Freitag, 5. Februar 2016

Wenn Baby- zu Kinderzimmern werden und Kinder- zu Jugendzimmern

Seit einem Jahr im Haus

Wir sind vor einem knappen Jahr Hauseigentümer geworden. Wir haben gebaut. Und nach nun 13 Monaten kann man sagen, wir sind angekommen. Aber sind wir auch fertig? Klar, das Haus steht, Möbel sind auch drin, wir haben Betten und Vorhänge. Aber wisst ihr was? Das meiste haben wir ja aus unserer Wohnung mitgenommen. Also müssen wir nach und nach, hier und da, ein wenig umgestalten. Und dazu brauche ich immer gute Ideen und Inspirationen.

Die Kinderzimmer

Unsere Kinder wohnen im obersten Stock. Als wir uns dazu entschieden, hat uns was weiß ich getrieben. "Ach Schatz, wenn die mal auf den Kiez gehen, dann hören wir sie nachts, wenn sie an uns vorbei nach oben laufen". Ja, sicher.... urgs. Na gut. So ist das jetzt eben.

Einrichtung

Die Einrichtung bei der großen Tochter ist sehr schlicht in weiß und etwas rosa gehalten. MiniMiniMe hat das alte Kinderzimmer bekommen, aber da wird in diesem Jahr sicherlich was Neues her müssen. 

Im Internet stöbern

Da ich ein klassischer Internet-Käufer bin, habe ich hier und da auch schon nach Möbel und Einrichtungsmöglichkeiten gestöbert. Ich mag nämlich nicht mehr so viele schwedische Möble haben und fand einen ganz tollen Shop, der sich in mehrere Rubriken aufteilt und auch eine Kinderzimmer-Rubrik hat.

Im Design von Kinderzimmern versunken

Auf einmal waren Stunden weg - ich habe wohl etwas lange gestöbert - wie immer! Ich kann stundenlang Ideen aus dem Netz in meinen Kopf fließen lassen. Aber bei diesen Inspirationen ist das ja auch nicht schwer.



Ich liebe es minimalistisch, aber die Kinder dann doch eher bunt und modern. Da kann ich mir vorstellen, dass so etwas der Kleinen gut gefallen könnte.

Ein Traum aus rosa, kombiniert mit klassischen Elementen. Ein Hochbett ist bei ihrem kleineren Zimmer sinnvoll. Ob es ein Zusatzbett sein muss, glaube ich nicht. Dann hätte sie Platz beim Spielen unter dem Bett und für Schlafbesuch. Den legen wir auf eine Matratze.

Wenn die Große in diesem Jahr in die Schule kommt, kommt sicherlich auch bald der Wunsch, dass sie ihr rosa-lila-Plüsch-Zimmer in ein Schulkind-Zimmer umgestalten möchte. Klar, momentan werden wir erstmal nichts ändern, kostet ja auch und vor einem Jahr hat sie ein tolles Himmelbett bekommen und einen Schreibtisch. Aber wenn es nach meinen Vorstellungen ginge, dann könnte ich mir so etwas in diese Richtung vorstellen.

Moderne Kinderzimmer von ELEMENTY – Pracownia Architektury Wnętrz

Graue Töne, Erdtöne und etwas Farbe sind für mich der Inbegriff von Ruhe und Wohlfühlen.

Ordnung ist das halbe Leben - auch im Kinderzimmer

Aber ich lebe auf der anderen Seite. Den Spruch hab ich mir als Kind an die Tür geklebt. Zum Unmut meiner Mutter. Wie ist das bei euren Kids? Hinterlassen die auch immer so einen Saustall im Kinderzimmer? Ich finde, das muss gar nicht sein. Es gibt tolle Aufbewahrungs- bzw. Ordnungssysteme. Bei uns sind es meherer Boxen, die thematisch sortiert sind: Playmobil, Lego, Kostüme, Bücher oder die Restekiste. Alles hat seinen Platz.


Chambre Enfant : Moderne Kinderzimmer von K Design Agency
Quelle: homify.de // Chambre Enfant von K Design Agency


Kinderzimmerwand zur Tafel machen : Ausgefallene Küchen von Jansen
Quelle: homify.de // 
Kinderzimmerwand zur Tafel machen
von Jansen


Aufbewahrungsboxen Foxes, for her : Aufbewahrung von Designstudio DecorPlay


Es gibt einfach sooo viele tolle Ideen auf www.homify.de, damit kann man ein Haus komplett neu einrichten und dekorieren.

Was ich hier auch sehr praktisch finde, es gibt Tipps & Tricks zu unterschiedlichen Wohntrends. Es ist inspirierend und man kann den ein oder anderen Tipp wirklich gut umsetzen.

Der Artikel entstand in Kooperation mit homify.de
Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Zu homify.de: Ein neues, hochwertiges Online-Magazin. Ein Online-Portal für Menschen, die Ideen zum Thema Wohnen und Bauen suchen und Inspirationen finden.

Und wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, selbst mal in andere Wohnwelten und Kinderzimmer abzutauchen, dann lohnt sich ein Besuch bei homify.de auf alle Fälle. Und wenn es nur zum Träumen ist!


Hat euch der Artikel gefallen?
Über Feedback freue ich mich immer.

Bis bald
eure Isa

Kommentare:

  1. Das sind echt tolle Anregungen. Meine Jungs haben auch verschiedene Zimmer. Aaron hat ein Afrika Zimmer. Elias hat aus seinem Zimmer eine Werkstatt gemacht. Da hab ich keinen Einfluss drauf, das ist er. Noah hat ein Jungszimmer mit Star Wars Einfluss. Meine Meinung zählt bei allen leider nicht mehr 😉

    AntwortenLöschen
  2. Bin auch die ganze Zeit am schauen was es für schöne Zimmerideen gibt.
    Nächstes Jahr wenn Emma 2 wird ziehen wir in unser Haus und dann kann ich mich endlich richtig austoben was das Zimmer angeht.
    Kann es kaum erwarten ;)

    Kleines.Woelfchen

    AntwortenLöschen