So war Weihnachten 2016 bei uns - ein Review

Ein Weihnachts-Review: 2016 war ruhig

www.larilara.de

In diesem Jahr konnten wir nicht zu Familie und Verwandschaft fahren. Grund hierfür war zum einen die blöde kalendarische Platzierung von Mr. Weihnachten. Und zum anderen, weil ich zwischen den Jahren arbeiten muss. Also schmückten wir uns unseren schönen Weihnachtsbaum. Gerade die Kleine hatte besonders Spaß, da sie wohl mit ihren 2.5 Jahren zum ersten Mal etwas versteht.



www.larilara.de

Heiligabend

Der 24. Dezember war erstmal nicht so gemütlich. Es nieselte draußen und gleich morgens brachte mich die 6-jährige ganz schön auf die Palme. Grrr. Fröhliche Weihnachten überall. Nachdem wir uns beide etwas beruhigt hatten, ging der Mann noch die restlichen Sachen besorgen und ich machte zu Hause Ordnung. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft beruhigte die Gemüter. Als es langsam dunkel wurde durften die Mädchen bei uns im Schlafzimmer den Fernseher anmachen. So haben wir es bei uns früher auch immer gemacht. In der Zwischenzeit kam der Weihnachtsmann und wir packten alles unter den Baum. Bei meinen Eltern gab es die Bescherung immer erst nach dem Essen - zum Leid der Kinder. Da ich das natürlich immer doof fand, machen wir die Bescherung vor dem Essen. Gegen 17 Uhr durften die Kinder dann die reichlichen Geschenke bewundern und auspacken.

Was gab es für die 6-jährige?

www.larilara.deEinen Roller von MICRO Scooter 
Planetarium von Sega Toys
Ein Spiel von HABA - Zitternix
Einen Schreibtischschrank von IKEA
Ein Kleid von CharLe Berlin
Rucksack von TRUNKI
Ein Buch von Carlsen "Cowboy Klaus und das pupsende Pony"
Longsleeve von Luftagoon
Buch "Steinsuppe"
Ein Puzzle mit 180 Teilen und ein kleines Lesebuch


Was gab es für die 2-jährige?

Bücherregal von Vertbaudet
Ein Kleid von CharLe Berlin
Longsleeve von Luftagoon
Wimmelbuch
Rucksack von TRUNKI
2 Puzzle
Duplo-Set Tierbabys

Puh, wieder ganz schön viel - die Verwandschaft möchte immer jedem Kind was Materielles schicken. Nur mein Vater schenkt Geld, das wir dann gut anlegen.

www.larilara.de

Das Essen an Heiligabend

Ganz untraditionell gibt es bei uns schon wie im letzten Jahr (also eigentlich ja schon traditionell) Sushi an Heiligabend. Den Fisch hatte ich am Freitag besorgt und mein Mann wickelte die Makis. Für die Kids gab es Nudelauflauf. So waren alle rundum zufrieden. Zum Nachtisch durfte es dann ein leckeres Eis sein.

www.larilara.de


1. Weihnachtsfeiertag

Wir haben die beiden Schränke am Vormittag aufgebaut und eingeräumt. Die Spiele wurden bespielt und viel gemalt. Da es wieder mal regnete, konnte der neue Roller noch nicht getestet werden. Ich ging trotz Regens eine Runde joggen. Brr. Das war nicht so schön. Am Nachmittag machten wir bei einer Regenpause doch noch einen Spaziergang samt Roller und hielten kurz auf dem Spielplatz, bis es wieder anfing zu regnen. Kindern macht sowas ja nichts aus, aber wir Erwachsenen haben es dann doch lieber trocken ;.)



Das Essen am 1. Weihnachtsfeiertag

Dank der vergangenen Geflügelpest war mir die Lust auf Puter, Gans & Co vergangen. Also machten wir uns leckere Tapas: Datteln im Speckmantel, Gambas in Knoblauch, Croquetas, Anchovy, Ricotta und Pesto "Montadito" und eine kleine Paella. Mmh, das war lecker. Die Kinder fanden es so semi-gut - mit Ketch-Up gingen die Croquetas etwas und die Große hat auch die Paella gemocht.

www.larilara.de

2. Weihnachtsfeiertag

Nach einem gemütlichen Frühstück sind wir ins Schwimmbad gefahren. Das war total leer und daher echt auszuhalten. Ich bin nicht so der Schwimmbad-Fan, aber es war an dem Tag auszuhalten. 

Nach dem Mittagsschlaf der MiniMiniMe haben wir gemütlich gespielt und die Große ist die Straße hoch und runter gefahren - mit dem Roller natürlich.

www.larilara.de

Das Essen am 2. Weihnachtsfeiertag

Am 2. Weihnachtsfeiertag hat der Göttergatte 3 Pizzen gemacht: Spinat mit Speck, Salami mit Schinken und nur Salami. Fast alles weg. Den Rest werde ich mir morgen mit auf die Arbeit nehmen.

www.larilara.de

Das war das Review von Weihnachten in Hamburg

Das war also unser Weihnachten im Jahr 2016. Ganz gemütlich zu Viert. Ganz normal mit kleinen Streitereien. Ganz normal mit Tränen in den Augen. Ganz normal bei frühlingshaften Temperaturen. Ganz normal eben.


Liebe Grüße und bis bald
eure Isa



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen