Testbericht: WLAN im ganzen Haus - mehr Reichweite und höhere Geschwindigkeit

Rundum versorgt – die neue FritzBox! 7590

 *WERBUNG*


Als 4-köpfige Familie haben wir einige Endgeräte, die im Wlan sind im Haus. Gleichzeitig sind oftmals vier Handys, zwei Laptops, Spielekonsole, Sonos-System, TV und ein Amazon Fire online. Da kann das WLAN-Netz schon mal überlastet sein und streiken. Mich nervt ja nichts mehr, als sich langsam ladende Seiten oder ein schwaches Signal, wenn ich im oberen Stockwerk oder im Garten bin. Also musste eine schnellere Lösung her. Und stabil sollte sie sein. Da hat man wieder einmal die Qual der Wahl.

Ehrlich gesagt, ist mein Mann der Technik-Freak. Ich überlasse ihm die Auswahl und das Einrichten der Geräte. Nichtsdestotrotz hat es mich diesmal interessiert, ob unsere Wahl auch das hält, was es verspricht: „Noch mehr Reichweite. Noch mehr Geschwindigkeit. High-Speed-Wlan. Klare Benutzeroberfläche. Einfache Installation“. Ich sag nur IKEA. Aber hier ist es wirklich anders.

FritzBox! 7590 – Das schnelle Multitalent

Das Modell kommt im brandneuen Design daher und macht optisch schon einiges her. Sie soll signalstark sein und so unsere drei Stockwerke und den Garten mit WLAN abdecken. Unsere alte Box war zwar auch gut, aber sie hat es leider nicht bis in den obersten Stock geschafft. Zum Leidwesen der großen Tochter, die ihren Fire ab und an ins WLAN bringen muss, sonst kann sie nicht schauen.
Wir haben auch noch ein Tablet, 2 Sonos-Boxen (bald 3), eine Nintendo Switch und zwei Fernseher. Alexa ist ebenfalls bei uns eingezogen. Kommt dann noch Besuch, die ins Gäste-WLAN hopsen, dann könnt ich euch vorstellen, dass hier schnell ein Stau im Netz passiert. Momentan „streiten“ sich unsere WLAN-Netze oft untereinander… Die 7590 soll diese Probleme mit der neuen Multi-User-Technik lösen. Ich bin gespannt!

WLAN für das ganze Haus
Foto: AVM


Leichte Installation durch benutzerfreundliche Oberfläche

Eine Schritt für Schritt Anleitung zeigt uns den Weg ins Netz. Nach dem Verbinden ins WLAN erscheinen mehrere Assistenten, die mich beim Einrichten vom Internet und Telefonie unterstützen. Ganz toll finde ich die Kindersicherung und die einfache Verwaltung von Telefonen. Also: Stecker rein, einmal bei der neuen FritzBox! Einloggen, einige Klicks im Assistenten. Das war’s! Zum Schluss muss man nur noch das WLAN und Passwort ändern, damit sich alle Geräte wieder automatisch einloggen. Fertig!

Und klappt‘s?

JA! Die Netzabdeckung im oberen Stockwerk ist viel besser geworden und dem Weihnachtsgeschenk Sonos Play 1) steht nichts mehr im Wege. Der Garten ist ebenfalls voll abgedeckt und ermöglich mir z. B. überall per WhatsApp Call mit meiner Freundin in Thailand zu telefonieren.

Foto: AVM

Jetzt können Videos, Musik und Fotos im ganzen Haus ohne lange Ladezeiten am Smartphone, Tablet und Co. verteilt werden, denn die 7590 setzt auf schnelles WLAN AC mit Multi-User MIMO. Die Datenströme fließen dabei nicht wie bisher nacheinander an die einzelnen Geräte, sondern gleichzeitig und erzielen so höhere WLAN-Geschwindigkeiten. Die 7590 erreicht Übertragungsraten von bis zu 1.733 MBit/s auf dem 5-GHz-Band plus 800 MBit/s auf dem 2,4-GHz-Band. (Quelle: AVM)


Übertragungsraten von bis zu 1.733 MBit/s auf dem 5-GHz-Band plus 800 MBit/s auf dem 2,4-GHz-Band
Foto: AVM

FAZIT: Bisher hat sich die Performance gefühlt deutlich verbessert. Dazu dann die tollen Nebenvorteile: Gästezugang mit automatischem QR-Code (das ging beim alten Router nicht), automatische Updates im Hintergrund, etc. Als nächstes will mein Mann das Fritz Telefon und unser normales Haustelefon ersetzen. Technik, die funktioniert. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen