Freitag, 22. September 2017

10 Veränderungen, wenn du Mama oder Papa wirst

Diese 10 Veränderungen kommen auf dich zu

Habt ihr euch mal gefragt, was sich für euch ändern wird, wenn Kinder ins Haus kommen? Oder habt ihr mal drüber nachgedacht, was sich geändert hat?

Meine 10 Veränderungen, seitdem ich Mädchenmama bin


  1. Der Schlaf - er ist nicht mehr selbstverständlich. Er wird nicht zugelassen. Wartet draußen vor der Tür. Kommt er doch, wird er schnell vom Aufwach-Monster gestört.
  2. Kaffee - in Ruhe einen Kaffee trinken. Vorbei. Entweder man hat jemanden auf dem Schoß sitzen oder muss aufspringen, weil man zum Spielen verabredet ist.
  3. Alkohol - nur in Maßen. Bloß nicht übertreiben. Der Morgen danach ist sonst grausam.
  4. Urlaub - kein Liegestuhl liegen mehr. Es heißt planschen, Ball spielen und früh ins Bett.
  5. Arbeit - schnell nach der Arbeit noch in die Stadt bummeln gehen? Fehlanzeige. Mama muss die Kinder aus der Kita abholen.
  6. Freunde - kinderlose Paare? Nur wenige. Es zentriert sich doch mehr auf Familien. 
  7. Gesprächsthemen - Kinder. Was auch sonst. Hat man vor den Kids in seiner Freizeit noch Sport gemacht oder ist ins Kino gegangen, hängt man nun auf Spielplätzen und in Turnhallen ab.
  8. Essen - Pommes & Co. Früher haben wir abends oft gewokt. Mit viel Gemüse. Heute stehen Nudeln, Nudeln, Nudeln auf dem Speiseplan. Lieber pur als mit Soße.
  9. Stilettos - trug man früher Absätze, zieren heute bequeme Schuhe den Fuß.
  10. Unendliche Liebe - klar, meinen Mann liebe ich auch. Aber die Liebe zu den eigenen Kindern kann man nicht beschreiben und möchte man NIE wieder missen.
Wie ist das bei euch? Welche Veränderungen haben sich bei euch breit gemacht?



Bis bald
eure Isa



1 Kommentar:

  1. Ich finde deinen Punkt 10 schön. Damit hast du sowas von Recht. 😍

    Noch ein Punkt bei uns wäre, dass man viel Zeit für den Weg von A nach B einrechnen muss. Im Gegensatz zu früher. Dank Spielplätzen, Käfer, Blätter usw 😊.

    Lg Domi und Katja

    AntwortenLöschen

Pinterest