Freitag, 19. Mai 2017

Berlin: Blogfamilia und Auszeit

Schon wieder ein Jahr vorbei... #blogfamilia

In diesem Jahr durfte ich wieder auf die blogfamilia nach Berlin fahren. Ich wusste also was mich erwartet. War ich im letzten Jahr schon überrascht von der reibungslosen Abfolge von Vorträgen und Netwerkmöglichkeiten, überraschte mich in diesem Jahr eine neue, großzügigere Location. Direkt hinter dem Berliner Hauptbahnhof im Jugendgästehaus fand die Blogfamilia 2017 statt.

Lari Lara - Berlin

Da wir morgens noch die Kinder in die Kita und Schule bringen mussten, konnten wir erst am Konferenztag, also am Freitag, anreisen. Gemeinsam mit Christiane von Style Mom fuhren wir mit Köfferchen und warmen Jacken von Hamburg in die Hauptstadt. In Berlin angekommen begrüßte uns das Capital mit Sonnenschein. Also Sonnenbrillen auf und los zur Location. Von weitem sah ich schon die vielen bunten Luftballons (Die schon viele fotografiert haben, nur ich nicht...). Deshalb gibt es an dieser Stelle auch kein Luftballonfoto. Aber wer einmal eines sehen möchte, kann zum Beispiel bei familiert.de vorbeischauen. Hier gibt es übrigens auch einen super tollen Film vom Tag.

Slow Photography

Christiane und ich kamen etwas später an und verpassten so die Eingangsrede von Alu. Gerade rechtzeitig zur Key Note Speakerin Nora Imlau, die das Thema Generation Elternschaft in der Bloggerei thematisiert hat. Denn wir Prägen eine ganze Generation. Ergo: Wir sind Sprachrohr! Wir sind Influencer. Aber so ganz die Orientierung hatte ich noch nicht und wir mussten erstmal schauen, für welchen Workshop wir uns noch anmelden konnten. Wir entschieden uns für den Slow Photography Vortrag von CEWE, bei dem Maike und Florian Wisch über die Reduzierung in Fotos referierten. Das war jetzt alles nicht so neu für uns, den beiden zuzuhören war aber total schön. Da steckt einfach viel Herzblut drin, gerade wenn es um Kinderfotografie geht. Bei den beiden werden die Kinder nämlich so fotografiert, wie sie sind: mit 0-Bock-Gesicht, mit verwuschelten Haaren und mit Dreck im Gesicht. Wie Kinder eben sind. Das fand ich wirklich toll und ich überlege nun, ob ich mein Kind je wieder von einem "normalen" Kindergartenfotografen fotografieren lassen möchte.

Zur Mittagszeit gab es ein leckeres Buffet und eine riesige Schlange - bis ich kapiert habe, wo sie endet, waren schon wieder 10 Blogger hinzugekommen. Das Wetter hielt und wir setzten uns alle in den großen Hof.

Wie lange hält der Social Media Hype noch an?

Am Nachmittag hörte ich eine Vortrag der bezaubernden Clara von Tastesherrif an. "Das Ende des Social Media Hypes" - mit interessanten Hinweisen und Ratschlägen für alle Kanäle. Später gab es eine Podiumsdiskussion zum Thema Vereinbarkeit an. Positivbeispiel, dass man trotz Kinder Karriere machen kann, war in der Runde Johnny von Johnnyspapablog. Meiner Meinung nach hat er echt viel Glück gehabt und geht einem Beruf nach, in dem die Home Office-Arbeit an sich schon vertretbar ist. Die anderen Damen in der Runde brachten mich aber eher auf die Palme und ich brauchte frische Luft. Denn ich muss nicht wissen, welche Firmen tolle Labels auf der Homepage tragen wie familienfreundlich sie seien, denn im wahren Leben sieht es anders aus. Mich betrifft das Thema momentan einfach zu persönlich, als dass ich einer Diskussion zuhören möchte, die den Ist-Zustand beschreibt und keine Lösungsansätze bietet.

Blogfamilie in Berlin
doch ein Luftballon-Foto gefunden :-) Clara von tastesheriff


Der Workshop von Sophie Lüttich "Wie werde ich sichtbar - Reputationsmanagement für Blogger" war aufgelockert und wir mussten auch mit anpacken. Danke, liebe Sophie, es war so schön dir zuzuhören! Und hier lernte ich die total nette Natalia von Simply Lovely Chaos kennen.

Lari Lara Workshop Sichtbarkeit als Blogger
Sichtbarkeit - Workshop von Sophie Lüttich


Abends wurde dann noch der Grill angeschmissen und wir saßen noch recht lange - trotz kurzer Regenpause - bei Klatsch und Tratsch zusammen. Hier mein besonders Dankeschön an die beiden Bier-Spender <3

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren der Blogfamilie

Ein Hoch auf euch: Alu und Konstantin - für einfach alles und Konstantin für deinen WLAN-Einsatz. Danke auch auch an IchBinDeinVater, Janni und Thomas. Und allen Helfern und Sponsoren. Es war rundum gelungen, nette Gespräche und ein mega Programm!

Elternblogger unter sich

Schade ist nur manchmal, dass man die Gesichter zu den Blogs (noch) nicht kennt und man im Vorbeigehen einfach nur ein "Hallo" rausbekommt und schon sind se wieder wesch. Irgendwie netzwerkt man dann doch mit "alten" Bekannten. Deshalb habe ich mich besonders gefreut, dass ich länger mit Alina von Liebling, ich blogge jetzt schnacken konnte. Immer auch gerne am Tisch, Ute von Ahoi Kinder. Ein Plausch mit Tanja von Zuckersüße Äpfel ist immer erfrischend und interessant. Janina von Oh Wunderbar mag ich ganz besonders und freute mich, sie auf der Bank im Schatten für einen kurzen Talk zu erwischen. Nina von Frau Papa lernte ich kennen und tauschte mich bit Bea von Tollabea über den Sinn oder Unsinn von Snapchat aus. Verena von Sandkuchen Geschichten saß auf einmal neben mir und Katja von Mamatized schnappte ich mir im Vorübergehen. Hach, es waren so viele nette Menschen dort.

Berlin - Zwei Mamablogger unterwegs

Ohne Kinder unterwegs? Klar, können wir! Etwas Sightseeing, Café trinken mit der bezaubernden Vera von Livera in den Hackeschen Höfen. Currywurst unter der Brücke und Cocktails in der Oranienburger Straße. Wein auf dem Balkon und Frühstück in Hermsdorf. Sogar meine Kindergartenfreundin habe ich kurz treffen können. Es war einfach toll.

Blogfamilia 2017

Reisen Hauptstadt


Kommentare:

  1. Oh, es war so schön, dich wenigstens einmal kurz gesprochen zu haben! Vielen Dank fürs schnappen! Beim nächsten mal sprechen wir auf jeden Fall länger!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den schönen Bericht. Bitte berichte doch mal demnächst mehr über dein Aufregerpotential. lg Alu

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Worte!Ich fand es auch sehr schön dich kennenzulernen! !!!
    LG
    Natalia

    AntwortenLöschen