Donnerstag, 21. Januar 2016

Tagebuchbloggen: Einmal durchatmen, bitte - zum Tag der Jogginghose

Ein Tag wie jeder andere - oder nicht?

Der Tag der Jogginghose geht mir an der Hose vorbei. Da halte ich es wie Karl Lagerfeld:
"Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."
Also, ich hoffe jetzt mal, dass ich im Home Office meine Jogginghose tragen kann, denn das tue ich mit Vorliebe. Die Weihnachtspfunde sind noch immer da und die Jeans kneift.

www.larilara.de

Also, wie sieht so ein Tag in Jogginghose bei mir momentan aus?

Schon einmal habe ich über einen gewöhnlichen Tag in meinem Leben gesprochen.

Heute möchte ich euch einmal mitnehmen in meinen Alltag, in meine Routine, die so oft eintönig ist, aber auch schön.

4:00 MiniMiniMe brüllt in ihrem Bettchen. Der Papa stiefelt die Treppen hoch. Aber da ist sie schon wieder still.

4:50 MiniMiniMe ist wach. Papa holt sie und legt sich mit ihr ins Gästebett. Ich schlafe aber nur noch unruhig.

6:10 Papa bringt mir die Kleine, während er duscht. Ich pule sie aus dem Schlafsack und sie fängt an mir ihre Schmusetiere ins Gesicht zu drücken.

6:20 Wir stehen auf. Der Papa hat Kaffee gekocht, wir gehen ins Wohnzimmer. Sie spielt mit ihrer kleinen Küche und für 2 Minuten darf ich mal einen Kaffee trinken, denn dann sitzt sie auf meinem Schoß und wirbelt mit ihren Armen um mich rum.

6:40 Ich gehe die Große wecken. Wir kuscheln kurz. Dann gehen wir zu den anderen.

6:50 Papa hat die Frühstücksbrote geschmiert und wir versuchen noch einen Kaffee zu trinken. Es wird gebrüllt "meins, meins" oder "bäh" oder geheult. Die eine will die Stifte der anderen, die andere will sie aber nicht hergeben usw.

7:00 Papa geht zur U-Bahn und fährt zur Arbeit. Ich räume den Tisch ab.

7:05 Die Kinder wollen schon einen Joghurt essen. Ich nutze die Zeit und gehe mir die Zähne putzen und hole die Anziehsachen für die Kinder. Die Große möchte ein Kleid. Das ist leicht.

7:15 Die Kinder ziehen sich an. Halt. Stimmt so nicht. Die Große zieht sich an. MiniMiniMe rennt mir davon. Nutzt ihre ganze Kraft, um sich zu wehren, als ich sie schnappe. Sie rennt wieder davon. Ich hinterher. Sie schreit. Ich auch. Endlich hab ich sie und ziehe ihr den Pulli über. Und schwups. Wieder weg. Irgendwie schaffe ich es noch die Hose und Socken anzuziehen. Ein Kampf. Jeden Tag.

7:25 Schnell ins Bad. Kinder müssen Zähne putzen und sich waschen. Die Große macht das alleine. Die Kleine brüllt wieder und beißt die Zähne zusammen. Nix da! ICH MUSS PUTZEN. Geschafft.

7:35 Ich schnell in die Klamotten, die Kinder irgendwie in Winterjacken gepresst, den Buggy startklar gemacht und ab vor die Tür. Bis 7:55 müssen die Kinder in der Kita sein, sonst gibt es Ärger.

7:45 Im Schnellschritt Richtung Kita. Puh, geschafft. Abgegeben.

7:55 Schnell zurück zum Haus. Unterwegs den Mann angerufen. Daheim angekommen, Laptop an. Unterlagen holen und zurecht legen. Los geht's. Schnell E-Mails checken und dann ans Konzept.

8:10 - 9:30 Schreiben am Konzept. Dann ab unter die Dusche.

www.aroundmylittleworld.blogspot.de


10:00 Telco zum Update mit meiner Chefin, bei der ich aushelfe.

10:30 Wieder zurück ans Paper. Zwischendrin mal nen Kaffee gezogen. Und, oh. Ich sollte mal was frühstücken. Wieder vergessen. Schnell ein Müsli geschaufelt und weiter geht's.

12:30 Mittagspause. Ich knipse den TV an und mümmel ein Brot. Danach noch einen Kaffee und die Wäsche holen, die ich schnell zusammen lege.

13:15 Mails checken, beantworten, weiter schreiben.

14:30 Schluss. Ich kann nicht mehr. Feierabend für heute. Der Kopf qualmt. Ich räume noch etwas auf. Schmiere ein Brot für jedes Kind und raus aus der Jogginghose.

15:00 Ich fahre heute mit dem Auto die Kinder abholen. Denn die Große hat Geräteturnen. In der Kita fange ich sofort an zu schwitzen. Kind 2 abholen. Nach oben tragen zu Kind 1. Dieses zieht sich im Schneckentempo an, wenn es denn überhaupt mitkommen will. Der Hinweis, dass Geräteturnen sei, beschleunigt den Prozess. Dann wieder ein Stock runter. Die Kleine anziehen. Die wehrt sich, wie immer.

15:30 Endlich alle angezogen und wir düsen los.

15:45 In der Sporthalle schnell umziehen. MiniMiniMe büxt aus. Will auf die Matte. Darf sie nicht. Ich nehme sie hoch und es wird gebrüllt. Ab zurück ins Auto. Wir fahren heim.

16:15 Daheim erstmal die Kita-Sachen auspacken. Frühstücksboxen leeren und spülen. Die Kleine hat Hunger. Brot oder Müsli? Beides.

17:00 Wir lesen auf dem Boden. Nein, jetzt wird Duplo gespielt. Dann zur Küche gerannt. Dann wieder Hunger. Ich schäle einen Apfel.

17:40 Oh, schon so spät. Wir wieder rein in die Klamotten und in die Sporthalle düsen.

18:00 Eigentlich Schluss, aber es wird überzogen. Viele Eltern stehen an der Tür oder in der Tür. Ein Durcheinander. Der eine Kurs endet, der andere beginnt. Wo ist meine Tochter? Da am Seil. Ok. MiniMiniMe büxt wieder aus. Ich hechte hinterher. Sie schreit.

18:20 Endlich sind wir wieder alle im Auto.

18:35 Daheim. Jetzt hat MiniMe Hunger, ich auch. Also wieder den Tisch decken. Wir mümmeln Brote und ich schneide eine Paprika auf.

18:52 Ach, der Sandmann hat angefangen. TV an. Die Kids parken vor dem Fernseher. Ich räume ein paar Sachen in den Kühlschrank. Fege Krümel weg.

19:00 Papa kommt nach Hause. TV aus. Die Kinder rennen durchs Wohnzimmer. Es wird kurz gekuschelt und gelesen.

19:15 Schlafanzüge an. Windel wechseln. Unter Protest. Zähne putzen. Gemecker. Gebrüll. Waschen.

19:30 Papa bringt MiniMiniMe ins Bett. Danach wird eine Geschichte mit der Großen gelesen. Ich schminke mich ab. Decke für Papa den Tisch.

19:50 Papa isst.

20:00 Nachrichten. Ich muss bei der Großen noch das Licht ausmachen und gute Nacht sagen. Gesagt, getan.

20:10 Ruhe. Ich fühle mich ausgelaugt und kaputt. Ein Glas Wein tut jetzt gut.

www.aroundmylittleworld.blogspot.de


20:15 Netflix an (in letzter Zeit sehr oft). Wir reden über den Tag. Wir sortieren Papier. Ich beantworte Mails.

22:00 Das Bett ruft.

Und wie sieht euer Tag aus? Habt ihr mehr Verschnaufspausen? Ich glaube, ich sollte mir mal welche schaffen.

Bis bald
eure Isa

1 Kommentar:

  1. Hallo Isa.
    Ganz schön voll dein Tag. Bei mir klingelt der Wecker kurz nach 5. dann ist Haushalt, Oma, Kinder dran bis kurz nach 8. dann sind die Kids alle weg, mein Mann schon um 5.30 Uhr. Dann ist wieder Oma dran, dann saugen wischen Kochen. Um kurz nach 12 kommt Aaron, die beiden anderen Jungen zwischen viertel nach eines und vier. Dann manchmal einkaufen, Hausaufgaben, üben, Kochen, zwischendurch Oma, dann essen, Kinder bespaßen, dann Kinder ins Bett. Haushalt, Wäsche Oma, ab 21 Uhr mit Mann aufs Sofa und um 23 00 Uhr ins Bett 🌼

    AntwortenLöschen

Pinterest