungsthemen bilden die dritte Säule. Die Kita-Bildungspläne in einzelnen Bundesländern sehen vor, dass Kinder in Kitas Lernerfahrungen in unterschiedlichen Themenfeldern machen können. Ist das in der Kita vorhanden? Das können sein Sprache, Bewegung, Musik, Rollenspiel, Bauen und Werken usw.

Die Checkliste ist ein wissenschaftlich basierter Elternfragebogen. Eltern, die bereits ein Kind in einer Einrichtung haben, können diesen Fragebogen anonym und speziell für ihre Kita ausfüllen.

Du möchtest gleich nachsehen, ob deine Kita bereits bei TopKita gelistet ist und sie bewerten? Los geht’s www.topkita.de/elternbefragung oder dieser www.topkita.de/topkita-fur-eltern

Ist sie noch nicht im System aufgenommen, dann informiere gerne die Leitung deiner Kita und stelle ihr TopKita vor. Du kannst aber auch über das Formular „Kita hinzufügen“ deine Kita ergänzen.
Ich finde das Konzept wirklich gut, denn es hilft, die Qualität in unseren Kitas zu verbessern und das ist zum Vorteil von allen.



LIKE IT? PIN IT!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.