Gastbeitrag: So baust du dir deine eigene Home-Wellnessoase

Sarah White ist eine sehr erfahrene Kosmetik-Expertin, welche ihren Kunden während der Corona-Krise spannende Tipps gegeben hat. "Wenn ihr nicht zu mir könnt, spart doch das Geld und macht es euch Zuhause schön!" Gesagt, getan. Der Tipp wurde mehrfach umgesetzt und hat bis heute Bestand.

So baust du dir zu Corona deine Home-Wellnessoase
Foto: Sarah White


Wellness Oase zuhause: 5 Tipps für den ganz privaten Rückzugsort 


Eins hat uns Corona ganz bestimmt gelehrt - nichts ist wichtiger, als uns in diesen Zeiten zuhause wohlzufühlen und Achtsam mit uns und unserem Körper umzugehen. Aber gar nicht so einfach: denn Lockdowns und Homeoffice verlangen einem viel ab, vor allem als berufstätige Mutter in einer Doppelbelastung. Besonders deshalb solltest du dir Zeit, nur für dich, deine Hautpflege und dein Wohlbefinden nehmen. Schaffe dir dafür deinen ganz persönlichen, luxuriösen Rückzugsort in den eigenen vier Wänden. Das gelingt schneller als gedacht - mit diesen fünf einfachen Tipps.

  1. Wohlfühl-Ort bestimmen: Alles beginnt damit, dass du den richtigen Ort in deinen eigenen vier Wänden aussuchst. Und dafür ist kein riesiger Raum notwendig. Eine kleine Ecke im Schlafzimmer, das eigene Badezimmer, oder ein gemütlicher Sessel in einer ruhigen Ecke - all das sind Orte, die wir ganz für unser Wohlbefinden einrichten können. Wichtig ist nur einen Ort zu finden, wo gezielter Rückzug auch möglich ist. Also statt dem lauten Wohnzimmer, wo die ganze Familie zugange ist, lieber das Schlafzimmer oder das eigene Badezimmer wählen. Tipp: Nutze immer den gleichen Ort. Denn dein Körper lernt unbewusst mit - am Esstisch essen wir, auf der Couch wird Fernsehen geschaut und am Wohlfühlort entspannen wir. Der Körper stellt sich also sofort auf Entspannungsmodus um und dadurch fällt das Wohlfühlen noch leichter und schneller. Teil dies auch deinem Partner und den Kindern mit – damit du ungestört die Zeit nur für dich genießen kannst.

  2. Wellness Oase einrichten: Ist dein Wohlfühlort bestimmt, richtest du ihn so ein, dass du bestmöglich entspannen und abschalten kannst. Eine bequeme Sitz- oder Liegegelegenheit ist hierfür der wichtigste Bestandteil. Weiche Sessel, am besten mit Hocker oder edle Relaxliegen – alles ist möglich, solange es der Platz hergibt und es gefällt. Hochwertige Kissen, weiche Teppiche und Decken machen die eigene Wellness Oase noch komfortabler. Auch die richtige Farbe spielt eine Rolle. Sanfte, gedeckte Farben wirken besonders beruhigend. Vor allem Blautöne haben eine entspannende Wirkung, sie lassen uns an das Meer und den Himmel erinnern, auch wenn sie eher kühl wirken. Beigetöne wirken ebenfalls befreiend, sind aber ein Stück wärmer und behaglicher.  Alles was glücklich macht und dem Körper signalisiert, dass Wellness angesagt ist, ist erlaubt.

  3. Atmosphäre für Wohlfühl-Charakter: Die Lichtverhältnisse der Wellness-Oase sind für die Atmosphäre entscheidend. Klassisches LED-Licht ist oft zu hell, kann blenden und wirkt außerdem zu kühl – all das beeinträchtigt das Wohlergehen. Stattdessen lieber warmweiße Lichtquellen bevorzugen, am besten indirekt und sanft. Möglich sind auch dimmbare Leuchtmittel, die sich individuell an deine Tagesform und Stimmung anpassen lassen. Die Atmosphäre kann auch mit Kerzen, frischen Blumen und hochwertigen Düften aufgewertet werden. Letztere haben eine starke Wirkung auf unseren Körper: Riechen kann unsere Gefühle so stark beeinflussen, wie keine andere Sinneswahrnehmung. Deshalb ist es gut, immer unterschiedliche Aromen für unterschiedliche Bedürfnisse da zu haben. Zum Beispiel für die Tage, wo wir dringend Entspannung brauchen mit Lavendel. Oder an den Tagen, wo uns der Antrieb und die Energie fehlt mit Rosmarin. Auch Musik ist ein entscheidender Faktor für unser Wohlgefühl und unsere Stimmung. Herzschlag, Blutdruck, Atemfrequenz und Muskelspannung – all das wird durch Musik verändert. Ruhige, sanfte Musik unterstreicht also genau das was wir erreichen möchten. Tiefe Entspannung und ein entfliehen des Alltags.


    So baust du dir deine eigene Home-Wellnessoase
    Wellness-Oase Hautpflege
  4. Rituale entwickeln: Die eingerichtete Wellness-Oase ist fertig eingerichtet und sollte immer dann genutzt werden, wenn ein klarer Kopf benötigt wird, viel Stress ansteht oder einfach für ein bisschen Luxus mit Ruhe und Gelassenheit im hektischen Alltag. Regelmäßige Rituale sind ideal, um diese guten Gewohnheiten zu festigen. Und dafür genügen schon wenige Minuten pro Tag. 10 Minuten ganz bewusst atmen reicht laut Forschern aus, um Stresshormone wie Cortisol sofort zu reduzieren. Dafür 4 Sekunden tief in den Bauch einatmen und 6 Sekunden langsam über den Mund ausatmen. Für das Antrainieren der richtigen Atmung, die im hektischen Alltag eher flach ist, gibt es sogar Apps. Struktur und Orientierung für die neuen Rituale geben feste Zeitpunkte am Tag. Zum Beispiel direkt nach dem Aufstehen oder am Abend. Dadurch werden diese Rituale zu einer großen Kraftquelle in stressigen Momenten.

  5. Hautpflege und Wellness genießen: Nutze deine Wohlfühlzeit neben Ritualen zur Erholung auch für Wellness und Hautpflege für Gesicht und Körper. Kaum etwas ist so erholsam, wie Zeit für sich und den eigenen Körper zu nehmen. Und das geht sogar bei geschlossenen SPAs und Kosmetikinstituten während eines Lockdowns. Verwende deine liebste Gesichtsmaske oder stelle eine eigene her. Zum Beispiel, indem du eine getrocknete Vliesmaske mit frischem, abgekühltem Grüntee tränkst. Dafür ausschließlich Tee aus biologischem Anbau verwenden. Auch frisches Aloe Vera Gel eignet sich für eine Gesichtsmaske, besonders im Sommer aus dem Kühlschrank. Und deine Lieblingscreme, am besten mit hochwertigsten Inhaltsstoffen, wird dick auf Händen oder Füßen aufgetragen und mit warmen Kompressen umschlagen, zu einer wohltuenden Pflegepackung. Höre während der Einwirkzeit deine Lieblingsmusik, trinke guten Tee oder lese ein spannendes Buch. Und ganz wichtig: genieße einfach diese tolle Zeit an deinem neuen Lieblingsort.


Sarah White ist eine erfolgreiche, weltweit tätige Kosmetik-Unternehmerin.



LIKE IT? PIN IT!

5 Tipps fuer deine Home-Wellnessoase




Buchrezension | Ein Sommer in Sommerby - Ein Buch ab 10 Jahre

Buch für Kinder ab 10 Jahre: Ein Sommer in Sommerby


Ein Buch über Familie, Zusammenhalt und Naturschutz: Ein Sommer in Sommerby von Kirsten Boie


Auf einmal gerät das städtische Leben komplett aus seinen Fugen. Das Heile-Welt-Familiengefüge ist durcheinander. Und dann passiert etwas Wunderbares...

Ein Sommer in Sommerby

Die Geschichte von Mats, Mikkels und Martha erscheint anfangs traurig und aussichtslos. Als ihre Mutter, beruflich in New York City unterwegs, einen Autounfall erleidet, reist ihr Vater so schnell es geht nach Amerika. Doch wohin mit den drei Kindern? Es gibt eine Oma, die sie noch nie gesehen haben, die Mutter ihrer Mutter. Doch diese wohnt weit abgeschieden auf einer Landzunge an der Ostsee, in Sommerby. Und das auch noch ohne Telefon und Internet.

Ländliche Idylle trifft auf Stadtleben

Insbesondere der 12-jährigen Martha fällt es sehr schwer von ihrer digitalen Welt getrennt zu sein. In Sommerby scheint auch einfach nichts aufregendes zu passieren. Keine Action, keine Sensationen. Kein bombastisches Wetter, einfach nichts. Im Gegensatz zu ihrer besten Freundin, die gerade auf den Malediven unter Palmen liegt und eine fantastische Herausforderung und sportliche Aktion nach der anderen macht. Denn manchmal am Zaun, am Ende des Grundstücks, kann sie ihre WhatsApp-Nachrichten abrufen.

Back to the Roots - Entschleunigung für Martha, Mikkels und Mats

Martha entdeckt das Bücherregal, in dem noch Bücher stehen, die selbst ihr Mutter gelesen hat. Und so vertieft sie sich in alte Literatur, freut sich über die Sonnenuntergänge auf dem Land, ihre ausgelassenen Brüder, die mit den Hühnern und Gänsen spielen. Die Geschwister lernen ihre Oma kennen, lernen zu verstehen, warum sie so lebt wie sie lebt und warum Marmelade einkochen so wichtig für ihre Existenz ist und das Geld einen nicht glücklich macht.

Unser Fazit:
Das Buch von Kirsten Boie "Ein Sommer in Sommerby"* spiegelt zum einen die unterschiedlichen Lebensstile von Stadt- und Landmenschen wieder, zum anderen auch die verschiedenen Erziehungsmethoden beider Mütter. Während die Stadtmutter ihre Kinder um ihren eigenen Radius eingrenzt und behütet, lässt die Oma auf dem Land den Kindern viel - manchmal vielleicht auch zu viel - Freiraum und setzt sie so Gefahren aus. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist auch das Leben in Einklang mit der Natur und das Geben und Nehmen beider Seiten. Auch das Thema Migration wird aufgegriffen, als sich Martha in den Jungen Enes mit türkischen Migrationshintergrund verguckt, der fließend Plattdeutsch spricht.

Kirsten Boie schafft es mit "Ein Sommer in Sommerby" ein tolles, fesselndes und abenteuerlustiges Buch zu schreiben, das unterschiedliche, aktuelle Gesellschaftsprobleme aufgreift. Ein Leben in Sommerby scheint die Idylle pur zu sein, trotz wenig Reichtum, wenig Komfort und so anders als das Stadtleben. Ein Buch, dass nach einer Fortsetzung schreit. (Bereits erschienen: "Zurück in Sommerby"*)

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7891-0883-9
Erscheinungstermin: 19.02.2018
Seiten: 320
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger


*Affiliate Link: Wenn du das Buch über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keinerlei Mehrkosten.


LIKE IT? PIN IT!


Ein Buch für alle Kinder ab 10 Jahre