U-Untersuchungen - Alles was du wissen solltest


Das gelbe Heft und die U-Untersuchungen - Ein Interview mit Expertin Dr. Lydia Bodner


Fragen und Antworten mit Dr. Lydia Bodner

Bereits im Krankenhaus, wenn das Baby nur wenige Tage alt ist, bekommt man das gelbe Heft und das Kind wird untersucht. Alles Babys erhalten im Krankenhaus mindestens eine Vorsorgeuntersuchung, man spricht hier von der U1. Die Neugeborenenuntersuchung wird in das gelbe Kinderuntersuchungsheft eingetragen. Von nun an begleitet dich dieses Heft dich und dein Kind die nächsten sechs Jahre. Insgesamt zehn Früherkennungsuntersuchungen, die U1 bis U9, werden bis zum Vorschulalter in das gelbe Heft notiert.


Ich habe Dr. Lydia Bodner zum gelben Heft und den U-Untersuchungen befragt. Lydia ist Fachexpertin und betreut bei der SBK den Bereich "Gesund bleiben".

Fachexpertin bei der SBK
Lydia Bodner
Liebe Lydia, vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst. Ich finde das Thema sehr wichtig und möchte etwas dazu beitragen, dass die U-Untersuchungen ernster genommen werden.
Wie ist das denn mit der „Pflicht“? Muss man die U-Untersuchungen machen?
Nein, niemand wird dazu gezwungen, mit seinem Kind zur U-Untersuchung zu gehen. Ich würde es Eltern aber immer empfehlen, da die Untersuchungen Hinweise geben können, ob sich ein Kind altersgemäß entwickelt. Früh erkannt lassen sich Krankheiten oder Entwicklungsstörungen meist gut behandeln. Natürlich entwickelt sich jedes Kind individuell und Ärzte, Ärztinnen und Eltern sollten sich nicht zu sehr an theoretische Vorgaben klammern, wie ein Kind in einem gewissen Alter zu sein hat. Es ist normal, dass es Unterschiede zwischen Kindern gibt. Wenn aber doch einmal etwas bei einer U-Untersuchung entdeckt werden sollte, kann man anschließend gemeinsam entscheiden, ob und welche Behandlung nötig ist.

Die U-Untersuchungen werden von den Krankenkassen bezahlt. Was leistet die SBK zusätzlich?
Bis zur U9 und bei der J1 handelt es sich bei allen Untersuchungen um gesetzliche Leistungen, die von jeder Krankenkasse übernommen werden. Bei der SBK haben wir uns entschieden, auch die drei zusätzlichen Untersuchungen U10, U11 und J2 bei Vertragsärzten zu bezahlen, damit Kinder nicht nur im Kleinkindalter, sondern auch beim Heranwachsen geschützt sind. Wir sind einen Vertrag mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte eingegangen, sodass die Kosten für die Untersuchungen direkt vom Arzt über die Versichertenkarte abgerechnet werden können. Somit haben Kinder auch im Alter von 7-8 (bei der U10), 9-10 (bei der U11) und 16-17 Jahren (bei der J2) noch mal die Chance auf einen Check-up.

Für eine Übersicht kannst du auch gerne HIER schauen.


Gibt es Unterschiede in den Bundesländern?
Nein, das ist überall in Deutschland gleich geregelt. Sowohl die U- als auch die J-Untersuchungen haben den selben Inhalt, und auch die gesetzlichen Leistungen unterscheiden sich nicht in den einzelnen Bundesländern. Die Richtlinie zur Früherkennung von Krankheiten bei Kindern gilt bundesweit für Ärzte und Ärztinnen.

Warum sollte man die U’s machen? Vorteile für die Entwicklung?
Wie gesagt, dienen die Untersuchungen vor allem dazu, die körperliche und geistige Entwicklung eines Kindes zu beobachten und bieten daher vor allem Sicherheit. Sollte doch einmal etwas entdeckt werden, ist das meist kein Problem. Denn viele Krankheiten oder Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter lassen sich gut behandeln, wenn sie rechtzeitig erkannt werden.

Muss ich die Untersuchungen im vorgegebenen Alter machen lassen?
Die Untersuchungen sollten wirklich im dafür genannten Zeitraum stattfinden, weil sie dann am sinnvollsten und aussagekräftigsten sind. Natürlich gibt es Toleranzgrenzen, aber werden die Untersuchungen nicht im vorgegebenen Altersabschnitt durchgeführt, darf die Kasse die Kosten leider nicht erstatten. Dann können Eltern erst wieder zur darauffolgenden Untersuchung mit ihrem Kind gehen.

Meine Tochter wird bald 8 Jahre alt und hat ja keinen gesetzlichen Anspruch mehr auf eine U-Untersuchung. Was kommt nach der U9? 
Die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen der Kassen enden erst einmal nach der U9, also etwa nach dem 5. Geburtstag eines Kindes (theoretisch geht es dann erst wieder mit der J1 im Alter von 13 Jahren weiter). Das ist ein ziemlich langer Zeitraum, da tut sich bei der Entwicklung von Kindern so viel. Daher empfehlen und zahlen wir auch die U10 und die U11. Bei der U10, die im Alter von 7-8 Jahren gemacht werden sollte, untersucht der Arzt oder die Ärztin das Kind auf Lese- und Rechtschreibstörungen. Auch die motorische Entwicklung wird angeschaut und ob eventuell Verhaltensstörungen beim Kind vorliegen. Die U11, zwei bis drei Jahre später, bezieht eventuell vorhandene Probleme in der Schule mit ein, und auch mögliche Sozialisations- und Verhaltensstörungen spielen wieder eine Rolle. Hier schauen sich Arzt oder Ärztin auch den Mund- und Kieferraum des Kindes genauer an und beraten zu Themen wie Ernährung, Bewegung, Stress, Sucht und Mediennutzung.

Warum sind die weiteren U-Untersuchungen kein Standard?
Der Gesetzgeber hat die U1-U9 und die J1 als Standard eingeführt, weil Kinder sich vor allem in den allerersten Lebensjahren sehr schnell entwickeln. Wir finden aber, dass der Zeitraum von acht Jahren zwischen der U9 und der J1 dennoch ziemlich lang ist. Im Alter zwischen 5 und 13 passieren so viele wichtige Dinge im Leben von Kindern und Jugendlichen, wie die Einschulung oder auch der Eintritt in die Pubertät. Wer sichergehen will, dass sich sein Kind gut entwickelt und Krankheiten oder Entwicklungsstörungen so früh wie möglich behandeln will, kann mit seinem Kind daher zur U10 und U11 gehen. Nach der J1 kommt noch die J2, die ebenfalls keine Kassenleistung ist. Diese zahlen wir aber ebenfalls zusätzlich. Die J2 ist für 16- bis 17-Jährige gedacht. Hier können Pubertäts-, Sexual- sowie Sozialisations- und Verhaltensstörungen erkannt werden. Außerdem steht die Untersuchung auf Haltungsstörungen, Kropfbildung und Diabetes auf dem Plan.

Ihr seht, U-Untersuchungen sind immens wichtig, um mögliche Auffälligkeiten in der motorischen oder sprachlichen Entwicklung beim Kind frühzeitig erkennen zu können. Nur so können Maßnahmen zur Verbesserung greifen. Ob eure Krankenkasse die weiteren U-Untersuchungen im Schulalter zahlt? Fragt doch einfach mal nach. Bei der SBK seid ihr auf alle Fälle richtig. Denn hier bekommt ihr viele zusätzliche Leistungen, die die Krankenkassen nicht zahlen.


Früherkennungsuntersuchungen



Bullet Journal - Die All-In-One-Lösung für Workingmoms

Gastbeitrag: Bullet Journal für Workingmoms


Darf ich mich kurz vorstellen? Ich bin Sabrina, Mama von 3 Kindern (1, 4 und 6 Jahre), Bloggerin bei Mamahoch2, Chaotin und Ehefrau. Wenn ich ein Problem habe, dann versuche ich seit eh und je eine gute Lösung zu finden. Nur bei einem Thema gelang mir das lange Zeit nicht: Termin- und Aufgabenplaner.

Schon damals in der Schulzeit war ich mit den üblichen Timern nicht zufrieden. Sie waren für meine Zwecke zu detailliert, schlecht aufgeteilt, unlogisch gegliedert oder, oder, oder. Mit dem wachsenden Blog, der sich mehr und mehr in eine eigene kleine Firma verwandelte, fielen noch mehr Aufgaben an und diese galt es wiederum mit dem Familienalltag zu verknüpfen. Schlagartig wurde mir bewusst, dass ich genau vor dem gleichen Problem stand, wie bereits vor 15 Jahren. Kurios, oder?


mamahoch2


Dieses Mal gab es eine Lösung

Ich machte mich auf die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau und bin bei der Recherche irgendwann über den Begriff Bullet Journal gestolpert. Man erzählte in dem englischsprachigen Beitrag davon, dass ein blanko Notizbuch und ein paar Symbole mir helfen sollten effektiver zu sein und den Alltag zu strukturieren – das ganze kostenfrei. Man benötigte lediglich Stift und Papier. Das war vor gut 2 Jahren und noch heute (Achtung Spoiler) bin ich beim Bullet Journal geblieben und habe darin meine Lösung gefunden und nicht nur ich: Mittlerweile habe ich viele andere damit angesteckt.


Ein Gastbeitrag von mamahoch2

Wie sieht das aus? Was ist daran so toll?

Das System „Bullet Journaling“ wurde vom Designer Ryder Carroll ausgearbeitet, der gerne Aufgaben mithilfe eines Planers strukturierter angehen und abarbeiten wollte. Wenn du also vielleicht auch viele kleine Post-It herumflattern hast und zig Zettelchen schreibst, dann dürfte das deine Lösung sein, genauso, wenn es dir schwer fällt dich zu strukturieren.

Das Kernelement des Terminplaners bilden dabei Aufgaben und Symbole (Bullet and Tasks). Die Symbole kannst du frei festlegen, aber natürlich auch dem Vorbild von Caroll folgen. Bei mir bedeutet ein Viereck zum Beispiel vor einer Wortgruppe, dass es sich dabei um eine zu erledigende Aufgabe handelt. Auf dem Foto kannst du weitere Symbole erkennen.

Für workingmoms mehr Überblick

Vor jeder Woche, wie im Terminplaner auch, erstelle ich eine Monatsübersicht und notiere mir hier kurz alle wichtigen, anstehenden Termine. Weiter vorn im Buch habe ich zudem eine Jahresübersicht. Diese führe ich, wenn ich beispielsweise schon im März einen Termin für August bekannt gegeben bekomme. Auf einen Blick sehe ich direkt, welche Wochen recht sportlich werden.

Von der Monatsübersicht aus, starte ich wie gesagt in die Wochenübersicht. Im Gegenteil zum gewöhnlichen Planer trage ich hier aber nicht nur anfallende Termine ein, sondern meine täglichen To-Do's. Durch die Symbole kann ich genau erkennen, welche Aufgaben ich abgearbeitet habe und woran ich schon längere „festhänge“.

Bullet Journal

Weitere Möglichkeiten im Bullet Journal

Neben dem Verwalten von Aufgaben und Terminen ist das Bujo perfekt für Listen. Hier finden sich zum Beispiel Filmlisten wieder, Geburtstagslisten, Listen für Dinge, die ich schon immer mal haben wollte, Habit-Tracker oder Geschenkideen für Kindergeburtstage. Ich notiere unterwegs sogar Rezepte darin oder ganze Projektideen. Alles, was sonst auf einem Post-It oder im separaten Notizbuch landen würde, darf direkt ins Bullet Journal. Auf einer weiteren Seite habe ich alle wichtigen Daten notiert: Steuer-ID´s, Krankenversicherungsnummern, Rufnummern der Schule usw. Da die Seiten nicht vorgegeben sind, kann man sich hier austoben.

Vielleicht fragst du dich jetzt, ob das nicht unübersichtlich ist? Hierfür ist ein geführter Index unerlässlich. Vorne im Heft wird deshalb ein Inhaltsverzeichnis angelegt, wo ich eintrage, auf welcher Seite sich welche Info verbirgt.

Ich habe mit dem Bullet Journal nicht nur Ordnung in meinem Kopf geschaffen, sondern auch im gesamten Haushalt und Leben. Es ist der erste Terminplaner, den ich auf meine Bedürfnisse anpassen kann, ohne Seiten freilassen zu müssen oder ein weiteres Notizheft mit mir zu führen.




Liebe Sabrina, vielen lieben Dank für diesen Einblick in das Bullet Journal. Ich habe davor noch nie etwas von "Bullet Journaling" gehört und finde es mega interessant. Wer weiß, vielleicht hast du mich und meine Leser nun auch überzeugt?



Like it? Pin it!




Rezension: Hörst du wie die Bäume sprechen? (+ Verlosung)



Peter Wohlleben: Kindern die Natur erklären - Mit diesem Buch klappt es bestimmt

Ich bin weder Förster, Ornithologe, Biologe oder sonst irgendwas. Ich bin einfach nur Mama - mit geballtem Halbwissen zum Leben. Wer auch ein Grundschulkind hat, der weiß, dass immer öfter Fragen gestellt werden, die Eltern an ihre Grenzen bringen. Oder weißt du, warum manche Bäume sterben, manche nicht? Warum Pilze gerne an Bäumen wachsen? Und dass es im Wald auch ein Familienleben gibt? 

Hörst du wie die Bäume sprechen?

Peter Wohlleben ist Förster und weiß daher allerhand über den Wald. Dieses Wissen gibt er nun auf einfache Weise in seinem Buch "Hörst du wie die Bäume sprechen?" weiter. Es ist das erste Kinderbuch, dass Peter Wohlleben geschrieben hat. Mit viel Geduld und Herzblut muss er dieses Buch verfasst haben, denn es ist anders als andere Bücher. Dass er in den letzten 20 Jahren Familien und Schulklassen durch den Wald geführt hat und die Natur auf seine Art und Weise erklärt hat, merkt man sofort im Buch.




Eine Entdeckungsreise durch den Wald

Das Buch ist eine Entdeckungsreise durch den Wald für alle Kinder ab 6 Jahre. In 12 Kapiteln werden verschiedene Themengebiete des Walds behandelt und zwar so, dass Kinder es verstehen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man durch den Wald ging und erklärt bekam, "dies ist eine Eiche, dies eine Birke und dort drüben stehen Nadelbäume." In Peter Wohllebens Buch "Hört mal wie die Bäume sprechen?" wird mit Rätseln, Beispielen zum Selbermachen und haptischen Spielideen der Wald zum Anfassen und Begreifen dargestellt.

  • Quiz
  • Probier's aus!
  • Wald-Infos

Zusätzlich zum Text wird der Leser mit diesen drei wiederkehrenden Blöcken pro Thema durch das Buch geführt. Beim Quiz werden Fragen zum behandelten Thema gestellt, die Antwort wird direkt darunter gegeben - auf dem Kopf. Der Entdecker-Instinkt kommt bei "Probier's mal!" zum Zuge. Die Kinder werden animiert raus zu gehen und im Wald selbst auszuprobieren. Denn nur wer selbst etwas macht und probiert, der wird verstehen und lernen. In den "Wald-Infos", die fast auf jeder Doppelseite vorkommen, werden die wichtigsten Infos noch einmal zusammengefasst.


Den Wald mit anderen Augen sehen

Seitdem wir das Buch "Hörst du wie die Bäume sprechen?" zu Hause haben, sehen wir den Wald und alles, was dort lebt, mit ganz anderen Augen. Wir sind aufmerksamer geworden und betrachten auch vermeintlich tote Baumstümpfe mit ganz anderern Wahrnehmung. Wir hören den Vögeln zu, wir schieben die Blätter auf dem Boden beiseite und lesen später nach, was wir festgestellt haben.

Das Buch ist kein Buch, dass sofort von vorne bis hinten durchgelesen wird. Dafür ist der Input, den man pro Kapitel bekommt, viel zu komplex. Es ist eher ein Wissenschafts-Buch für Entdecker, die neugierig sind und mehr über den Wald und die Natur lernen wollen. Und natürlich für alle Eltern, die auch noch viele Fragen zum Wald haben und die gemeinsam mit ihren Kindern mehr über das Zusammenleben von Bäumen, Tieren und Pflanzen wissen möchten.

Bibliografie - Hörst du wie die Bäume sprechen?

Verlag Friedrich Oetinger - Hamburg
Erstauflage 2017
Autor: Peter Wohlleben
Illustrator: Dagmar Herrmann
127 Seiten
ISBN 978-3-7891-0822-8





V E R L O S U N G 

eines Buches "Hörst du wie die Bäume sprechen?"
von Peter Wohlleben

Sag mir einfach, für wen das Buch sein soll.




Teilnahmebedingungen:
Bitte beantworte die oben genannte Frage hier auf dem Blog oder bei Facebook. Wenn du meiner Facebook-Seite folgst und den Beitrag teilst, bekommst du ein extra Los. Für das Teilen und ein extra Los auf Instagram oder Twitter, nutze den Hashtag #larilara_Wald. Schenke mir gerne ein Herz auf BrigitteMom. Möchtest du nichts mehr verpassen, dann melde dich doch für den Newsletter an. Auf der rechten Seite im Blog oder auf Facebook in der linken Sidebar.

Die Teilnahme endet am 1. April 2018, 23:59 Uhr.

Weitere Teilnahmebedingungen findest du HIER!


Familie, Job & ich – geht das? (1) + Verlosung


Gastbeitrag-Familie, Job und ich


Gastbeitrag - Familie, Job & ich – geht das? (Teil 1)

Wer bin ich?
Iris Hell aus München, verheiratete Mutter von vier Töchtern (9, 7, 5, 5), Juristin, Betriebswirtin, Autorin (Romane: Kleckerlätzchen für Anfänger & Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene), Bloggerin auf Iris Hell. Seit ich Kinder habe, beschäftigt mich die Frage, wie sich Familie und Job unter einen Hut bringen lassen. Eins kann ich schon jetzt verraten: Viele Kinder erleichtern die Suche nach einer Antwort nicht.

Mein beruflicher Weg


Rechtsanwältin, Single und kinderlos

Mein Leben von 2002 bis 2007
Lange ist er her, der Start ins Berufsleben. Anfang dieses Jahrtausends trat ich meine erste Stelle als Rechtsanwältin in einer Kanzlei an. Angestellt, unbefristet, in Vollzeit. Mehr als Vollzeit, denn es gab kaum Zeiten, in denen ich 40 Stunden pro Woche arbeitete: Nie weniger, immer mehr. Kinderlos wie ich war, störte mich das nicht und als Single hatte ich auch keinen Lebensgefährten an meiner Seite, der über lange Arbeitstage, manchmal bis in die Nacht hinein oder regelmäßige Wochenendarbeit meckern konnte.

Rechtsanwältin, Mutter, Familienmanagerin


Babybeichte und Teilzeit

Verheiratet mit einem Kind - 2007 bis 2010
Nach ein paar Jahren wollte ich weg von juristischen Streitereien, der ständigen Suche nach dem Fehler, dem permanenten Gegeneinander. Ich wechselte in ein Unternehmen. Die für mich neue Sichtweise – Vertragspartner statt Verfahrensgegner – war eine Wohltat und im Kollegenkreis wurde ich freundlich empfangen. Mittlerweile war ich verheiratet und, dummerweise, schwanger. Ab dem Zeitpunkt der Babybeichte wurde es schwierig. Auch wenn das niemand offen aussprach, meinte ich unterschwelligen Groll und später auch Benachteiligung zu spüren, als ich nach erster Elternzeit zurückkehrte, diesmal in Teilzeit.
Meine Position als Teilzeitmutti der Abteilung war nicht bedeutend. War ich der Abteilungsdepp? Nein, das wäre übertrieben. Schlusslicht trifft es besser. Hätten wir einen Praktikanten gehabt, wäre ich wahrscheinlich in der Hierarchie unter diesem gestanden. Meine Aufgaben lagen inhaltlich zum Teil weit unter dem fachlichen und intellektuellen Niveau, das ich aus meinen Kanzleijahren gewohnt war. In interessante Projekte wurde ich nicht einbezogen. Gehaltserhöhungsrunden liefen ohne mich.
Immerhin hatte die tendenziell unbedeutende Stellung einen Vorteil: Wenn ich hin und wieder im Büro wegen meiner kranken Tochter ausfiel, war das nicht weiter schlimm.


Zweites Kind und tschüss Berufsleben

2010 bis 2012: zwei Kinder
Ende 2010 verabschiedete ich mich in die zweite Elternzeit und, jedenfalls vorerst, auch aus dem Berufsleben. Nach meinem ursprünglichen Plan wollte ich fünfzehn Monate später an den Schreibtisch zurückzukehren. Da ich auf meine Position als Abteilungsschlusslicht nicht besonders scharf war, sah ich mich zwischenzeitlich anderweitig auf dem Arbeitsmarkt um und siehe da: Drei Einladungen zum Vorstellungsgespräch flatterten ins Haus.
Die erste Stelle war befristet, bei der zweiten hätte ich mich mit einer Kollegin, ebenfalls Mutter, um einen Homeoffice-Tag geklopft und in der dritten Runde lautete eine der ersten Fragen: Wie sieht es mit Ihrer Familienplanung aus? Ach nö. Was soll denn das?! Warum werden solche Fragen gestellt, wo doch jeder weiß, dass sie unzulässig sind?
Danach entschied ich, weitere Bewerbungen zu lassen und wie es der liebe Gott wollte, war ich mit unseren Zwillingen schwanger.

Working Mom

Zwillinge, BWL-Studium und Familienmanagerin

2012 bis 2014: (bald) vier Kinder
Auch meine Pläne, wenigstens für eine gewisse Zeit die bekannte Büroluft zu schnuppern, ließ ich fallen. Zwei Kleinkinder, Zwillingsschwangerschaft und Arbeit wären für mich absolut nicht vereinbar gewesen.
Lediglich den normalen Alltag zu meistern, erforderte einen immensen Kraft- und Organisationsaufwand. Von den fünf möglichen Monaten im Arbeitsleben wäre ich vier Monate krankgeschrieben gewesen. Zusätzlich verdammten mich Vorwehen ab dem 7. Monat zu Ruhe auf dem heimischen Sofa bis zur Geburt. Mein Alleinverdiener-Ehemann, ebenfalls Anwalt, kümmerte sich neben seinem 60-Stundenjob in der Kanzlei so gut es ging um Kinder und Haushalt. Zusätzlich halfen unsere Eltern. Auch nach der Geburt waren wir auf fremde Hilfe angewiesen, denn als Frühgeburten durften die zwei Winzlinge ein paar Wochen das Haus nicht verlassen.
Auch wenn der Job als Familienmanagerin, inklusive nächtlichen Bereitschaftsdiensten, in etwa vier Vollzeitjobs entspricht, bestand mein Plan, wieder ins Berufsleben einzusteigen, nach wie vor. Wie mir in einem der genannten Vorstellungsgespräche verdeutlicht wurde, wird der elterliche Wunsch, Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, in der Arbeitswelt nicht als sinnvoll angesehen.

Personalchef: „Was haben Sie in den vergangenen Jahren gemacht?“ 
Bewerberin: „Ich habe mich um meine Kinder gekümmert.“

Personalchef: „Also haben Sie nichts gemacht?“

Deswegen wollte ich die Elternzeit „vernünftig“ nutzen und absolvierte zum Ausgleich des – böse ausgedrückt – Vielkindermakels ein BWL-Fernstudium. Mit eisernem Willen zog ich das Studium durch. Waren die beiden Älteren im Kindergarten, konnte ich unter der Woche vormittags zu Hause lernen. Die Zwillinge waren traumhafte Babys, schliefen anfangs auch tagsüber noch viel und in der wachen Zeit war ihnen zum Kuscheln und Spielen jeweils der andere mit die liebste Gesellschaft.


Was passiert nach dem Studium?


Was nach dem Studium kam, könnt ihr im 2. Teil des Artikels lesen.



V E R L O S U N G 

 2 Mal das Buch "Kleckerlätzchen für Anfänger"
von Iris Hell

Sag mir einfach, für wen das Buch* sein soll.



Teilnahmebedingungen:
Bitte beantworte die oben genannte Frage hier auf dem Blog oder bei Facebook. Wenn du meiner Facebook-Seite folgst und den Beitrag teilst, bekommst du ein extra Los. Für das Teilen und ein extra Los auf Instagram oder Twitter, nutze den Hashtag #larilara_IrisHell. Schenke mir gerne ein Herz auf BrigitteMom. Möchtest du nichts mehr verpassen, dann melde dich doch für den Newsletter an. Auf der rechten Seite im Blog oder auf Facebook in der linken Sidebar. (*Affiliate Link).

Die Teilnahme endet am 29. März2018, 23:59 Uhr.

Weitere Teilnahmebedingungen findest du HIER!



Der Bericht gefällt dir? Dann pinne ihn doch auf Pinterest!


Vereinbarkeit-Mutter-Karriere

Honeymoon² zur Rosenhochzeit - Botlierskop Private Game Resort (Teil 3)

Little Brak River

Reisebericht Teil 3
Botlierskop Private Game Reserve

Der Mensch braucht einen Hauch von Luxus. Das dachten wir uns auch und buchten auf Empfehlung eine Übernachtung im Botlierskop Private Game Reserve. Von Stellenbosch fuhren wir knapp vier Stunden. Puh, wieder on the road. Ungefähr 20 Kilometer von Mossel Bay entfernt befindet sich in einem Naturreservat unsere nächste Unterkunft.

Botlierskop - Eine Nacht im Wildreservat

Im kleinen Örtchen Little Brak River - wir kamen über eine Schotterpiste zur Zufahrt - liegt das 4200 ha große Botlierskop. Unweit des Indischen Ozeans zwischen Mossel Bay und George. Es ist eine Malaria-freie Zone und das Reservat ist ein privates, familiengeführtes Lodge-Reservat. Auf der Homepage klang und sah alles sehr vielversprechend aus - der Geldbeutel blutete, denn es war nur noch eine Lodge frei - natürlich eine der Teuersten. Wir buchten trotzdem. Ist ja schließlich unsere zweite Hochzeitsreise - Honeymoon². Die Möglichkeit auf einer Safari die dort lebenden vier der Big 5 zu sehen, war zu verlockend. Wer möchte nicht Löwen, Elefanten, Büffel, Giraffen, Nilpferde und Nashörner sehen?


Ein Standard, an den man sich gewöhnen könnte

Wir wurden direkt von einem Angestellten begrüßt, der sich als unser Guide für unseren Aufenthalt rausstellte - mit dem Namen SIMBA. Bevor das Formelle wie Schlüsselübergabe, Unterschriften usw los ging, bekamen wir auf der wohl schönsten Veranda, die ich bis dato gesehen habe, Sekt und Häppchen gereicht. Der Weitblick auf die Wildnis ließ uns dahinschmelzen. Und das Wetter stimmte auch endlich. In Stellenbosch hatten wir ja noch mit Regen zu kämpfen. Simba war ab jetzt für uns da. Und dann wollten wir auf unser Zimmer. Wir staunten nicht schlecht, als wir mit einem Golf-Caddy abgeholt wurden und quer über das Areal fuhren, an Zebras und Nashörnern vorbei, bis zum Fluss. Ja, genau, wir kamen an einem kleinen Fluss an und kamen wieder aus dem Staunen nicht raus. Hier gab es keine Brücke, aber wir mussten doch ans andere Ende des Flusses kommen. Wir erspähten ein paar Holzhütten auf der anderen Seite, da mussten wir irgendwo wohnen. Es gab nur ein selbstgebautes Floss und das war der Übergang. Mit einem Seilzug zog uns Simba über den Fluss und ging mit uns zu einer Holzhütte.

Floss mit Seilzug zu unserer Lodge

Die Lodge im Wald - Luxus pur



Kaum zu glauben, dass manche Menschen immer so urlauben - für uns war das neu und wir fühlten uns wie Könige. Eine hölzerne Lodge, die "Executive Tented Lodge" inmitten eines Waldstückes und mit Blick auf das Wasser und die Weite des Botlierskop. Am Beginn des Weges, der zur Lodge führt, gibt es einen privaten Pool mit Liegen. Leider war es zu kalt zum Baden, aber stellt euch das mal im Sommer vor. 

Lodge-eigener Pool

Ein Waldweg schlängelt sich zwischen Bäumen entlang und vor uns taucht eine atemberaubend schöne Hütte mit einer ganz tollen Veranda auf. Es gibt einen großen Innenraum und ein Himmelbett von Feinsten. Eine lederne Sitzgruppe lädt erstmal zum Abladen des Gepäcks ein, Und was steht auf dem Tisch? Eine Flasche Sekt. Nur für uns. Der Badbereich ist hinter dem Schlafbereich abgeteilt, aber dennoch ist die Hütte ein einziger großer Raum und der Clou: Die große Regendusche im Freien. Das konnten wir uns erst gar nicht vorstellen, wird es doch abends recht schnell kühl. Es war herrlich!



Jeep-Safari in den Sonnenuntergang

Gleich, nachdem wir angekommen sind und schweren Herzens unsere Lodge wieder verlassen mussten, brachen wir zur Jeep-Safari mit Simba auf. Auf ging es zu den Giraffen, Zebras und Elefanten. Wir erspähten Löwen, wie sie gerade ein fleischiges Mahl einnahmen, Elefanten, die genüsslich ein paar Bäume von Blättern befreiten und jede Menge Zebras. Meine Lieblingstiere, seitdem wir damals in Namibia waren. 


Die riesigen und faulen Nashörner lagen teilweise am Wegesrand und Impalas, Springböcke und Gnus säumten das Feld. In dicke Decken eingehüllt fuhren wir in den Sonnenuntergang, genossen Rotwein vor dem Jeep und aßen das getrocknete Fleisch Biltong. 


Das Abendessen im hauseigenen Restaurant war vorzüglich und die Sektflasche wurde ich der Lodge noch fast geleert. Die Nacht wurde kalt in der Lodge, aber mein Mann hatte die beheizbaren Decken gesehen und so wurde es irgendwann auch noch warm. Am nächsten Morgen rumpelte es auf dem Dach und eine Bande Affen begrüßte uns von der Veranda aus. Am Weg standen ein paar Zebras und wir liefen zum Fluss und zogen uns übers Ufer. Eigentlich war immer vorgesehen, dass uns Simba abholt und mit dem Golf-Caddy zum Haupthaus fährt, aber hey, sollten wir uns dieses Abenteuer entgehen lassen?

Auf dem Rücken der Pferde, liegt das Glück dieser Erde

Für den nächsten Tag habe ich uns auf eine Safari zu Pferd angemeldet. Ich hätte nicht gedacht, dass mein Mann da mitmacht, aber im Botlierskop ist alles möglich. So ritten wir eine Stunde lang umher und sahen den Tieren im morgendlichen Treiben zu. Leider geht so ein Tag viel zu schnell vorbei und unser Trip die Garden Route entlang weiter. Schweren Herzens mussten wir unsere Koffer wieder packen und unsere Erinnerungen fest im Kopf speichern. Ich hätte ohne Weiteres ein paar Tage im Botlierskop dranhängen können. Es war jeden südafrikanischen Cent wert.

Auf dem Rücken der Pferde...

Pferde-Safari mit Giraffen
Solltet ihr mal die Garden Route entlangfahren, kommt unbedingt ins Botlierskop Private Game Resort. Wer nicht gebucht hat, wird es schwer haben eine Schlafmöglichkeit zu bekommen. Aber auch Tagesgäste kommen hier auf den Geschmack. Es lohnt sich allemal.


Wenn ihr noch in die ersten Reisebereichte unserer Hochzeitsreise lesen mögt, dann könnt ihr das hier tun:

TEIL 1 - Vorbereitung und erste Etappe Stellenbosch
TEIL 2 - Stellenbosch und die Winelands (Etappe 2)


Der Bericht gefällt dir? Dann pinne ihn doch auf Pinterest!

Botlierskop Private Game Reserve


Besitzansprüche bei Kindern - so verhinderst du Streitigkeiten

„Das ist meins“ – wenn Kinder Besitzansprüche stellen

*Anzeige* 

„Das ist meins. Hör auf! Es gehört mit!“ Sätze, die ich hier im Hause seit mehr als sieben Jahre höre. Und ich sag euch, wenn ich mit der 3-jährigen Maus woanders zu Besuch bin, möchte ich manchmal im Erdboden versinken. Da fängt sie an Besitzansprüche an Dinge zu stellen, die definitiv nicht ihr gehören. Auch wenn der Besuch zu uns kommt, lässt sie die große Zicke raushängen lassen zu wollen. Schnell alles zusammenkramen, mit den Armen festhalten, so viel wie geht. Sozialverhalten in dem Moment gleich null. Nur bei ihrer besten Freundin funktioniert das gemeinsame Spielen gut (meistens). Es ist anstrengend für mich und nach einem Arbeitstag wünsche ich mir einfach nur Ruhe.
Doch woran liegt es, dass Kinder Besitzansprüche stellen? Warum ist das Habenwollen für die frühkindliche Entwicklung so wichtig?
Bei Konflikten zwischen kleinen Kindern müssen Eltern oft Schlichter und Vermittler sein. So verhindern Sie, dass allzu viele Tränen fließen:

 

4 Tipps, wie du dich verhalten solltest, wenn es zu Besitzansprüchen zwischen Kindern kommt

  1. Erstmal beobachten: Denn wer zu früh eingreift, nimmt den Kindern die Möglichkeit selbst Lösungen zu finden. Vieles, was wir Erwachsene als gerecht empfinden, können Kinder noch nicht nachvollziehen
  2. Vorausschauend handeln: Wenn sich das eine Kind für ein Spielzeug interessiert, das aber auch das andere Kind haben möchte, erstmal dem anderen Kind ein ähnliches Spielzeug anbieten.
  3. Schutz vor Aggressionen: wird geschlagen, gezerrt und geschubst, beide Kinder erstmal trennen. Eine Auszeit tut gut.
  4. Teilen üben: mit dem Kind gemeinsam aufteilen und abwechseln üben. Eine wichtige Lern-Aufgabe ist das um Erlaubnis fragen, bevor man etwas wegnehmen möchte.

Einen Weg zur Besserung habe ich aber gefunden. Wenn der eigene Name auf den Spielsachen steht, dann kann es keinen Zweifel geben, wem was gehört. Die Spielsachen solltet ihr aber auch gemeinsam aussuchen, damit es später zu keinen Missverständnissen kommt. Das kleine Deern kann ja noch nicht lesen und da muss sie ganz genau wissen, was sie sich ausgesucht hat. Oder mit Aufklebern versehen. Das funktioniert bei uns auch ganz gut.

Littleli – personalisiertes Kindergeschirr

Unsere alten Teller von IKEA haben wir aussortiert. Immer gab es Diskussionen, wer welche Farbe bekommen soll. Wie oft bin ich in die Küche gerannt, um die Teller zu tauschen. Bis wir endlich alles am Esstisch saßen, vergingen wertvolle Minuten.

Das Kindergeschirr von Littleli gibt es mit vielen verschiedenen Motive und der eigene Name kann ebenfalls aufgedruckt werden. Für mein Schulkind ist das natürlich mega. Endlich kann sie lesen und dann steht da ihr Name auf Teller und Becher. Sie hat sich auch gleich ein Motiv ausgesucht, dass fast aussieht wie sie selbst: blonde, lange Haare, blaue Augen, helle Hautfarbe. Sie hat sich kurzerhand am Laptop „nachgebaut“. Die Schwester steht momentan ganz doll auf Füchse. Da lag es nah, dass sie sich aus den vielen Motiven den Fuchs ausgesucht hat. Ihr Name steht natürlich drauf und sie weiß, dass der Fuchs ihr gehört.


Litteli Kindergeschirr


Besitzansprüche bei Kindern in den Griff bekommen 4 Tipps

Über Littleli

Littleli ist ein junges Unternehmen aus Köln. Das personalisierte Kindergeschirr wird ausschließlich in Deutschland produziert (nach DIN ISO 9001:2008 und DIN ISO 14001:2004 zertifiziert). Die hochwertigen Melamin-Teller, -Brettchen und -Becher sind lebensmittelgeeignet, gesundheitlich unbedenklich und tollerweise auch spülmaschinenfest. 

Rabattcode für meine Leser


Ob zu Ostern, zu Geburtstagen oder zu anderen Anlässen - das personalisierte Kindergeschirr von Littleli ist immer eine geeignete Geschenkidee. Wenn ihr nun Lust bekommen habt und auch auf das Geschirr umsteigen wollt, dann habe ich für euch einen tollen Rabattcode über

15 %

Einfach den folgenden Rabattcode bei der Bestellung eingeben (gültig bis 31.05.2018)

LARILARA15


Die Produkte sind ein PR-Sample. Meine Meinung bleibt davon unberührt.


personalisiertes Kindergeschirr von Litteli



Gastbeitrag: Ätherische Öle für Familien (+ Verlosung)


Ätherische Öle in Familien nutzen

Wenn der Winter endlos wird, dann kommt sie, die Lust aufs Verwöhnen, auf gute Düfte und selbstgemachte Naturkosmetik. Habt ihr schon mal ein Massageöl selbst gemischt? Nein? Es ist ganz leicht und tut so gut. Heute zeige ich euch wie das geht!

Mein Name ist Bettina, ich bin dreifache Mama und Molekularbiologin und bin auf ätherische Öle für Familien spezialisiert. Ätherische Öle werden aus Pflanzen gewonnen und enthalten all die wertvollen Pflanzenstoffe, mit denen eine Pflanze normalerweise durch das Leben geht (ok, steht). Pflanzen locken ja Insekten an, müssen sich gegen Fressfeinde wehren, oder eigene Wunden verheilen. Dazu haben sie eine umfangreiche Schatztruhe an Pflanzenstoffen in ihren Blättern, Blüten und Hölzern, die auch für den Menschen unheimlich wertvoll sein können.

Für 1 Kilogramm des teuren und berühmten Rosenöls werden zum Beispiel bis zu 7000 kg Rosenblätter gesammelt. Aus ihnen wird das Rosenöl durch Destillation gewonnen. Kauft man ein kleines Fläschchen Rosenöl, hält man also die geballte Kraft, Wirkung und den Duft vieler, vieler Rosenpflanzen in den Händen. Die Rose gilt übrigens als „Königin der ätherischen Öle“  und ihr werden in der Fachliteratur stabilisierende, aufbauende und ausgleichende Wirkungen zugeschrieben.

aetherio

Duftende Wohlfühlöle für Massagen selber mischen

Möchte man nun ein Massageöl selber mischen, besorgt man sich als erstes die Basis, das sogenannte Trägeröl. Da bieten sich Mandel-, Sesam- und Jojobaöl gut an. Diese fetten Öle sind voll mit gesunden Fettsäuren, die antioxidative Eigenschaften besitzen. Mandelöl hat einen milden Eigenduft und ist besonders gut für die empfindliche Haut von Babys geeignet. Sesamöl wird für viele Anwendungen im Ayurveda eingesetzt. Und Jojobaöl ist eigentlich ein Wachs und ist vor allem für fettige Haut geeignet, da es nicht zu ölig wirkt.

In dieses Basisöl kann man nun ein paar Tropfen der ausgewählten ätherischen Öle tropfen. Für alle ätherischen Öle gilt, dass diese sehr stark verdünnt werden müssen, da sie ja die konzentrierte Pflanzenkraft besitzen. Für Babymassageöle nimmt man zum Beispiel nur insgesamt 5 Tropfen ätherische Öle auf 50 ml Trägeröl (bzw. 10 Tropfen auf 100 ml Trägeröl). Diese babygeeignete Konzentration von 0.5% stellt sicher, dass Babys von den Düften profitieren und ihr empfindliches Näschen nicht überfordert wird. Für Kinder kann man die Menge an ätherischen Ölen verdoppeln.

Die geeigneten ätherischen Öle aussuchen

Es gibt in der Aromatherapie eine Reihe an Kinderölen, die fantastisch riechen, die Kleinen beim Aufwaschen unterstützen und – richtig verdünnt – gut geeignet für die Kleinsten sind.

Dazu gehört der Echte Lavendel, der für die Entdeckung der Aromatherapie verantwortlich ist. Der Chemiker René-Maurice Gattefossé hatte bei einer Verbrennung im Labor nur Lavendel zur Hand und entdeckte dadurch die heilenden und antibakteriellen Eigenschaften dieser Heilpflanze, die heute wissenschaftlich belegt sind. Lavendel wirkt beruhigend und ausgleichend und wird deshalb gerne in Duftmischungen verwendet, die entspannen.

Hebammen empfehlen, den Echten Lavendel mit der roten Mandarine zu paaren. Der Duft der Mandarine vermittelt Wohligkeit und Geborgenheit und hilft, von den Erlebnissen des Tages loszulassen. Außerdem riecht die Mandarine fantastisch weich, warm und süß. Man kann also 3 Tropfen Echten Lavendel mit 2 Tropfen Mandarine rot kombinieren, in 50 ml Mandelöl, und fertig ist ein herrliches Massageöl für den Abend. Bei Mandarinenöl lohnt es sich, ein frisches Fläschchen zu kaufen und keines zu nutzen, welches schon jahrelang im Badschrank steht. Zitrusöle altern recht schnell (2 Jahre) und können dann Abbauprodukte bilden, die unter Umständen (Wärme, Sonnenlicht) Kinderhaut reizen können. Generell gilt, dass man ätherische Öle in naturreiner Qualität, am besten im Bioladen, kaufen sollte.

Wohligkeit vermittelt auch der geliebte Duft der Vanille. Babys riechen selbst nach Vanille, von daher mögen diesen Duft fast alle – Groß und Klein. Tonka und Benzoe siam sind herrliche und bezahlbarere Schwestern des Vanille-Duftes.

Wenn das Babybäuchlein Blähungen hat, kann man eine Bauchmassage versuchen. Für ein Babybäuchleinöl werden je ein Tropfen der folgenden ätherischen Öle Fenchel, Kümmel und Mandarine rot auf 20 ml Mandelöl gegeben. Vielleicht habt ihr gleich gemerkt, dass hier die Konzentration an ätherischen Ölen höher liegt als bei den Massageölen für Babys weiter oben. Das ist in dieser Situation gewollt.

Die genannten Öle sind typische Kinderöle. Es gilt zu beachten, dass es auch Pflanzen und ätherische Öle gibt, die für Kinder völlig ungeeignet sind! Öle wie Kampfer, Koriandersamen, Pfefferminze, Eukalyptus, Thymian ct. Thymol, Ysop und andere gehören dazu. Besonders vor Eukalyptus wird immer wieder gewarnt. Seine stark schleimlösende Wirkung kann bei Babys zu Atemschwierigkeiten bis hin zu Atemstillstand führen.

Neugeborene brauchen noch keine Düfte

Neben der Auswahl geeigneter Öle und der sachgemäßen Verdünnung, die ich euch oben erklärt habe, empfehle ich auch immer, dass man ganz kleine Babys noch nicht mit ätherischen Ölen verwirrt. Bei ihnen hat die Nase die wichtige Aufgabe des Bondings mit den Eltern und sollte generell nicht anderen Düften ausgesetzt werden.

Die Kraft der Heilpflanzen in den Alltag integrieren

Ätherische Öle wirken sanft und natürlich. Sie wandern durch die Nasenschleimhaut in den Körper und wirken dort auf den Stoffwechsel – man könnte sagen, sie wirken wie „Kräutertee durch die Nase“. Wir Eltern können uns also ihre Wirkung zu Nutze machen, ohne dass das Kind etwas einnehmen muss. Außerdem wirken ihre Düfte auf das limbische System – den Teil des Gehirnes, der für Emotionen zuständig ist. Düfte können Erinnerungen hervorrufen und uns in Stimmungen versetzen wie wenige andere Reize. Auch das kann z.B. beim abendlichen Einschlafritual für die Kleinen eine große Hilfe sein.

ätherische Öle
Bettina Görner

Für alle Mamas, die Aromatherapie nutzen möchten, ohne selbst zu mischen, gibt es schöne Produkte zu kaufen. Ein Babybäuchleinöl kann man zum Beispiel bei Weleda oder bei Stadelmann kaufen. Mein Mamalabel aetherio love &science bietet bio Aromasprays, die ich ursprünglich für meine eigenen Kinder entwickelt habe. Die berühmte, beruhigende Kombination Lavendel & Mandarine gibt es bei uns als Baby Helferspray überreizt &müde und als Monsterspray keine Angst zu kaufen. Die Sprays kann man überall und jederzeit sprühen, um die Kleinen mit den sanften Heilpflanzen zu unterstützen. Und unsere Produkte unterstützen auch euch Mamas: unser Mama Baby Yogaspray Little Om motiviert zu kleinen Pausen im stressigen Mamaalltag und das Mama Helferspray Babyblues unterstützt im Wochenbett und danach. Und unsere Geschenksets sind tolle Mitbringsel zur Geburt oder zum ersten Geburtstag!

Mit all diesen Tipps solltet ihr nun bestens ausgestattet sein, ätherische Öle – mit ihrem herrlichen Duft und ihrer sanften Wirkung – in eurer Familie einmal auszuprobieren. Solltet ihr noch Fragen haben, meldet euch gerne bei Isa oder bei mir (hallo@aetherio.de).


V E R L O S U N G 

eines aetherio Spray nach Wahl

Sag mir einfach, welchen Duft du gerne gewinnen möchtest und warum!


Teilnahmebedingungen:
Bitte beantworte die oben genannte Frage hier auf dem Blog oder bei Facebook. Wenn du meiner Facebook-Seite folgst und den Beitrag teilst, bekommst du ein extra Los. Für das Teilen und ein extra Los auf Instagram oder Twitter, nutze den Hashtag #larilara_aetherio. Schenke mir gerne ein Herz auf BrigitteMom. Möchtest du nichts mehr verpassen, dann melde dich doch für den Newsletter an. Auf der rechten Seite im Blog oder auf Facebook in der linken Sidebar.

Die Teilnahme endet am 21 März 2018, 23:59 Uhr.

Weitere Teilnahmebedingungen findest du HIER!





Die Kraft der Natur nutzen


Die schönsten Reiseziele für Familien im Sommer

Reisen mit Kindern: Die beliebtesten Reiseziele für Familien im Sommer

Vor ein paar Wochen hatte ich dazu aufgerufen, dass ihr mir eure schönsten und beliebtesten Reiseziele für Familien im Sommer zusendet. Ich freue mich, dass so tolle Urlaubsorte zu mir gefunden haben.

Falls ihr also noch nicht wisst, wohin ihr in diesem Jahr in den Urlaub fahren sollt, dann schaut doch mal auf diese Empfehlungen.

Urlaub in Deutschland


Nordsee - Neuharlingersiel - ein Reisetipp von Carina von Nordhessenmami

Neuharlingersiel - ein Paradies für Familien
Neuharlingersiel - Urlaub an der Nordsee

Neuharlingersiel ist ein Fischerdorf an der Nordseeküste. Mit vielen attraktiven Veranstaltungen im Sommer wie z.B. die Strandfeten oder dem Leuttürmchenclub ist es der perfekte Ort für Familien. Wem der lange Sandstrand noch nicht lang genug ist, kann sich eine Fähre nehmen und
die ostfriesische Insel Spiekeroog erkunden.
Neben vielen familienfreundlichen Ferienwohnungen gibt es in Neuharlingersiel auch einen großen Campingplatz.

Zu Carinas Blogbeitrag zu ihrem Familienurlaub gelangt ihr HIER

Nordsee - Beach Motel St. Peter-Ording - ein Reisetipp von Sonja von Die Jungs Mama

Nordseeurlaub im Beach Motel
Die unendliche Weite am Strand von St. Peter-Ording

Wer braucht schon eine Fernreise, wenn es das coole Surfer-Hotel "Beach Motel" in Sankt Peter-Ording gibt? Ein Urlaub an der Nordseeküste im schönen Örtchen Sankt Peter-Ording bietet Familien einen wunderschönen Sommerurlaub - mit einem unendlich breiten Sandstrand zum Buddeln und Spielen, dem Meer zum Baden, tollen Küstenwegen für kurze und lange Spaziergänge oder Fahrradtouren und viel Freizeitangeboten drumherum ein großartiges Urlaubsziel. Das alles in dem im Surfer-Style aufgemachten Beach Motel, in dem Kinder mehr als willkommen sind, es keinen Dress-Code gibt und mit den Füßen im Sand gegessen wird.

Beach Motel Sankt Peter-Ording, Am Deich 31, 25826 St. Peter-Ording 

Sonjas Blogbeitrag zum Beach Motel könnt ihr HIER nachlesen.

Und ja, das Beach Motel ist wirklich toll! Wir waren auch schon dort und es hat uns wunderbar gefallen. St. Peter-Ording ist wie Balsam für die Seele. Meinen Reisebericht könnt ihr ebenfalls lesen und zwar HIER.


Nordsee - Butjadingen - ein Reisetipp von Christiane von Style Mom


Nordsee Wattwandern Familie Kinder Urlaub
Wattwandern in Butjadingen
Unser Sommerurlaub in Butjadingen war ein Traum. Wir haben in einem Mobilheim auf dem Campingpark direkt am Deich gewohnt. Dort konnten wir von unserer Terrasse aus sozusagen direkt ins Watt oder Wasser steigen. Für Kinder gibt es schöne Spielplätze, eine große Wiese zum Fußball spielen oder Drachen steigen lassen. Wir sind mit der Fähre über den Jadebusen nach Wilhelmshaven gefahren, haben uns Bremerhaven angeschaut und es lohnt sich, mit dem Fahrrad den Deich entlang zu fahren.  


Bayern: Altmühltal - der Lieblingurlaubsort von Kerstin

Urlaub in Bayern
Altmühltal in Bayern

Für mich ein echtes Top-Reiseziel ist meine Heimat, das Altmühltal. Die Region in Bayern ist bekannt für seine Fossilien und die atemberaubende Landschaft.
Eure Kinder können sich an vielen Steinbrüchen als Archäologen versuchen und kleine Versteinerungen ausbuddeln, die sie auch behalten dürfen. Dabei ist manchmal ein echtes Schmuckstück dabei.
Außerdem gibt es im Altmühltal zahlreiche Rad- und Wanderwege, die an atemberaubenden Burgen und Schlössern vorbei führen. Besonders an den Wacholderheiden können die Kleinen Tiere bestaunen, die in der Natur nur selten vorkommen. Wunderschöne blaue Schmetterlinge, Blindschleichen oder Eidechsen sind dabei keine Seltenheit.
Wenn ihr wissen wollt, was ihr sonst noch im Altmühltal erleben könnt, schaut doch gern auf meinem Blog Altmühltaltipps vorbei!

Mehr zu Kerstin gibt es hier:


Schwarzwald: Gutshof Armbruster - ein Geheimtipp von Priska von Mamalismus

Hofgut Armbruster
Hofgut Armbruster
Der Gutshof ist ein Biobauernhof und bietet mit seinen 4 und 5 Sterne Ferienwohnungen Ferien auf dem Bauernhof für die Großstadtkinder. Wir fahren gern irgendwohin, wo es richtig sauber ist.
Und das ist es. Die Ferienwohnungen und auch das Ferienhaus, das im Übrigen das alte Backhäusle des Hofes ist, sind zwar bäuerlich eingerichtet (für das Feeling), aber alles ist sauber. Nichts ist alt und durchgesessen. Die Betten und die Bäder sind super und für Kinder ist alles vorhanden. Spielzeug, Essstuhl, Babybett… wer möchte, kann sich gegen einen kleinen Aufpreis, morgens Brötchen an die Tür hängen lassen. 

Angrenzend an den Hof ist ein Pferdehof. Hier können die Kinder auch reiten. Allerdings sind die Kinder mit dem großen, wunderschönen Spielplatz, den Tieren und der Ruhe völlig zufrieden.

Der Hof liegt in einer Sackgasse. Der Ort beherbergt also nur die beiden Höfe. Mitten im Schwarzwald. Die Kinder können hier frei toben, es kann ihnen nichts passieren. Die Ruhe bringt uns Frieden. Es gibt nicht mal Handyempfang. Die nächstgelegene Kreisstadt ist Freudenstadt. Hier gibt es auch Restaurants, ein Spaßbad und allerhand touristische Wanderziele. 

Zum Gutshof Armbruster geht es HIER entlang.


Erlebnis-Urlaub auf dem Bauernhof - Reisetipps von Sonja vom Blog Die Jungs Mamas

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Ein Urlaub auf dem Bauernhof ist das Erlebnis schlechthin für alle Kinder. Live mit erleben, wie die Kühe gemolken werden, beim Stall ausmisten helfen, Tiere füttern, frische Milch direkt von der Kuh trinken, Eier direkt von den Hühnern - das ist ein Erlebnis-Urlaub, den die Kinder nie vergessen werden. Und gleichzeitig Erholung für die Eltern, denn die Kinder sind definitiv beschäftigt in diesem Urlaub. Schließlich gibt es auf dem Bauernhof immer was zu tun und zu sehen! 

Ich empfehle hier keinen speziellen Bauernhof, da jeder seinen Charme hat. Alle Bauernhöfe sind hier aufgelistet: Liste der Bauernhöfe

Sonjas Blogbeitrag zu Urlaub auf dem Bauernhof findet ihr HIER


Legoland Günzburg - ein beliebtes Urlaubsziel von Manuela vom Kornies Blog

Urlaub mit der Familie
Legoland Günzburg

Die Vorteile für einen Familienausflug ins Legoland Deutschland Günzburg sind:

1. Sauberer kindgerechter Freizeitpark mit vielen Toiletten und genügend Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen
2. Die meisten Fahrgeschäfte können zusammen als Familie gefahren werden
3. Der Park ist gut für kleine Kinder als auch für große und Erwachsene geeignet
4. Wer Übernachten möchte findet viele verschiedene Themenhotels
5. Es macht auch nach mehrmaligem Besuch noch Spaß dort hin zu fahren
6. Für Lego Fans tolle günstigere Angebote an Klamotten und viele verschiedene Legosets
7. Verschiedene Thementage / Events z.B. Lego Friends Event, Zirkuswochenende im Legoland usw.

HIER geht es zum Blogpost von Manuela.


Urlaub in Dänemark



Dänemark - das Lieblings-Urlaubsland von Anna von Familie Motte

Lieblings-Reiseziele für Familien

Würde ich es nicht besser wissen, ich würde sagen: Dänemark wurde für Familienurlaub erfunden. Auch wenn es im Sommer dort keine Wettergarantie und Temperaturen über 35 Grad gibt: Dänemark-Urlaub macht glücklich und steht deshalb jedes Jahr im Sommer auf unserer Reiseliste. Es gibt dort so viel zu entdecken und erleben. Unendlich lange Sandstrände die fast menschenleer sind, hyggelige kleine Städtchen, schöne Zoos und Freizeitparks, faszinierende Natur und jede Menge Sportmöglichkeiten. Weil wir unser kleines skandinavisches Nachbarland so lieben, kommen hier 10 Gründe warum Dänemark das perfekte Urlaubsziel für Familien mit Kindern ist

10 Gründe, warum man mit Kindern nach Dänemark reisen sollte! Link zum Blogbeitrag


Urlaub in Österreich



Großarltal im Salzburger Land

Wanderurlaub mit Kindern - ein Reisetipp von Birgit von Muttis Nähkästchen


Großarltal im Salzburger Land
Großarltal im Salzburger Land
Wer's - so wie ich - im Sommer nicht so heiß mag, ist in den Bergen gut aufgehoben. Zum Beispiel im Großarltal im Salzburger Land. Ungemein gemütlich und urig sind die Holzleb'n Chalets in Großarl. Privatsauna und eigene Outdoor-Badewanne inklusive. Und das allerbeste ist: Die Kinder sind gut beschäftigt, während Mama und Papa fein schwitzen: Am Spielplatz, mit den Tretautos oder bei den Hasen oder bei den Ziegen oder bei den Ponys.

Wenn ihr auch ein bisschen die Berge erkunden wollt, hab ich hier gemeinsam mit zahlreichen Fotos von den Chalets auch eine kindertaugliche Routenempfehlung und 10 äußerst unkonventionelle Survival-Tipps zum Wandern mit Kindern für euch.Tipp #9 ist höchst unkonventionell und gleichzeitig SEHR effektiv - versprochen!


Urlaub in Schweden


Vimmerby - Südschweden - ein Lieblingsreiseziel von Elena vom Blog Wickelakrack


In Smaland erholsame Tage verbringen
Vimmerby, Schweden

Im beschaulichen Ort Vimmerby in Südschweden (die Provinz heißt übrigens Småland 😉) kann man relativ günstig in einem typisch roten Schwedenhaus als Familie unterkommen. Ausflugsziel Nummer eins ist die „Astrid Lindgren Welt“ - ein Freizeitpark, der sich dem Leben und Werk der in Vimmerby geborenen und aufgewachsenen Autorin widmet. Kindgerecht für alle Altersklassen kann dort alles bespielt werden und ein mehrmaliger Besuch während des Familienurlaubs lohnt sich sehr.

Auf meinem Blog habe ich dort letzten Sommer eine dreiteilige Bilderserie veröffentlicht.(Familienurlaub in Schweden 1, Teil 2 und Teil 3). 


Urlaub in Portugal


Algarve - der Fischerort Salema - ein Urlaubstipp von Silke von Miniglobetrotter

Algarve - Familienurlaub im Fischerdorf Salema
Urlaub an der Algarve

Die Algarve im Süden Portugals ist ein fantastisches Reiseziel, das noch sehr an das ursprüngliche Spanien erinnert. Wir lieben die steilen Küsten, die von einsamen Buchten mit herrlichen Stränden unterbrochen werden. Die kleinen Orte wie Tavira und Lagos. Das gute Essen und den Sonnenuntergang vom südwestlichsten Punkt Europas aus. 

Untergekommen sind wir im kleinen Fischerort Salema, im Salema Beach Village. 

Weitere Infos zu einem Familienurlaub an der Algarve gibt es HIER



Urlaub in den USA


Die Ostküste - mit dem Mietwagen von Washington bis zum Acadia Nationalpark - ein Urlaubstipp von Steffi vom Blog Cuchikind

Ostküste USA
Familienurlaub an der Ostküste der USA

Wir waren mit unserem vierjährigen Sohn vier Wochen an der Ostküste Amerikas unterwegs. Von Washington aus ging es über New York und Boston hoch bis zum Acadia Nationalpark. Die Mischung aus Großstädten und den Stränden in den Hamptons und Cape Cod waren perfekt für uns. Amerika ist generell sehr kinderfreundlich und überall gab es tolle Sachen für den kleinen Mann zu erleben. Er kann sich jetzt, zwei Jahre später, noch an New York und an das Technikmuseum in Washington erinnern. Statt wie eigentlich geplant mit dem Wohnmobil sind wir mit dem Mietwagen entlang der Küste gefahren und haben in unterschiedlichen Hotels geschlafen. In den Städten ist es mit einem kleinen Wagen einfacher, so dass das eine gute Entscheidung war. Wir lieben Urlaube in den USA und können das mit Kindern nur empfehlen.

Mehr zur Reise gibt es auf dem Blog von Cuchikind.
10 Tipps für die USA mit Kind.



Ich hoffe, dass ihr mit diesen tollen Urlaubstipps euren Traumurlaub findet. Ob Nah oder Fern, reisen macht immer Lust und Laune.

AUFRUF:
Schickt mir gerne weiterhin EURE Lieblingsorte, an die ihr mit eurer Familie reist. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - ich ordne und kategorisiere. Einfach mit Kurztext und einem Foto an isa (ät) larilara (.) de.

Der nächste Urlaub kommt bestimmt!


Like it? Pin it!

Familienreiseziele von Bloggern