Im Test: Das Hudora Fantastic 300V Trampolin

Hudora
Werbung

Hüpfen macht glücklich - Wir testen das Hudora Trampolin


Vor ungefähr 3,5 Jahren sind wir in ein gemütliches Reihenhaus am Rande von Hamburg gezogen. Hier können die Kinder in der Spielstraße oder im Garten spielen, ohne, dass ich jedes Mal Angst um sie haben muss. In der Innenstadt war das schon anders. Da musste ich immer mit runtergehen und überall dabei sein. Doch was mir immer fehlte, war ein Spielgerät für die Kinder im Garten. Für ein Klettergerüst, Schaukel oder Sandkasten sind meine Mädchen nun zu groß. Also muss etwas anderes her: ein Trampolin.

Wir haben das Fantastic Trampolin 300V von Hudora getestet und ich kann schon vorab sagen - hätte ich nur schon früher meinen Mann überzeugen können. Denn er war anfangs gar nicht so begeistert, seinen Garten für ein Trampolin zu opfern.

Der Aufbau des Trampolins

In der Anleitung steht, dass es zwei Personen benötigt, um das Trampolin aufzubauen. Da aber niemand zur Stelle war, legte mein Mann alleine los und siehe da, es ging ziemlich flott. 

Hudora Trampolin
Befestigung des Federschutzes
Im Test das Hudora Trampolin Fantastic 300V
Anbringen der Randabdeckung

Das Montieren der Gestänge war schnell erledigt. Mein erster Schreck aus dem Schlafzimmer "Oh, ist das groß", bestätigte sich, als sich die Sprungmatte und die rote Verkleidung samt der Streben für das Netz im Anmarsch befanden. Aber aus einer anderen Perspektive, nämlich aus dem Garten, schien es gar nicht mehr so groß. Was etwas aufwändiger war, war die Befestigung der Federschutzes, aber auch nur, weil es etwas kleinteiliger war. Zum Schluss musste noch das Sicherheitsnetz befestigt werden und alles überprüft werden - und siehe da - das Trampolin steht nach 30 Minuten in unserem Garten.

Hudora im Test - Trampolin
Trampolin aus der Schlafzimmer-Perspektive
Hudora
Trampolin aus der Garten-Perspektive

Die Benutzung des Trampolins

Ich kannte bisher nur ältere Hudora-Modelle und war erstaunt, wie viel Spannung das Sicherheitsnetz hat. Man fühlt sich gleich ganz sicher, denn das Netz fängt den Springenden immer sicher auf. Da unser Hudora-Trampolin nur 3 Sicherheitsstangen hat, ist natürlich der große Abstand zwischen diesen Stangen super für den Springspaß. Die Sprungbeschleunigung ist genau richtig, meine Kinder hüpfen weder zu hoch, noch zu tief. Die rote Randabdeckung aus Tarpaulin (Plane) schützt vor den darunter liegenden Federn, ist gut gepolstert und nylonverstärkt und somit reißfest.



Der Sprungspaß ist am besten, wenn direkt in der Mitte gesprungen wird, so auch die Anweisung von Hudora. Allerdings sind die Kinder nicht ganz so standfest und kommen nach dem Sprung auch auf die rote Randabdeckung. Nicht weiter schlimm, nur rutscht die Abdeckung immer etwas am Rand heraus. Für uns war es wichtig, dass die Belastungsgrenze hoch genug ist, dass auch ein Erwachsener hüpfen kann. Mir macht das Trampolinspringen nämlich auch großen Spaß!

Hüpfspaß auf dem Trampolin von Hudora


Der Hamburger Wind und das Trampolin

Die Kinder glücklich, die Eltern auch. Doch dann kam der Hamburger Wind, naja, es war eher ein Sturm. Wir hatten nicht bedacht, dass das Trampolin trotz des Eigengewichts  bei stärkeren Hamburger Brisen unsicher werden könnte. Es verschob sich relativ schnell Richtung Nachbarszaun und machte den Anschein abzuheben. Wir beschwerten zwei der Füße mit alten Gehwegplatten, und damit war auch erstmal gut. Nichtsdestrotrotz haben wir uns nun noch ein Erdankerset gekauft und so das Hudora Fantastic Trampolin vor Sturm gesichert. Sicher ist sicher oder?

Im Test ist das Trampolin von Hudora Fanastic 300V
Fangnetz

Das Design

Wie schon vorab geschrieben, ist das Fantastic Hudora Trampolin 300V vom Design her anders, als älter Hudora-Modelle. Die gebogene Form der Stange gefällt uns sehr gut und macht es modern. Durch die drei Füße und Stangen überzeugt es auch in puncto Stabilität. Insgesamt ist das Design gelungen und macht sich bei uns im Garten sehr gut.


Mit einem Preis von 379,95 € UVP ist das Trampolin Fantastic 300V noch erschwinglich. Hält man Augen und Ohren offen, kann man es auch zum Schnäppchenpreis kaufen, wie z.B. bei Amazon oder auch über Otto.de

Ich kann mich nur immer wieder fragen, warum wir nicht schon viel früher solch ein tolles Trampolin im Garten haben. Egal zu welcher Tageszeit, ob direkt nach dem Aufstehen, mittags nach der Schule oder am Abend, meine Kinder hüpfen immer und sind dabei glückliche Kinder. Und die Nachbarskindern hüpfen mittlerweile fleißig mit. Was möchte man mehr?

Hudora Trampolin

Kommentare:

  1. Wir haben seit 2 Wochen auch ein Trampolin im Garten stehen. Mein Mann hatte sich auch lange gesträubt. Aber die Kinder brauchten irgendwie eine Beschäftigung und Tochter wünschte sich schon lange eins.
    Bei uns ist es dann ein Trampolin von Berg geworden. Habe von den Hudora-Trampolinen bisher aber auch nur Gutes gehört.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Oh toll, ein Trampolin. Kein Wunder, dass alle Beteiligten begeistert sind. Wir haben selber keines im Garten. Dafür aber so ziemlich alle Nachbarn. Da geht mein Sohn dann einfach dorthin zum Hüpfen.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Unsere Jungs haben auch schon seit 2 Jahren ein Trampolin im Garten und würden es so schnell garantiert nicht hergeben. Ist schon ne coole Sache. Wobei mir bei dem neuen Hudora die gebogenen Stangen nochmal wesentlich besser gefallen als bei unserem Modell.

    AntwortenLöschen
  4. Wir lieben unsere Hudora Trampolin total. Ist zwar ein anderen Modell, sind aber auch super zufrieden damit :) Liebe Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.