Samstag, 19. September 2015

Gesund beginnt im Mund - am 25. September ist Tag der Zahngesundheit (+ Verlosung)

Mundhygiene und Zahngesundheit bei Kindern ist wichtig!


Unsere Große hat bereits zwei Milchzähne verloren. Die unteren. Die bleibenden Zähne sind schon da. Ich sag euch, das war vielleicht ein Aufreger. Mein Mann holte sie vom Kindergarten und abends sagte sie, dass ihr Zahn wackle. Sie sei im Kindergarten auf den Mund gefallen. Prima. Es ist Freitag Abend. Gut, warten wir den Samstag ab. Aber der Zahn wackelt wirklich und sie sagt, es tue weh. Was tun? Sie ist auf einem Geburtstag eingeladen, auf den sie sich schon sooo lange freut. Notaufnahme? Die lachen uns doch aus. Also ruft mein Gatte den Zahnarzt im Notdienst an (die TK macht's möglich). Er weist uns darauf hin, dass es ein normaler Wackelzahn sein kann. Da unsere Tochter schon mit 3 Monaten ihre ersten Zähne bekommen hatte, ist sie nun auch früh dran mit dem Verlieren der ersten Zähne. Puh! Gut. Durchatmen.


www.aroundmylittleworld.blogspot.de

Das ist nun fast 6 Monate her, da war sie gerade mal 4,5 Jahre.


Ein tolles Interview von der Hamburger Zahnärztin Dr. dent. Tania Roloff möchte ich euch nicht vorenthalten.


Auf den Zahn gefühlt – Kurioses rund um den Mund

Der Mund ist schon ein spannendes Körperteil und bietet viel Raum für Fragen. Warum wackeln Zähne eigentlich? Und welches Tier hat die meisten Zähne?

Sind meine Zähne härter als Knochen?
Ja, das sind sie. Unsere Zähne sind sogar härter als alles andere in unserem Körper. Sie bestehen zum größten Teil aus Mineralien wie Hydroxylapatit. Auch die Knochen bestehen teilweise aus diesem Stoff. Durch Säuren allerdings kann der Zahn angegriffen werden. Ärzte sprechen dann von Demineralisierung. Diese macht die Zähne dünner und brüchiger. Säuren entstehen z. B. auch wenn man Süßes isst, weil das die Vermehrung von Kariesbakterien fördert, welche Säuren bilden.

Ich kann vieles zerkauen oder von vielem abbeißen. Wie viel Druck entsteht dabei eigentlich?
Beim Beißen und Kauen wirken bis zu 100 Kilogramm auf die Zähne. Das ist auch gar kein Wunder, denn der Kaumuskel ist der stärkste Muskel im ganzen Körper! Die Zähne können das aber gut aushalten, weil sie aus extrem harten Substanzen bestehen. Sie sind sogar noch härter als Knochen.

Und wieso heißen Milchzähne eigentlich Milchzähne?
Gute Frage! Das weiß man wirklich nicht so genau, es gibt zwei unterschiedliche Erklärungen für dieses Wort. Einige gehen davon aus, dass die Milchzähne so heißen, weil sie schon im Mund sind, wenn das Kind noch Milch bekommt oder gestillt wird. Andere behaupten, dass es daran liegt, weil sie die Farbe von Milch haben. Darüber streiten sich die Experten bis heute.

Wieso wackelt der Wackelzahn?
Ungefähr mit sechs Jahren brechen die ersten großen Backenzähne durch. Es verläuft oft unbemerkt, da die Backenzähne hinter den Milchbackenzähnen durchbrechen und dafür kein Milchzahn ausfällt. Ungefähr ein Jahr später allerdings lösen sich nach und nach die die Milchzahnwurzeln auf, die Milchzähne fangen an zu wackeln, fallen aus und werden durch ihre Nachfolger ersetzt. Mit elf Jahren ist das neue Gebiss meist vollständig ausgebildet.

Was soll ich tun, wenn ich einen Wackelzahn bekomme?
Wenn der Zahn wackelt, darf man sich freuen! Dann kommt bald die Zahnfee. Wichtig ist es aber, dass der Wackelzahn, bis er herausfällt, immer gründlich geputzt wird, auch wenn er dann vielleicht etwas empfindlich ist. Die Zähne direkt daneben müssen natürlich auch gut gereinigt werden. Wenn der Wackelzahn sehr locker ist, kann man ihn mit einem Taschentuch festhalten und ihn vorsichtig herauswackeln. Manchmal hilft es auch, ihn etwas zu drehen, dann kommt er leichter heraus.

Wer ist die Zahnfee?
Die Zahnfee kommt nachts, wenn ein Zahn herausfällt. Als kleinen Trostspender, weil dann ja ein Zahn im Mund fehlt, lässt sie eine kleine Überraschung da. Dafür nimmt sie aber manchmal auch den Zahn mit. Früher war die Zahnfee hauptsächlich in Amerika unterwegs, aber inzwischen besucht sie auch ganz viele Kinder in Europa und auf der ganzen Welt.

Meine neuen Zähne sehen komisch aus. Sie sind dunkler, größer und zackig. Warum?
Häufig erschrickt man über die Farbe der neu durchbrechenden Zähne. Sie erscheinen sehr gelblich. Tatsächlich ist der bleibende Zahn dunkler als der Milchzahn. Das liegt an der dickeren Dentinschicht, die direkt unter dem Zahnschmelz liegt. Er erscheint aber auch viel dunkler, solange er neben den bläulich-weißen Milchzähnen steht. Sobald alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind, wirken die neuen Zähne viel heller.

Wie viele Zähne habe ich eigentlich im Mund?
Ein komplettes Kindergebiss besteht aus 20 Zähnen, je zehn im Ober- und im Unterkiefer. Pro Kiefer wachsen dem Kind vier Milchschneidezähne, zwei Milcheckzähne und vier Milchbackenzähne.

Warum haben meine Zähne vorne und hinten verschiedene Formen?
Jeder Zahn hat seiner Funktion entsprechend eine andere Zahnform. Die Schneidezähne brauchen wir zum Abbeißen, deswegen sind sie schaufelförmig. Sie funktionieren wie eine Schere. Die Eckzähne sind spitz und halten die Nahrung, die wir abbeißen möchten, fest. Hinter den Eckzähnen stehen im bleibenden Gebiss die kleinen Backenzähne. Sie haben zwei Höcker und helfen dabei die Nahrung festzuhalten und sie grob zu zerkleinern. Zu einem Nahrungsbrei zermahlen wird unser Essen dann von den hinteren großen Backenzähnen.

Gibt es eine lustige Geschichte über die Zähne eines Menschen?
Ja, tatsächlich. Als der erste amerikanische Präsident George Washington gemalt werden sollte, gefiel dem Künstler das Gesicht nicht. Die untere Zahnreihe stand zu weit hervor. Damit Amerikas erster Staatschef dennoch attraktiv aussieht, stopfte der Künstler dem Präsidenten den Mund mit Baumwoll-Lappen aus. Dieses Bild des Künstlers Stuart Gilbert schmückt noch heute Amerikas Dollar-Noten: Unter den Lippen wirkt das Washington-Kinn seltsam geschwollen.

Welches Tier hat die meisten Zähne?
Das Gürteltier. In Sachen Zähne macht dem Tier kein anderes Lebewesen etwas vor: Es besitzt ganze 104 Zähne. Aber auch Elefanten haben ein interessantes Gebiss. Der graue Riese hat nicht nur zweite, dritte und sogar vierte Zähne. Manchmal sind die Dickhäuter sogar mit einem fünften Satz an Zähnen ausgestattet.

Gibt es auch ein Säugetier ohne Zähne?
Ja, der Ameisenbär besitzt einen komischen Rüssel, aber gar keine Zähne. Genau genommen ist der Rüssel eine Röhrenschnauze, die es dem Tier ermöglicht, seine "Nase" in etwaige Löcher zu stecken, um dann mit der Zunge Ameisen und Termiten aufzunehmen.

Gibt es ein Tier außer dem Hai, bei dem die Zähne nachwachsen?
Bei der Seekuh wachsen die Zähne ebenfalls nach. Der Koloss verschluckt beim täglichen Fressen jede Menge Sand, der die Zähne normalerweise schädigt. Zum Glück wachsen dem Tier im hinteren Teil des Kiefers immer wieder neue Zähne nach, die sich dann nach vorne verschieben.

Welches Tier hat die stärksten Zähne?
Kaum zu glauben, aber wahr: Es ist die Maus. Das kleine Säugetier hat nämlich die härtesten Zähne überhaupt.

Aus welchen Materialien wurden Ersatzzähne früher gefertigt?
Ersatzzähne wurden aus Tierknochen, Elfenbein oder Kalbszähnen gefertigt. Die Römer befestigten ausgefallene Zähne mit Golddrähten und Bändern wieder an den Nachbarzähnen.





Verlosung:
Und damit auch die Zähne eurer Kinder weiterhin blinken, verlose ich 3 Pakete der neuen Theramed Junior Zahnpasta von Henkel sowie der Sonicare For Kids von Philips.
Alles, was ihr dafür tun müsst, ist euren Kids die Zähne fleißig putzen und mir hier oder auf Facebook einen Kommentar hinterlassen. Wer teilt (und mir sagt wo), der bekommt ein Extralos. Teilnahmeschluss ist der Montag, der 28. September, 23:59.
© Philips
Die Teilnahmebedingungen:
  • Jeder Teilnehmer mit Sitz in Deutschland ist teilnahmeberechtigt
  • Nur Kommentare, die den oben genannten Inhalt haben, werden berücksichtigt
  • Natürlich würde ich mich total freuen, wenn ihr meinem Blog folgt (in meiner Sidebar links per E-Mail oder am Ende der Seite via Google Friend Connect, Bloglovin, Blog-Connect, Google+, Pinterest etc.) 
  • Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden
  • Bitte hinterlasst mir euren Namen und eine Kontaktmöglichkeit, anonyme Kommentare können nicht zugeordnet werden
  • Alle Teilnehmer kommen in einen Lostopf und die Gewinner werden gezogen, die Gewinner gebe ich auf meinem Blog und auf Facebook bekannt. Die Gewinner können sich binnen drei Tagen bei mir melden, um mir die Versandanschrift mitzuteilen. Danach wird der Gewinn neu ausgelost.
  • Die Teilnehmer erklären sich mit der Weitergabe der Kontaktdaten an Henkel einverstanden


Ich drücke euch die Daumen!

Viele Grüße und bis bald
eure Isa


Die Produkte wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. https://plus.google.com/u/0/101065123362239818454/posts/Tb6TxHisBXj

    https://www.facebook.com/petra.schestokat.7/posts/687372231391669

    https://www.facebook.com/petra.schestokat.7/posts/687372221391670

    Mundhygiene und Zahngesundheit bei Kindern ist wichtig!

    Hallo,

    ein interessantes Thema, welches ich auch sehr wichtig finde!
    Lieben Dank für die tollen Artikel zum Lesen hier, mein Enkel Jason hat auch seine Milchzähne bei mir in der Zahndose, eine bleibende, schöne Erinnerung.
    Die Pflege der Zähne ist sehr wichtig, der Artikel mit der Zahnfee einfach super !

    Über die Theramed Junior Zahnpasta oder Zahnbürste würden wir uns sehr freuen !

    Ganz liebe Grüße

    Petra und Jason

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe als Kind leider nicht viel Wert auf meine Zahnhygiene gelegt und hoffe, dass ich meinen Kindern zumindest zu einer ausreichenden Pflege der Zähne verhelfen kann.
    Kindgerechte Instrumente und Utensilien sind auf jeden Fall förderlich und würden meine Knaben zusätzlich zum häufigeren Putzen animieren.
    Auf deinen Post habe ich bei Google+ hingewiesen und meine e-Mail Adresse lautet: recognize98@yahoo.de

    https://plus.google.com/u/0/101814799445755521567/posts/aFHDwyhVb4J

    Grüße

    Falko

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Isa, danke für deinen interessanten Bericht und das Interview! Let`s putz :-) meine Kleine mag Zähneputzen und ist stolz drauf, (erst mal) selbst zu putzen und sich dann stolz ihre weißen Zähne im Spiegel anzuschauen.

    Gerne habe ich geteilt: dieses Mal auf G+: https://plus.google.com/u/0/100042100663289852163

    Herzliche Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Halli Hallo :-)

    mein Sohn putzt wahnsinnig gerne seine Zähne, ohne Witz :-D Weil er sich immer wahnsinnig über neue Zahnbürsten freut wäre die elektrische glaube ich der Oberknaller! Er putzt noch ganz klassisch mit ner einfachen Zahnbürste. Mal schauen ob wir Glück haben und machen deswegen mal mit!
    Email: KrissiSoldat@web.de
    Facebook: Kristin Schmid

    Liebe Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo. Du hast da echt ein wichtiges Thema aufgegriffen.
    Zahngesundheit ist wirklich ein wichtiges Thema. Der Bericht ist toll geschrieben.
    Beim Gewinnspiel mache ich gerne mit. Wir putzen mit Beidem. Elektrisch und per Hand. Und da von unseren 5 Kids 4 schon eine elektrische haben. Mache ich gerne für den Kleinsten mit 😊 liebe Grüße Sabine
    Folge dir auf fb als Sabine Schneider

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    meine beiden Mädels putzen 2 x täglich ihre Zähne mit ihren bunten Handzahnbürsten. Das geschieht freiwillig und ohne Aufforderung meinerseits.
    Aber bei meinem Jüngsten bedarf es manchmal große Überredungskunst. Da er aber alles Elektronische mag, klappt es mit einer elektrischen Zahnbürste und einer neuen Zahnpasta-Marke vielleicht besser :-)

    Ich freue mich, wenn wir zu den glücklichen Gewinnern zählen.

    Liebe Grüße

    Sophie
    produkt-testwelt@web.de

    AntwortenLöschen
  7. Pretty nice post. I simply stumbled upon your weblog and wished to mention that I have
    truly loved browsing your blog posts. After all I will be
    subscribing in your rss feed and I hope you write once more
    soon!

    AntwortenLöschen

Pinterest