Interview: Teilzeit gleich Karrierebremse?


Wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf funktionieren kann


Vereinbarkeit: Führungskraft in Teilzeit

In Deutschland arbeiten knapp 15 Prozent der weiblichen Führungskräfte in Teilzeit. Bei den Männern sind es nur ein Prozent. Wer in Teilzeit arbeiten möchte, macht keine Karriere mehr. Diese Vorstellung ist weit verbreitet. Doch ist das die Realität? Stimmt das so? Ich habe ein Interview mit Gabriele Gonschor geführt. Sie lebt das Teilzeitmodell als Führungskraft.

Mode für Mädchen im Juli - maritime Farben

Fashion für Kids im Juli


Auch, wenn das Wetter momentan in Deutschland nicht so sommerlich ist, muss das Outfit nicht gleichzeitig herbstlich sein. Meine Tochter mag momentan gerne luftige Sachen, dann zieht sie sich morgens lieber noch ein Jäckchen über oder eine Leggins unter den Rock.

Die Farben weiß und blau sind maritim und lassen den bevorstehenden Urlaub erahnen. Eine leichte Tasche und etwas Schmuck - schon ist das perfekte Outfit für den Juli fertig.

Vereinbarkeit? Arbeitsmarkt mit Tücken

#dubistdemokratie: Warum fühlt sich das mit der Vereinbarkeit so mies an?



Wer meinen Blog verfolgt, der weiß um meine berufliche Situation Bescheid. Für alle anderen fasse ich es kurz: Es läuft nicht. Seit Ende meines Studiums suche ich einen Arbeitsplatz, bei dem ich lange bleiben kann und möchte. Einen Job, der mich erfüllt, mich fordert und fördert. Gibt es den? Gibt es den für eine Mutter?


Anlässlich der Blogparade von Laura mache ich meiner Seele mal wieder Luft und erzähle euch warum ich noch immer glaube, dass es eine gerechte Vereinbarkeit von Familie und Beruf in meinem Leben nicht zu geben scheint.

Lesen fördert die Kreativität und stärkt das Selbstvertrauen bei Kindern

Sommerzeit ist Lesezeit - Geschichten für 101 Nächte

*WERBUNG*

Ein Tag ohne Buch ist ein Tag ohne Phantasie. Denn wer liest verlässt seine reale Welt, um in eine andere einzutauchen. So ähnlich gab es Peter Härtling, Kinderbuchautor, in einem seiner letzten Interviews wieder. Härtling starb im Juli im Alter von 83 Jahren und hinterließ unzählige Werke in mehr als 60 Jahren.


Vorlesen fördert

Mit   Peter Härtlingging ein bedeutender Schriftsteller, doch seine Werke bleiben. Wie   Enid Blytonhinterlässt er Lesematerial für Groß und Klein. Ich selbst habe Literaturwissenschaften studiert, las mehrere Bücher in der Woche und tauchte immer wieder in neue Welten ein. Ob Romane oder Erzählungen, Theaterstücke oder Dramen, alles sog ich in mir auf. Schon als Kind verschwand ich mit der Taschenlampe unter die Decke, um meine Pferdegeschichte noch zu Ende zu lesen. Kein Urlaub verging, ohne Bücher gelesen zu haben. Da meine Kinder noch zu klein sind, um selbst zu lesen, gibt es bei uns jeden Abend das feste Ritual des Vorlesens. Meist ist Papa an der Reihe und die Kinder dürfen sich jeder eine Geschichte aussuchen. Die Erstklässlerin übt sich schon fleißig im Selbstlesen, genießt aber die Stimme von uns Eltern.

Brief an meine Tochter

Ein Brief von mir an dich, meine Große

Nun bist du also 7 Jahre alt! Ich gratuliere dir von ganzem Herzen. Du bist meine Erstgeborene. Mein Wunschkind Nr. 1. Was ist seither geschehen? Was haben wir alles erlebt, durchlebt und überlebt? Es war nicht immer leicht mit dir, doch war es immer schön. Zumindest im Nachhinein kann ich das sagen.

Eine Mama gibt nicht auf

Als du vor 7 Jahren zur Welt kommen wolltest, stelltest du mich auf die erste Probe. 15 Stunden lang lag ich in den Wehen und dann kamst du doch per Kaiserschnitt auf die Welt.




Dann begannen viele Stunden des Kuschelns, Stillens und des Kennenlernens. Du lernst bis heute jeden Tag etwas dazu. Als Baby brachte ich dir bei, wie man krabbelt, sitzt und isst. Mit knapp 11 Monaten hast du es geschafft die ersten Schritte alleine zu gehen - meine Hand habe ich dir immer gereicht, wenn du sie gebraucht hast. Dann wurdest du zum Kleinkind. Immer selbstständiger wurdest du und ich konnte beobachten, dass du mich immer weniger brauchtest.


Mit den Monaten kamen die Schwierigkeiten

Ich erinnere mich noch gut, dass wir die ersten Schwierkigkeiten hatten, als du 3 Jahre alt wurdest. Sobald ich den Schlüssel im Schloss umdrehte und wir die Wohnung betraten, gerieten wir aneinander. Nichts konnte man dir recht machen. Doch ich hörte zu. Ich bin deine Mama. Die Trotzphase begann und ich hoffte, dass sie irgendwann aufhörte. Zu allen anderen warst du lieb. Eltern von deinen Freunden hatten dich gerne im Haus. Denn du warst immer die liebe und höfliche Prinzessin. Doch nicht bei mir. Immer und immer wieder stelltest du mich auf die Probe.

Wenn ich nicht mehr mag

Auch ich komme an meine Grenzen. Ich bin am Verzweifeln. Es tut weh. Ich komme nicht an dich ran. Nun bis du 7 Jahre alt, meine Große. Und du bist doch noch so klein. Du brauchst mich. Du machst es mir nicht leicht. Denn auch heute bis du noch weit weg von einem einfachen Kind. Jeder Tag ist ein Zerren und Verhandeln. Ich muss auch noch viel lernen. Auch ich muss noch viel lernen; lernen wie ich mit dir umgehen soll, wie ich dir helfen kann und wie wir uns verstehen können. Doch lass mich an dich ran. Lass mir dir helfen. Ich bin deine Mama. Du brauchst mich doch. Du lässt mich oft fühlen, wie wütend du bist. Auf mich, auf die Welt. Du schreist mich an. Dann mag ich nicht mehr. Und gehe. Ich mache die Tür zu. Warte ab. Ich komme wieder. Denn ich bin deine Mutter.

Meine Tochter - für immer

Ich lasse dich nicht wissen, wie es mir geht. Du bist noch so klein. Ich bin unendlich traurig über dein Verhalten. Doch ich hoffe, dass wir irgendwann wieder normal miteinander umgehen können. Dass wir viel lachen und Spaß haben. Ohne die ständigen Reibereien. Das ist so anstrengend. Es zerreißt mich. Es macht mir mein Leben und meine Freude schwer. Aber ich bin immer für dich da. Denn ich liebe dich. Für immer.

Deine Mama



Hurricane & Co: Der Festivalsommer hat begonnen (+ Verlosung)

Follow my blog with Bloglovin


Festivalsommer: Musik für Kinder in der richtigen Lautstärke

(+ Verlosung)

*Kooperation*

Als ich zwischen 15 und 25 Jahre alt war, war ich regelmäßig auf Konzerten unterwegs. Ob Guns 'n Roses, Fettes Brot, Sportfreunde Stiller oder Festivals wie Rock am Ring - ich war fast überall. Auch früher schon haben einige ihre Kids dabei gehabt, doch meist nicht ausreichend geschützt - geschützt vor der viel zu lauten Musik. Ich hatte entweder Taschentücher im Ohr oder Waxkugeln.

Im letzten Sommer haben wir unsere Kinder das erste Mal auf ein Konzert eingeladen. Es ging in den Hamburger Stadtpark zu "Deine Freunde". Obwohl es eine Kinderband ist, ist auch hier die Musik sehr laut. Der Kleinen Maus haben wir Kopfhörer aufgesetzt.

Geburtstagsmarathon: Die besten Geschenke für Mädchen und Eltern

Geschenke für Groß & Klein - meine Top 5

Wie ihr sicherlich in zahlreichen Instagram Storys und Twitter Posts mitbekommen habt, haben wir vier alle innerhalb von vier Wochen Geburtstag. Schon Wochen vorher rufen die Verwandten an und wollen wissen, was die Mädels zum Geburtstag geschenkt haben möchten. Ich finde ja, es wird jedes Jahr schwieriger. Die kleine Schwester erbt fast alles von der großen Maus, so dass sie fast keine Wünsche hat. Die Große hat allerdings auch schon so viel, dass ich gar nicht weiß, was ich den Großeltern, Tanten und Onkeln mitgeben soll.

Mom Style Juli

Mom Style - Was ich im Juli trage


Ich muss mal wieder meinen Kleiderschrank pimpen. Mich lachen da Teile an, die ich noch nie getragen habe und nun müssen neue Inspirationen her.

Ich liebe ja Kleider - sie sind so schön sommerlich luftig und zwicken nicht, auch wenn man mal das eine oder andere Eis zu viel gegessen hat.

Dazu ein Hut, der mich vor der Sonne schützt, eine stylische Sonnenbrille, bequeme Schuhe und eine Jacke, wenn in Hamburg der Wind aufbraust.

Ein paar wenige Accessoires gehören zum Outfit auch dazu und eine Tasche für Handy, Lippenstift und Co. Fertig ist der Sommerlook im Juni.


Wie findet ihr denn Look? Was gehört bei euch unbedingt in den Sommerschrank? Alle Kleider könnt ihr übrigens direkt über die Collage bestellen - einfach klicken und ihr kommt zum jeweiligen Shop.

Das Kleid ist von Street One, die Jacke von Ivy & Oak, die Schuhe von Adidas, Hut von Heine, Sonnenbrille von Michael Kors, Armband von Arme De l'Amour und die Tasche findet ihr bei Nannacay.

Genießt die Sonne und euer Sommeroutfit.

Bis bald
eure Isa

 *enthält Affiliate Links