Weniger Stress durch Sport -
was dein Körper dir sagen möchte


Anzeige

Du hast Stress im Alltag?
Dann mache Sport!

Vielleicht fragst du dich gerade, was mich dein Stresslevel angeht? Nichts. Genau. Doch ich möchte dir mit auf den Weg geben, dass Sport dir hilft, Stress abzubauen, um wieder zu einem ausgeglichen Tagesrhythmus zurückzukehren.

Mütter sind immer im Stress

Stimmt das eigentlich? Sind wir Mütter immer gestresst und hetzen nur durch den Tag? Oder sind wir daran vielleicht auch ein wenig selbst schuld? Ich sage mal so: Oft verliert man vor lauter Stress den Durchblick und vor allem sich selbst. Dagegen habe ich etwas gefunden, dass mich ein paar Mal die Woche aus dem ganzen Trubel rausholt und mich wieder zur Ruhe bringt. Sport!

Sport macht glücklich

Wenn du mir vor zwei Jahren gesagt hättest, dass mich regelmäßiger Sport glücklicher macht, dann hätte ich dir nicht geglaubt. Ich war eingezwängt zwischen Arbeit, Kindern, Freizeitbeschäftigungen, Haushalt und Familie. Nichts ging mehr. Doch - Ausreden! Nie hatte ich Zeit für mich. Geschweige denn Sport zu treiben. Tagsüber keine Zeit, abends zu faul für's Fitnessstudio und am Wochenende sollte doch die Familie etwas gemeinsam unternehmen. Doch ich musste etwas tun und fing mit dem Laufen an. Schritt für Schritt steigerte ich meine Distanzen und meine Ausdauer. Und der Stresspegel sank. Doch warum ist das so?

Stress als Alarmsignal des Körpers

Stress ist nichts anderes als ein Hilferuf deines Körpers. Er schüttet in solchen Situationen Stresshormone aus, dein Puls steigt und die Muskulatur spannt sich an. Evolutionsbedingt ist der Körper bereit für Flucht oder Kampf. Doch heute kämpfen wir ja nicht mehr um unser Leben, sondern sitzen bequem im Bürostuhl. Die angestauten Stresshormone müssen wir also anders loswerden. Sport hilft enorm gegen den Abbau von Stress.


Sport, here I come! - Angesammelten Stresshormonen den Kampf ansagen

Wenn du deine Stresshormone nicht durch stressabbauende Hormone, wie Endorphine neutralisieren kannst, unterdrücken sie die Produktion anderer Hormone, die für dein Wohlbefinden notwendig sind. Also ein Kreislauf. Gemein oder? Das belastet auf Dauer deinen Körper und du fühlst dich ständig erschöpft. Die Folge sind körperliche und psychische Krankheitssymptomen wie Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen oder Verdauungsbeschwerden. Mit regelmäßiger Bewegung kannst du dich aus diesem Kreislauf befreien. Genial oder?

Laufen kannst du überall

Warum ich mich für's Laufen entschieden habe? Weil ich immer und überall laufen kann. Lediglich ein paar gute Laufschuhe sind nötig und schon kann ich loslegen. Du hast noch keine Laufschuhe? Du kannst sie zum Beispiel ganz einfach online bei 21RUN kaufen. Wenn du dir unsicher bist, welcher Laufschuhe der Richtige ist, gibt es hier sogar auch eine tolle Beratung. Denn nichts ist blöder, als ein Laufschuh, der nicht richtig passt.

Wenn du jetzt sagst, "Laufen ist doof, mag ich nicht", ist das in Ordnung. Jeder wie er es mag. Doch das sagte ich mir auch lange. Laufen fand ich immer langweilig. Mir blieb aber nichts anderes übrig, da jeder andere Sport zeitlich für mich nicht in Frage kam. Und heute weiß ich es zu schätzen: Die Natur, die Zeit mit mir, der Stressabbau, das Gefühl danach.


4 Gründe, warum Laufen auch dir hilft


Laufen macht glücklich
Studien haben es belegt: Ausdauersportarten mit einer Dauer von 30 bis 60 Minuten setzen Endorphine und Serotonin frei. Genau diese stressabbauenden Hormone sorgen für das entspannte Gefühl nach einem intensiven Workout. Endorphine machen glücklich und heben die Stimmung. Und wer möchte auf diese  Glückshormone schon verzichten?

Energie-Booster für ganz umsonst
Regelmäßiger Sport regt die Blut- und Sauerstoffversorgung des Gehirns an. Die “geistige Fitness” wird gestärkt und deine grauen Zellen werden aktiviert. Überwinde deinen inneren Schweinehund, schnapp dir deine Laufschuhe und lass dir den Kopf freipusten.

Der natürliche Blitzableiter
Wenn du Sport treibst, dann konzentrierst du dich genau da drauf. Konflikte aus dem Alltag sind während des Sports wie weggeblasen. Sport ist also eine Art Blitzableiter. Probleme, die du zuvor als Last empfundenen hast, rücken nach intensiver Belastung in ein positiveres Licht.

Laufen mach stressresistenter
Treibst du regelmäßig Sport, senkt das deinen Stresspegel im Körper. Du aktivierst deinen  Stoffwechsel und trainierst so die Ausschüttung der Stresshormone. Das Resultat ist eine gewisse Stressresistenz, die dich erneute Stressmomente etwas gelassener erleben lässt.

Du siehst, es gibt gar keine Ausrede mehr, keinen Sport zu machen. Ob Laufen, Yoga, Handball oder Reiten ist egal. Es kommt auf die Regelmäßigkeit an. Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur raten, gönne dir und deinem Körper ein paar Mal die Woche eine Auszeit beim Sport. Du wirst feststellen, dass es genau das ist, was du brauchst.


LIKE IT? PIN IT!





Interview: Mutter und selbstständig - so geht es!

Mutter und selbstständig

Selbstständig und Selbstverwirklichung - und das als Mutter - wie geht das?


Liebe Hanna,

vor einiger Zeit durfte ich dich persönlich treffen. Seit du mir geholfen hast, mein Leben etwas zu entrümpeln, fühle ich mich wohler in meinen eigenen vier Wänden. Durch unser Gespräch konnte ich herausfinden, was mich tatsächlich an meinem Zuhause stört oder wo ich zur Ruhe kommen kann.


Nun fragten einige interessierte Leser, wie du zu deinem Beruf gekommen bist. Also erzähl doch mal kurz.

Hanna: Also, im Grunde genommen habe ich mir meinen neuen Beruf selber ausgedacht. Ich habe schon als kleines Mädchen total gerne sortiert, bei meiner Oma die Küche aufgeräumt und auf Dachböden und in Kellerräumen meiner Verwandten nach Brauchbarem für Zuhause gesucht. Später habe ich Architektur studiert und Räume entworfen und parallel immer mal wieder Freunden in speziellen Wohnsituationen geholfen. Das ging von Möbelrücken, passende Bilder malen bis hin zu Haushaltstrennungen innerhalb kürzester Zeit. Auch bei der Wohnungssuche habe ich oft geholfen. Das Wohnen der anderen hat mich immer sehr interessiert und Wohnlösungen für andere zu finden, fiel mir sehr leicht. Auf dem Weg in die Selbständigkeit habe ich all diese Erinnerungen gesammelt und gemerkt, dass genau das mein Talent ist und mir Freude und Kraft gibt.

Du warst früher im Angestelltenverhältnis und hast als Architektin gearbeitet. Daher kommen auch deine feinen Antennen für das Schöne und für individuelles Wohnen. Wieso hast du den Weg der Selbstständigkeit eingeschlagen?

Hanna: Mein zweiter Wiedereinstieg aus der Elternzeit in die Tätigkeit als Architektin verlief nicht sehr positiv. Es herrschte in unserem Büro inzwischen Druck auf allen Ebenen und wenig Raum für Reflexion der Arbeit. Als sehr pflichtbewusster und selbstkritischer Mensch kam ich dort nicht mehr zurecht. Aus dieser Not heraus wagte ich dann mit knapp über Vierzig endlich den Schritt, ohne Chef und 100% selbstbestimmt zu leben und zu arbeiten. Ich hatte nicht viel zu verlieren außer einem geringen monatlichen Teilzeitgehalt. Größer als die Existenzangst war die Angst, wenn ich bliebe, meine Selbstachtung komplett zu verlieren und den Zug in die Unabhängigkeit zu verpassen. Irgendwie sagte mir mein Gefühl, dass ich besser und glücklicher arbeiten könnte, wenn ich aus mir selbst heraus etwas schaffen würde.

Selbstständigkeit als Mutter

Ich habe ja auch schon hin und wieder mit der Selbstständigkeit geliebäugelt. Bin aber ehrlich gesagt ein kleiner Angsthase. Wie klappt das bei dir und der Selbstständigkeit?

Hanna: Ganz ehrlich, ich habe es noch nicht einen Tag bereut, mich in die berufliche Selbständigkeit begeben zu haben. Es war ein langer Weg bis zu den ersten Aufträgen, aber ich wurde gut betreut durch die Lawaetz-Stiftung (Businessplan und Kosten), die hei. (Gründungsseminare) und eine persönliche, psychologische Begleitung, um mit Ängsten und Unsicherheiten umzugehen und sie teilweise auch zu meinem Vorteil umzuwandeln. Ich habe gelernt, dass es kein allgemein gültiges Rezept für eine Selbständigkeit gibt, aber überflüssige Tipps an jeder Ecke. Man sollte seine Selbständigkeit auf der eigenen Persönlichkeit aufbauen, denn nur man selbst wird jeden Tag dabei sein. Ich persönlich nehme mir Zeit für meine Kunden, arbeite nicht supereffektiv und kalkuliert, aber ich bleibe bei mir, höre zu und fühle mich fast jeden Tag gut damit. Ich bin inzwischen viel selbstbewusster geworden, merke wo es mir leicht fällt und was ich nicht mag und entscheide mich dann auch mal dagegen. Ich habe plötzlich die Wahl und das ist toll!

Du bist auch selbst Mutter von zwei Kindern (4 und 7). Bist du flexibler in der Einteilung von Arbeit und Kindern als vorher? Wie strukturierst du deinen Alltag?

Hanna: Mein Alltag mit Arbeit und Familie ist sehr strukturiert und im Grunde genommen ist es zeitlich fast wie vor meiner Selbständigkeit. Meine Kinder sind bis spätestens 8.30 Uhr in Schule und Kita angekommen und ich treffe sie um 15.00 Uhr wieder. Der Unterschied ist, dass ich morgens noch Zeit allein zuhause habe für den Frühstückstisch und die Wäsche und nachmittags für ein anständiges Mittagessen und Bettenmachen. Ich fahre erst nach dem morgendlichen Berufsverkehr los, denn meine Kunden erwarten mich meistens erst um ca. 10.00 Uhr. Wenn ich an einem Tag kürzere Erstberatungsgespräche habe, kann ich den Wocheneinkauf oder auch mal einen Arzttermin einbauen. Büroarbeit mit Skizzen, Recherche und Buchhaltung schiebe ich gelegentlich auf den frühen Abend oder aufs Wochenende wenn meine Kinder mal ab und zu ganz vertieft spielen. Jeder Tag ist ein bisschen anders, aber die Zeiten mit meinen Kindern sind fest. Ich komme auf maximal 30 Arbeitsstunden pro Woche.

Dein Job beinhaltet auch viele Reisetätigkeiten in und um Hamburg. Hast du ein Netzwerk aufgebaut, wenn du mal am Nachmittag zum Kunden musst?

Hanna: Ich habe auch Kunden, die nur nachmittags oder am Wochenende können. Das ist aber die Ausnahme und dann unterstützt mich meine Mutter oder eine sehr gute Freundin von nebenan, die dann beide Kinder zu sich nimmt. Ich versuche den Alltag für meine Kinder so unaufgeregt wie möglich zu gestalten und da ist ein Nachmittag mit Babysitter die Ausnahme. Für meine kleine Tochter ist das einfach noch zu anstrengend.

Ich habe in unseren Gesprächen gemerkt, dass du deinen Job liebst. Das ist wirklich toll. Was kannst du Müttern mit auf den Weg geben, die ihr Leben „aufräumen“ wollen? 

Hanna: Um das eigene Leben aufzuräumen, muss man ganz ehrlich zu sich selbst sein. Dabei hilft es, ein bisschen in der Vergangenheit zu wühlen. Wann hat man sich gut gefühlt, wann hat man sich unwohl gefühlt. Wie sahen die Vorstellungen von der Zukunft früher aus, was ist wahr geworden. Was sind die heutigen, erwachsenen Vorstellungen vom Leben. Was will man ändern und was hindert einen daran. Manchmal hilft schon das laute Aussprechen von Wünschen. Ich empfehle kleine Schritte nacheinander. Das Schwierigste, vielleicht Unmögliche ist, einen komplett durchdachten Plan zu haben. Mein Plan damals war, dass ich keinen Plan habe. Ich kannte nur Schritt 1 und das war, um meine Kündigung zu bitten.

Lieben Dank, Hanna, dass du uns mit auf diese spannende Reise genommen habt. Wenn auch ihr mit der Selbstständigkeit liebäugelt, stellt euch doch genau diese Fragen oder holt euch Unterstützung durch z. B. ein Coaching.

Oder habt ihr euch schon selbstständig gemacht? Erzählt gerne davon.


LIKE IT? PIN IT!



Zeitumstellung - Von Sommerzeit auf Winterzeit!

7 Tipps für die Zeitumstellung

Betreut.de / Geri Lavrov - Getty Images



Oh weia - in ein paar Tagen ist es wieder soweit. Am 28. Oktober werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Das bedeutet eine Stunde mehr Schlaf – zumindest für diejenigen unter uns mit keinen oder schon größeren Kindern. Die Umstellung kann allerdings für alle einige Wochen lang dauern. Insbesondere für Familien mit kleinen Kindern wird es noch schwieriger, den Morgen und Abend zu meistern. Was das bedeutet - oh je, ich mag gar nicht dran denken - 2 Mädchen, die noch muffeliger  sind...

Besonders schwer: die zwei Wochen danach


In den ersten beiden Wochen nach der Zeitumstellung sind die Auswirkungen am stärksten. Die „extra Stunde“ wirbelt den Biorhythmus durcheinander und macht besonders Kindern zu schaffen. 

4 Haushaltstipps, wie du mit wenig Aufwand den Boden zum Glänzen bringst



Das bisschen Haushalt... 4 Tipps, wie du deinen Boden zum Glänzen bringst

Anzeige

Du kennst das! Es regnet, es wird matschig und die Kinder spielen trotzdem im Garten oder im Wäldchen nebenan. Es wird gebuddelt und gematscht. So, wie es sich für Kinder gehört. Alles schön und gut. Wir haben dafür auch eine Abmachung: Matscht bitte draußen, im Haus sind Schaufel und Eimer tabu.

Pitsch Patsch Boden nass

Dreckige Sachen und nasse, schlammige Schuhe werden draußen oder im Flur auf dem Teppich ausgezogen. Soweit zur Theorie. Es wären nicht meine Kinder, wenn sie nicht ihren eigenen Kopf hätten. Denn wenn sie aus dem Garten kommen und zu faul sind einmal ums Haus zu laufen, um im Flur zu landen, höre ich pitsch patsch und die Kinder tippeln mit Gummistiefeln und Sandhose durchs Wohnzimmer. Argh! Und zack - der Boden sieht aus, als wäre eine Elefantenherde durchs Wohnzimmer gelaufen. Also was macht Mutti? Schnell den Eimer und den Putzlappen holen.



So bekommst du Matsch & Co ganz einfach wieder aus dem Haus heraus:

Meine Tipps für einen glänzenden Boden

Bevor du mit dem feuchten Wischen loslegst, solltest du erstmal alles beiseite räumen, was auf dem Boden liegt und Krümel & Co wegsaugen. Dann kann es losgehen:


1. Der richtige Bodenwischer
Da wir alle unterschiedliche Bödenbelege haben, sollte die Wahl des Wischers gut bedacht sein. Für alle glatten Böden eignet sich zum Beispiel der Spontex Aqua Revoltion System Bodenwischer.

2. Die richtige Dosierung des Reinigungsmittels
Verwende nicht zu viel Reinigungsmittel, sonst wird der Boden schmierig und matt.

3. Nicht tropfnass wischen
Gerade bei Parkettböden ist es wichtig, nur feucht zu wischen. Aber auch bei allen anderen Böden solltest du nicht zu nass wischen. Das mindert die Reinigungsleistung und auch Laminat könnte aufquellen.

4. Trocknen lassen
Süße Kinderfußabdrücke auf dem Boden sind zwar süß, aber sehen im trockenen Zustand dann doch irgendwie doof aus. Deshalb lass den Boden in Ruhe trocknen und lüfte gut durch. So kann die Feuchtigkeit besser entweichen.

Denn sind wir mal ehrlich, mit Kindern wird es doch immer wieder schnell schmutzig. Kaum schaust du weg, ist schon wieder Schmutz da. Und wenn man dann noch den richtigen Dreh raushat, wie man alles wieder schnell und auch bequem sauber bekommt, dann ist das schon viel wert.



Deshalb durfte ich auch den Spontex Aqua Revolution System Bodenwischer testen. Das Ergebnis des Bodens ist einfach toll. Das Set hat einen ganz großen Vorteil zu herkömmlichen Wisch-Sets. Hier wird nämlich beim Auswaschen des Wischers immer sauberes Wasser verwendet. Du tunkst den Mob also nicht in das dreckige Wasser, sondern durch das durchdachte System wird mit Frischwasser gewaschen und der Wischer ist richtig sauber, wenn er wieder den Boden berührt. Logisch oder?

Zur besseren Erklärung habe ich dir mal das Video beigefügt:



Ich hoffe, dass dir meine "Putztipps" gefallen haben und du auch immer schnell und ohne Frust die kleinen Dreckspuren im Haus wegwischen kannst. An eins sollten wir denken: irgendwann gibt es diese Fußabdrücke auf Wänden und Böden nicht mehr. Und dann erinnern wir uns gerne an sie zurück.

LIKE IT? PIN IT!


Grundschule: Warum Spaß beim Lernen im Vordergrund stehen sollte


Spielerisch lernen - So hat dein Kind Spaß an Zahlen und Buchstaben

Anzeige

Meine Tochter ist mittlerweile in der 3. Klasse. In Hamburg gibt es Ganztagsschulen. Unsere Schule ist eine gebundene Ganztagsschule mit Unterricht von 8 Uhr bis 15 Uhr. Freitag geht die Schule bis 13 Uhr. Danach geht meine Tochter dreimal die Woche zum Leistungsturnen. In den ersten beiden Schuljahren mussten zu Hause nur ganz selten Aufgaben geübt und wiederholt werden. Doch mit dem Beginn der 3. Klasse sah das auf einmal anders aus. Offizielle Hausaufgaben gibt es zwar noch immer keine - der Lernstoff wird in der Schule vermittelt. ABER: Es stehen Vokabeltests, Diktate und Mathetests an. Und auf einmal muss doch zu Hause geübt werden. Stoisches 1x1 lernen, Vokabeln abfragen, Diktat üben - hier kamen wir schnell an unsere Grenzen. Nach einem vollen Schultag, Sport oder Verabredungen mit Freundinnen war keinerlei Motivation zum Lernen mehr da.

Lernen in der Grundschule muss begeistern 

Wir mussten also etwas ändern. Doch wie motiviere ich meine Tochter richtig für die Grundschule zu lernen? Was funktioniert, ohne ihr unnötigen Druck zu machen? Ich habe es mit einem Belohnungssystem á la "Du darfst länger aufbleiben, wenn du das 1x1 übst" und auch mit dem üblichen "Wenn du nicht lernst, dann gehst du nicht zum Turnen" versucht. Letzteres hat zwar funktioniert, aber wohl gefühlt habe ich mich nicht damit. Und dann entdeckten wir die digitale Welt von scoyo.


Selbstbestimmtes Lernen für die Grundschule in einer digitalen Welt

Unsere Kinder wachsen mittlerweile mit Handys, Apps & Co auf. Sie sind digital natives. Ein Handy zu bedienen ist genauso selbstverständlich wie das Lernen in der Schule im Computerraum. Meine Tochter kann den Laptop und die Suchmaschine mittlerweile fast intuitiv bedienen. Das ist Lernen in der Grundschule heute. Somit ist es auch naheliegend, dass digitales Lernen die Motivation enorm steigern kann. Auch aus dem Grund, da wir die Zeit an digitalen Endgeräten enorm einschränken. Ob Fernsehen, Nintendo Switch, Handy oder Laptop - alle Geräte sind bei uns nicht frei zugänglich. Es gibt ein Zeitkontingent und danach wird die digitale Welt wieder gegen das analoge Leben getauscht. Doch die Faszination digital und online zu sein ist bei digital natives angeboren. Die Welt von scoyo ist demnach genau auf diese Zielgruppe ausgerichtet und ermöglicht selbstbestimmtes Lernen für die Grundschule im kindgerechten Design.

Mathe, Englisch und Deutsch - mit Geschichten zum Lernerfolg

In der scoyo-Welt kannst du zwischen verschiedenen Lernwelten wählen: Mathe, Deutsch und Englisch stehen zur Wahl. In der Grundschulvariante kannst du dann die entsprechenden Schuljahre wählen. Hier wiederum wählt man das Themenfeld, in dem gelernt werden soll, das auch wieder in Lernfelder unterteilt ist. Zu jedem Lernfeld gibt es vorab eine kurze Geschichte aus dem täglichen Leben. So wird der Schulstoff greifbar und schwierige Themen verständlich gemacht.



Die Lernmotivation von scoyo

Meine Tochter ist begeistert, dass sie mit ihrem eigens gestalteten Avatar durch die Planetenwelt reisen kann - von Aufgabe zu Aufgabe - und wichtige Punkte sammeln kann. Denn beim Lernen mit scoyo ist man auf einer Rettungsmission: Der Außerirdische Awi und sein Volk werden vom fiesen Gnork verfolgt, der überall glibberigen Schleim hinterlässt. Und der Schleim muss beseitigt werden. Mit jeder beendeten Aufgabe wird Schleim kristallisiert und beseitig. Das motiviert meine Tochter enorm. Mit ihrem Avatar und dem Lernerfolg durch erledigte Aufgaben in der scoyo Lernwelt wird sie angeleitet weiterzumachen, um zu mehr Erfolg zu kommen. Wird ein Level beendet, gibt es für den Avatar eine Belohnung: Ob eine neue Hose, eine Brille oder sogar ein Pferd - alles ist möglich.
Nach jeder Aufgabe gibt es Feedback. Kindgerecht verpackt, um auch bei Fehlern den Spaß am Lernen nicht zu verlieren. Kleine Überraschungsspiele erhöhen die Motivation zusätzlich.

Der Elternbereich - den Lernfortschritt im Auge behalten

Für Eltern gibt es einen separaten Bereich, der für das Kind nicht zugänglich ist, da er passwortgeschützt ist. Hier gibt es Einblick, was das Kind gelernt hat und mit welchem Erfolg. Ich kann die Lernfortschritte ablesen, genau wie Bereiche einsehen, in denen meine Tochter noch Unterstützung benötigt oder welche Themen sie nicht angehen möchte. Es gibt pro Fach eine Übersicht, in welchem Fach und Thema das Kind besonders gut ist und wo noch Wissenslücken auftauchen. Gemeinsam kann man Lernziele festlegen und gezielt lernen.




FAZIT:
Mit der scoyo Lernwelt für die Grundschule lernt meine Tochter viel motivierter und dazu selbstständig. Die lebensnahen Geschichten vor jedem Lernblock machen die Aufgaben lebensnaher und weniger abstrakt. Der eigene Avatar bringt viel Freude und das Belohnungssystem ist ein zusätzlicher Anreiz zu lernen. Die werbefreie und passwortgeschützte Lernwelt bietet dem Kind Schutz und Sicherheit beim Lernen. Die scoyo Lernwelt wurde von Bildungs-, Fach- und Medienexperten entwickelt und ist TÜV-zertifiziert. Für uns ist scoyo zu einer zeitgerechten Lernplattform geworden, in der Eltern und Kinder mit Spaß und ohne Druck zu Lernerfolgen gelangen.


Teste scoyo 14 Tage kostenlos

Wenn auch du die Lernplattform scoyo einmal testen möchtest, dann hast du jetzt die Chance. Mit dem Code
Probiere es einfach mal aus und beobachte dein Kind dabei. Mir macht es wahnsinnig viel Spaß zu sehen, mit welcher Lust und Motivation meine Tochter von selbst mit scoyo lernen möchte. Das schreibe ich ganz frei und mit vollster Empfehlung. Das ist meine eigene Meinung, die nicht gekauft ist oder beeinflusst wurde. Teste einfach und sag mir gerne im Anschluss, wie scoyo bei euch angekommen ist.




LIKE IT? PIN IT!


Kinderjacken für den Winter - darauf solltest du achten (+ Verlosung)

Reima Winterjacke
Quelle: Reima

Anzeige | unbezahlt*

Die richtige Kinderjacke für unbegrenzten Spaß im Freien


In Hamburg sind es ja immer ein paar Grad kälter als in der Mitte von Deutschland. Deshalb gab es nach dem Jahrhundertsommer in 2018 auch schon Tage, an denen wir die Winterjacken aus dem Keller holen mussten. Trotz Sonnenschein ist es oft windig und deshalb kühl im Norden.

Die richtige Winterjacke - so findest du sie

Meine Kinder sind bei jedem Wetter draußen unterwegs. Ob im Garten, auf dem Fahrrad oder auf der Spielstraße - wenn es nicht gerade in Strömen regnet, sind die Kinder draußen. Dann ist es enorm wichtig, dass sie die richtige Kleidung tragen, um warm und trocken zu bleiben.

Doch wie findest du die richtige Winterjacke für dein Kind? Mit diesen Tipps sollte dir der Kauf einer Winterjacke für dein Kind leichter fallen. Zuerst achte einmal auf diese sieben Aspekte:


  1. Gute Isolierung
    Eine Winterjacke sollte in erster Linie gut isoliert sein, um gegen Kälte zu schützen. Wie warm die Winterjacke hält, entscheiden neben dem Material die einzelnen Luftpolster. Sie befinden sich zwischen den Bekleidungsschichten und werden durch die eigene Körperwärme erwärmt. 
  2. Passform
    Ist der Schnitt zu weit, ist die Isolierung nicht so gut. Ist die Winterjacke zu eng, kann sich das Kind schlecht bewegen. 
  3. Atmungsaktiv
    Für Kinder, die sich viel bewegen, sollte die Winterjacke unbedingt atmungsaktiv sein, um Schwitzen zu verhindern.
  4. Wasserfest
    Spielt dein Kind auch gerne bei leichten Regen draußen, sollte die Winterjacke wasserfest sein. Allerdings reicht diese Eigenschaft nicht gegen andauernde Nässe aus.
  5. Wasserdicht
    Hast du eine richtige Kaulquappe zu Hause, solltest du bei der Wahl der Winterjacke unbedingt auf eine wasserdichte Ausweisung achten.
  6. Winddicht
    Bei uns in Hamburg unbedingt nötig. So kommt kein Wind durch die Jackenfasern hindurch.
Unsere Winterjacke Pirkko von Reima ist perfekt für den Winter
Reima Winterjacke Kind Modell Pirkko

Da Kinder sehr quirlig sind und sich viel bewegen, solltest du auch auf diese Aspekte achten:

  1. Kapuze - mag dein Kind Kapuzen an Jacken oder eher nicht?
  2. Reißverschluss - kann dein Kind die Jacke selbständig öffnen und schließen?
  3. Abschluss - stört der Abschluss am Reißverschluss am Kinn?
  4. Passen noch Shirt und Pulli unter die Jacke, ohne dass das Kind sich eingeengt fühlt? Prinzip Zwiebellook.
  5. last but no least - die Winterjacke sollte auch optisch deinem Kind gefallen.
Die richtige Kinderjacke zu finden ist gar nicht so einfach. Doch eins ist klar - sie sollte auf die Bedürfnisse deines Kindes abgestimmt sein. Spielt dein Kind gerne in Matsch und Dreck oder ist es mit dem Fahrrad unterwegs? Habt ihr viel Schnee oder ist es eher nass wie in Hamburg? Alles Begebenheiten, die bei der Wahl der Winterjacke für dein Kind berücksichtigt werden sollte.

Wir haben für die Kinder die beste Winterjacke gefunden - und das jedes Jahr aufs Neue von Reima. Die Winterjacken von Reima bieten uns alles, was wir in Hamburg benötigen. Unsere Reima Winterjacke Pirkko hält jedenfalls jedem Wetter stand. Zudem ist sie leicht und schränkt bei keiner Bewegung ein. Also raus mit euch! 



Gewinne mit Lari Lara und Reima eine Winterjacke


Wenn deine Tochter eine Winterjacke von Reima tragen möchte und die Größe 134 hat, dann mach unbedingt beim Gewinnspiel mit.

Gewinne eine Reimatec SISARUS in pink in Gr. 134!

Die Winterjacke für Kinder ist wasser- und winddicht. Alle Nähte sind wasserdicht versiegelt , um bei Winterausflügen maximalen Komfort sicherzustellen. Das Material ist atmungsaktiv, so dass dein Kind beim Spielen und Toben nicht ins Schwitzen kommt. Das Rückenteil ist etwas länger geschnitten und hat eine Taillenregulierung und verstellbare Bündchen. Die abnehmbare und verstellbare Kapuze ist mit einem Webpelzbesatz ausgestattet, der entfernt werden kann.

Beantworte mir folgende Frage: Welche Aktivität mag dein Kind im Winter am liebsten?

Teilnahmebedingungen:

Bitte beantworte die oben genannte Frage hier auf dem Blog.

Wenn du meiner Facebook-Seite folgst und den Beitrag teilst, bekommst du ein extra Los sowie für das Teilen auf Instagram oder Twitter. Nutze den Hashtag #larilara_reima. Schenke mir gerne ein Herz auf BrigitteMom.

Du möchtest kein Gewinnspiel mehr verpassen? Dann melde dich für den Newsletter an. Auf der rechten Seite im Blog oder auf Facebook in der linken Sidebar.

Der Gewinner wird per E-Mail oder Direktnachricht angeschrieben. Gib deshalb unbedingt eine Kontaktmöglichkeit an.

Die Teilnahme endet am 25. Oktober 2018, 23:59 Uhr.

Weitere Teilnahmebedingungen findest du HIER!

Und nun wünsche ich dir viel Glück und kuschelige Herbst- und Wintertage!


*Dieser Artikel enthält meine freie Meinung. Er ist unbezahlt. Lediglich das Verlosungsexemplar wurde mir von Reima freundlicherweise zur Verfügung gestellt.




LIKE IT? PIN IT!


Kinderbuch:
Über Mut und eine Welt ohne Mauern


Die kleine Maus und die große Mauer

Buchrezension 

Hintergrund

Es gibt eine große, rote Mauer, hinter der viele Tiere leben. Die Mauer ist schon immer dort gewesen. Die Tiere haben sich damit abgefunden und leben ihr Leben so wie es ist. Nur eine kleine graue Maus möchte wissen, was hinter der großen Mauer ist. Ihre Freunde sagen, dort sei es düster und gefährlich. Sie blieben lieber auf dieser Seite. Doch die Maus gibt sich damit nicht zufrieden. Sie möchte unbedingt selbst sehen, was auf der anderen Seite der Mauer ist.

Aussage

Wir leben viel zu oft in einem Umfeld, das uns sagt, was wir zu tun hätten. Wir leben mit Ängsten und Sorgen, so dass wir das Schöne um uns herum gar nicht wahrnehmen. Uns fehlt der Mut Dinge zu ändern und nach vorne zu blicken. Uns ist der Mut verloren gegangen.

Wenn du aber dein Herz und deinen Geist öffnest, werden diese Mauern verschwinden, eine nach der anderen ... und du wirst erkennen, wie wunderbar diese Welt wirklich ist.

Die kleine Maus wagt den Schritt hinter die Mauer und wird belohnt. Sie durchbricht die große Mauer und lebt fortan ein viel besseres Leben. Aber sie möchte dies nicht alleine tun und erzählt ihren ängstlichen Freunden von der anderen Seite der Mauer. Ohne ihre Freunde ist es nämlich nur halb so schön. Und als ihre Freunde nach und nach den Mut finden, sich zu öffnen und hinter die Mauer zu blicken, sehen auch sie das wunderbare im Leben. Denn eine Mauer bauen wir uns oft selbst, weil uns der Mut verlassen hat.


Fazit

Das Buch ist für Kinder ab 4 Jahre geeignet. Die tiefgründige Aussage werden Kinder in diesem Alter sicherlich noch nicht verstehen. Aber sie verstehen, dass man mutig sein sollte, sein Herz öffnen sollte und sich seinen Wünschen folgen sollte. Kinder sind so fröhlich und abenteuerlustig, dass das Buch Kindern Mut macht und ihre Phantasie anregt.
Die Illustrationen sind großflächig und kindgerecht gestaltet. Die Geschichte ist kurz und eignet sich perfekt zum Vorlesen.

Für alle Furchtlosen - und eine Welt ohne Mauern.


Bibliographie

Titel: Die kleine Maus und die große Mauer
Autorin: Britta Teckentrup
Illusttrationen: Britta Teckentrup
Verlag: arsEdition GmbH
Deutsche Erstausgabe: 2018
Hardcover, 34 Seiten
ISBN: 978-3-8458-2633-2


LIKE IT? PIN IT!


Schule: Lesen, lesen, lesen! So können Eltern ihre Kinder unterstützen

Lesen mit Kindern

Warum Lesen für die Entwicklung von Kindern so wichtig ist

Interview mit Margret Schaaf

Margit Schaaf ist 1. Vorsitzende des Bundesverbandes von MENTOR – Die Leselernhelfer e.V. Im Interview erzählt sie, warum das Lesen für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen so wichtig ist.

Margret: „Viele erfolgreiche Menschen, wie Elon Musk oder Bill Gates geben an, dass ihnen das Bücherlesen den Weg nach oben geebnet hat. Die Gründe: Durch Bücher lernt man viel, bekommt neue Denkanstöße und entdeckt andere Sichtweisen. Außerdem haben Forscher nachgewiesen, dass viele Entwicklungsschritte eines Menschen mit dem Lesen verbunden sind. Kinder und Jugendliche entwickeln ihre Fantasie, Empathie und ihre Sprache. Ihr soziales Verhalten verbessert sich. Das Lesen ist auch die Grundlage allen Lernens. Wer lesen kann und die Bedeutung von Texten erfasst, kann einen Schulabschluss machen, sich eine eigene Meinung bilden und sein Leben selbst in die Hand nehmen.“

MENTOR
Quelle: MENTOR

Eltern als Lesevorbild


Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen?
Margret: „Eltern können ihre Kinder während der gesamten Schulzeit einfach und gut fördern, indem sie ihnen Anregungen zum Lesen geben, indem sie gemeinsam lesen und über die Bücher sprechen und dabei viel Freude haben. Wichtig ist, dass die Eltern ein Lesevorbild sind und ihren Kindern Zeit und Zuwendung schenken. So entdecken viele Kinder das Lesen als beglückend und entspannend und erweitern dabei automatisch ihren Wortschatz und ihr Wissen. Sie sollten ihren Kindern sogar von Beginn an vorlesen, schon als Babys. Es ist belegt, dass sich so die Sprache und die Persönlichkeit besser entwickeln.“

Warum reicht es nicht aus, wenn die Kinder in der Schule lesen?
Margret:„Laut der aktuellsten IGLU-Studie kann fast jeder fünfte Viertklässler in Deutschland nicht richtig lesen. Das ist alarmierend und auch wir Leselernhelfer beobachten leider, dass unsere Förderung stärker nachgefragt wird, weil immer mehr Kinder mit Lese- und Sprachdefiziten an den Schulen sind. Als Gründe für die Leseprobleme sehen aktuelle Studien die soziale Ungleichheit, die vermehrte Zuwanderung, die Inklusion und den Lehrermangel. Dadurch werden die Aufgaben und Herausforderungen für die Lehrkräfte immer größer. Eine Einzelförderung für Kinder mit Leseproblemen können die Lehrer kaum mehr leisten. Das fangen unsere Lesementoren in Zusammenarbeit mit den Schulen auf. Sie treffen sich einmal pro Woche mit einem Schüler zu einer Lesestunde und fördern ihn ganz individuell nach dem 1:1-Prinzip.“

Lesen mit Kindern

Auch Kinder mit gutem Leseverhalten sollten Zeit zum Lesen aufwenden


Warum sollten auch Kinder ohne Schwierigkeiten viel lesen?
Margret: „Für den Leseunterricht wird an Grundschulen oft zu wenig Zeit aufgewendet, häufig gibt es auch keinen fächerübergreifenden Plan. In vielen anderen europäischen Ländern gibt es erheblich mehr Leseunterricht als in Deutschland. Bei uns kommt auch die Förderung von Lesestrategien zu kurz. Die weiterführenden Schulen setzen meist voraus, dass die Schüler lesen können und alle Texte verstehen. Alle Schüler müssen spätestens dann fit im Lesen und Verstehen sein, denn das Lesen ist die Basis für das Lernen in allen Fächern. Je besser es ein Kind beim Übergang auf die weiterführende Schule liest, desto leichter kann es dem Unterricht dort folgen.“

Das Interview wurde von MENTOR geführt.

Zur Person:
Margret Schaaf – 1. Vorsitzende, MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
Sie initiierte in Hürth im seit 2006 bestehenden Verein der Lesefreunde Hürth e.V. eine
MENTOR-Gruppe, die sie aufbaute und bis heute noch leitet. Seit Juni 2013 ist die Vorsitzende
des Bundesverbandes. Der Bundesverband hatte damals 27 Mitglieder, heute sind es 74. Der
Bundesverband von MENTOR – Die Leselernhelfer fördert die Kinder nach dem 1:1 Prinzip und
besteht 2018 seit 10 Jahren. Insgesamt sind bundesweit über 11.000 Mentoren mit 14.000
Kindern und Jugendlichen aktiv.


LIKE IT? PIN IT!




Reisen | Wie ist es auf einer Kreuzfahrt? Oder: Barrierefrei mit einem AIDA-Schiff

Aida

Gastbeitrag Barrierefreie auf Kreuzfahrt mit einem AIDA-Schiff


Gastbeitrag von Ahoi und Moin Moin

Barrierefrei auf Kreuzfahrt – 
Expertin: Kathy Schwack


Wie kann ich eine Kreuzfahrt buchen?


1.    persönlich und vor Ort in einem der zahlreichen Reisebüros
2.    Internet auf der Homepage der Reederei oder des Reisebüros
Nach der Buchung erhält der Reiseanmelder von AIDA eine Rechnung über die Anzahlung. Darin enthalten sind die gebuchten Leistungen, die Buchungsnummer und die Kundennummer (Wichtig: für MyAida). Kurz vor Reisebeginn eine weitere Rechnung mit der Restzahlung zur gebuchten Reisen.


Wohin kann die Kreuzfahrt gehen?

Aktuell hat Aida folgende Kreuzfahrt - Destinationen im Angebot:

1.    Nordeuropa
2.    Ostsee
3.    Mittelmeer
4.    Adria
5.    Kanaren
6.    Nordamerika
7.    Karibik
8.    Afrika
9.    Orient
10.  Asien

Welche Preiskategorien gibt es bei AIDA?
AIDA PREMIUM: individuelle Wahl der gewünschten Reise, des Reisezeitpunktes und der Kabine(n) in einer beliebigen Kabinen Kategorie - außerdem kann die An-/Abreise hinzugebucht werden, Buchung von Ausflüge, Wellness, A-la-carte-Restaurants etc. im MyAIDA Reiseplanungsportal direkt möglich.
AIDA VARIO: individuelle Wahl der gewünschten Reise, des Reisezeitpunktes aber nicht der Kabine(n) einer gebuchten Kabinen Kategorie- außerdem kann die An-/Abreise hinzugebucht werden, Buchung von Ausflüge, Wellness, A-la-carte-Restaurants etc. im MyAIDA Reiseplanungsportal 90 Tage vor Reisebeginn möglich.
JUST AIDA: Auswahl zwischen zwei vorgegebenen Reisen, den Reisezeitpunkt und die Kabine(n) der gebuchten Kabinen Kategorie wird von AIDA bestimmt – zumeist ist die An-/Abreise bereits enthalten, Buchung von Ausflüge, Wellness, A-la-carte-Restaurants etc. im MyAIDA Reiseplanungsportal 30 Tage vor Reisebeginn möglich.

Welche Kabinenkategorien gibt es bei AIDA?

Nach Schiff und Schiffsklasse sortiert:
Schiffsname
Kabinenkategorie
Hinweis
AIDAcara
Innenkabine

Meerblickkabine
barrierefrei
Balkonkabine

Junior-Suite mit eigenem Balkon

Suite mit Sonnendeck

AIDAvita
AIDAaura
Innenkabine

Meerblickkabine
barrierefrei
Balkonkabine

Suiten mit Sonnendeck

AIDAdiva
AIDAbella
AIDAluna
Innenkabine
barrierefrei
Meerblickkabine
barrierefrei
Balkonkabine

Junior-Suiten mit eigenem Balkon

Suiten mit Sonnendeck

AIDAblu
AIDAsol
AIDAmar
AIDAstella
Innenkabine
barrierefrei
Meerblickkabine
barrierefrei
Balkonkabine

Junior-Suiten mit eigenem Balkon

Suiten (mit Sonnendeck)

AIDAprima
AIDAperla
Innenkabine
barrierefrei
Meerblickkabine
barrierefrei
Verandakabine
barrierefrei
Verandakabine Komfort

Panoramakabine

Verandakabine Deluxe mit Lounge

Junior-Suiten inkl. Veranda (mit Lounge)

Suite mit Sonnendeck


Wie kann ich zum Kreuzfahrtschiff an-/abreisen?

Aktuell sind folgende Kreuzfahrt An-/Abreisen möglich: Es besteht die Möglichkeit u.a. in Hamburg, Kiel, Warnemünde und Venedig vorab einen Parkplatz via MyAida zu buchen.
Mit dem Auto
Mit der Bahn
Mit dem Bus
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Mit dem Auto
Mit der Bahn
Mit dem Bus
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Mittelmeer
Mit dem Auto nicht möglich
Mit der Bahn
Mit dem Bus nicht möglich
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Adria
Mit dem Auto
Mit der Bahn
Mit dem Bus
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Kanaren
Mit dem Auto nicht möglich
Mit der Bahn nicht möglich
Mit dem Bus nicht möglich
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Nordamerika
Mit dem Auto nicht möglich
Mit der Bahn nicht möglich
Mit dem Bus nicht möglich
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Karibik
Mit dem Auto nicht möglich
Mit der Bahn nicht möglich
Mit dem Bus nicht möglich
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Afrika
Mit dem Auto nicht möglich
Mit der Bahn nicht möglich
Mit dem Bus nicht möglich
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Mit dem Auto nicht möglich
Mit der Bahn nicht möglich
Mit dem Bus nicht möglich
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff
Asien
Mit dem Auto nicht möglich
Mit der Bahn nicht möglich
Mit dem Bus nicht möglich
Mit dem Flugzeug
Transfer zum Schiff



MyAida – Schiffsmanifest, Ausflüge, Wellness, A-la-carte-Restaurants etc.

Schiffsmanifest: Bei der Reisevorbereitung ging es nun darum ein sogenanntes Schiffsmanifest auszufüllen. Dies kann man entweder am PC, Smartphone oder im Reisebüro machen. Das Schiffsmanifest ist ein Fragebogen, über den die Reederei AIDA eine ganze Reihe persönlicher Daten wie Adress-, Kontakt-, Passdaten und ob eine Schwangerschaft oder Behinderung/Handicap vorliegt bei den Passagieren abfragt. Die Reederei AIDA  braucht die Daten unter anderem, um die Ein- und Ausreise in den Zielländern zu organisieren. Dazu gehört z. B. auch die Zollabfertigung.

Im Schiffsmanifest trug ich alle erforderlichen Daten ein und kreuzte Behinderung/Handicap an. Bei einem Notfall an Bord wird mir so automatisch ein Crew – Mitglied zur Seite gestellt, welches meine Evakuierung regelt und mich dabei unterstützt das Schiff dennoch sicher zu verlassen.

Ausflüge: Sightseeing, Strand, Meer, Sport und Natur

Wellness und mehr: Massagen, Maniküre, Pediküre, Friseur, Kosmetik, Workshops und Fitness

A-la-carte-Restaurants: Restaurant Reservierungen und Workshops

Reiseplanung
Auf der Suche nach barrierefreien Ausflügen rund um die Hafenstädte wurde ich 2011 nicht so recht fündig. Nach längerer und sehr ausführlicher Suche fand ich das Forum Wasserurlaub. Einige Häfen waren in diesem Forum bereits zusammengetragen worden. So konnte ich auf Tipps von erfahrenen Kreuzfahrern zurückgreifen. Bei meiner gesamten Ausflugsplanung waren Google Maps/Street View sehr hilfreich.

Es ist möglich barrierefrei auf Kreuzfahrt zu gehen. Auf der Suche nach barrierefreien Ausflügen rund um die Hafenstädte können meine Blogleser auf mehr als sieben Jahre Erfahrung mit Kreuzfahrten zurückgreifen. Ich habe fünf Kontinente bereist, über 70 Häfen besucht. Mehr als 100 wunderschöne Ausflug erlebt davon sind 30 Land-ausflüge komplett barrierefrei.

Terminal Kreuzfahrt Hamburg

Wie läuft eine AIDA Kreuzfahrt auf AIDAmar ab?

Ich beginne am Cruise Center Altona in Hamburg.

In den Reiseunterlagen befindet sich ein Gesundheitsfragebogen. Dieser Fragebogen ist von den Unterlagen zu trennen und vorab am besten daheim von jedem Mitreisenden vor Antritt auszufüllen und zu unterschreiben. Die Damen und Herren am Check in fordern diesen direkt an - also bereithalten. Am Check - in erhaltet ihr die AIDA HEUTE - die Bordzeitung, Öffnungszeiten der Restaurants, Body & Soul Spa und Sport und was an Bord so los ist. Hier ist es wichtig nachzulesen wann die einzige Pflichtveranstaltung der Reise, die Seenotrettungsübung stattfindet.

Nachdem ihr die AIDA HEUTE erhalten habt geht es weiter zum Counter, manchmal mit Wartezeit, dort legt ihr eure Reisedokumente inkl. Ausweise vor. Die Unterlagen inkl. Ausweise werden gescannt und ihr bekommt ein Ticket für eure Bordkarte. Nach Decks (Etagen) sortiert erhaltet ihr dann am nächsten Counter eure Bordkarte.

Nach Erhalt der Bordkarte erfolgt wie am Flughafen eine Sicherheitskontrolle. Also Gürtel von der Hose trennen, Kleingeld aus den Hosentaschen etc.. Danach geht es eine Rampe hinauf zum Einschiffungsfoto vor dem Steuerrad. Cruise Center Hafen City: Dieses Foto ist immer eine schöne Reiseerinnerung - auch nach vielen Fahrten. Dort sind einige Tafeln zu Restaurants aufgebaut und diversen Möglichkeiten was man zu Land und zu Wasser alles machen kann. Dann erfolgt die Hand Desinfektion bevor es dann zu guter Letzt der Bordkarten Check bei einem Sicherheitsmitarbeiter von AIDAmar erfolgt.

Geschafft es geht an Bord.

An Bord lauft ihr Richtung Eingang auf Deck 5 und legt dort eure Bordkarte auf eine graue Platte bis in der oberen Ecke ein Viereck grün leuchtet dann dürft ihr passieren und gelangt ins Innere des Schiffs im Bereich der Rezeption. Von dort aus könnt ihr nun das Schiff erkunden.

Aida Kreuzfahrtschiff

Abreise:

Willkommen zurück am Cruise Center Altona in Hamburg. Noch nicht auf dem Schiff und schon wieder runter. Die Kabine ist am Abreisetag bis 09:00 Uhr zu räumen. Dann verliert die Bordkarte die Zugangsberechtigung für die Kabine, damit das Housekeeping die Kabine für die nächsten Gäste herrichten kann. Ihr könnt gemütlich frühstücken gehen, da empfehle ich das East Restaurant für den letzten Morgen an Bord. So habe ich es all' die Male die ich an Bord war.


Und wie läuft eine AIDA Kreuzfahrt auf AIDAprima ab?

Ich beginne am Cruise Center Steinwerder in Hamburg.

In den Reiseunterlagen befindet sich ein Gesundheitsfragebogen.

Dieser Fragebogen ist von den Unterlagen zu trennen und vorab am besten daheim von jedem Mitreisenden vor Antritt auszufüllen und zu unterschreiben.

Die Damen und Herren am Check in fordern diesen direkt an - also bereithalten. Am Check - in erhaltet ihr die AIDA HEUTE - die Bordzeitung, Öffnungszeiten der Restaurants, Body & Soul Spa und Sport und was an Bord so los ist.

Hier ist es wichtig nachzulesen wann die einzige Pflichtveranstaltung der Reise, die Seenotrettungsübung stattfindet.

Nachdem ihr die AIDA HEUTE erhalten habt geht es weiter zum Counter, manchmal mit Wartezeit, dort legt ihr eure Reisedokumente inkl. Ausweise vor.

Die Unterlagen inkl. Ausweise werden gescannt und ihr bekommt ein Ticket für eure Bordkarte.
Nach Decks (Etagen) sortiert erhaltet ihr dann am nächsten Counter eure Bordkarte.
Nach Erhalt der Bordkarte erfolgt wie am Flughafen eine Sicherheitskontrolle.
Also Gürtel von der Hose trennen, Kleingeld aus den Hosentaschen etc..
Danach geht es dir Rolltreppe hinauf zum Einschiffungsfoto vor dem Steuerrad.
Dieses Foto ist immer eine schöne Reiseerinnerung - auch nach vielen Fahrten.
Nach geht es einen Gang entlang, auf der einen Seite seht ihr AIDAperla und auf der anderen Seiten den Check in.
Im Gang sind einige Tafeln zu Restaurants aufgebaut und diversen Möglichkeiten was man zu Land und zu Wasser alles machen kann.
Dann erfolgt die Hand Desinfektion bevor es dann zu guter Letzt der Bordkarten Check bei einem Sicherheitsmitarbeiter von AIDAperla erfolgt.

Geschafft es geht an Bord.

An Bord lauft ihr Richtung Eingang auf Deck 6 und legt dort eure Bordkarte auf eine graue Platte bis in der oberen Ecke ein Viereck grün leuchtet dann dürft ihr passieren und gelangt ins Innere des Schiffs.

Nun steht ihr in der AidaPlaza dort befindet sich rechts die Disco D6, die Tapas Bar, die Nightfly Bar, die Raucher Lounge (Draußen). Auf der linken Seite die Scharfe Ecke (Curry Wurst etc. bis 2h nachts) und ein Traveller Shop wenn man etwas vergessen hat oder Souvenirs kaufen möchte.

Vorbei am Traveller Shop kommt man nach ein paar Meter rechter Hand zu den Aufzügen, Treppenhaus und zum Theatrium. Von dort aus könnt ihr nun das Schiff erkunden.

Von Deck 6 bis Deck 8 gibt es Restaurants, Bars Sport, Wellness und co.
Von Deck 15 und 16 Four Element mit Sport, Pool, Klettergarten, Restaurant und Bar.
Auf Deck 4 ist die Rezeption und der Ausflugscounter (auf Decks 8 auch) und auf Deck 3 das Schiffshospital (mit Krankenstation) und ein kleiner Snack Markt inkl. Starbucks Coffee Shop.


Abreise:

Willkommen zurück am Cruise Center Steinwerder in Hamburg.

Noch nicht auf dem Schiff und schon wieder runter. Die Kabine ist am Abreisetag bis 09:00 Uhr zu räumen. Dann verliert die Bordkarte die Zugangsberechtigung für die Kabine, damit das Housekeeping die Kabine für die nächsten Gäste herrichten kann. Ihr könnt gemütlich frühstücken gehen, da empfehle ich das French Kiss für den letzten Morgen an Bord. So habe ich es all' die Male die ich an Bord von AIDAperla oder AIDAPrima war.

Barrierefrei mit dem Aida-Schiff

----------------------- Mein Blog: Ahoi und Moin Moin-----------------------------------

Nach meiner ersten Kreuzfahrt begann ich mit dem bloggen.

Es ist möglich barrierefrei auf Kreuzfahrt zu gehen. Auf der Suche nach barrierefreien Ausflügen rund um die Hafenstädte können meine Leser auf mehr als sieben Jahre Erfahrung mit Kreuzfahrten zurückgreifen. Ich habe fünf Kontinente bereist, über 70 Häfen besucht. Mehr als 100 wunderschöne Ausflug erlebt davon sind 30 Land-ausflüge komplett barrierefrei.

Über mich

Ich bin Kathy, Anfang 30 und komme aus dem quirligen Rheinland.
Zwischen Düsseldorf, Köln und Bonn bin ich daheim.

Auf meinem Blog heißt es „Barrierefrei auf Kreuzfahrt“ – nicht nur für Menschen mit Rollator & co. sondern auch für Familien mit Kindern im Buggy – Alter.

Meine 100% barrierefreien Ausflüge können ganz bequem und „auf eigene Faust“ nachreisen.Bei den 50% barrierefreien Ausflügen handelt es sich um Ausflüge
mit Reisebus, Auto, Twizzy oder Boot.

Meine Kontaktdaten

Ahoi und Moin Moin - Barrierefrei auf Kreuzfahrt
https://ahoiundmoinmoin.de/

E-Mail: post-fuer-ahoiundmoinmoin@web.de

https://www.facebook.com/ahoiundmoinmoin/
https://www.instagram.com/ahoiundmoinmoin/
https://www.pinterest.de/ahoiundmoinmoin/
https://www.cruvidu.de/abenteurer/kathy/
https://flipboard.com/@ahoiundmoinmoin



LIKE IT! PIN IT!

Reisen auf hoher See