Endlich Schnee

In Hamburg schneit es auch




In diesem Sinne: ein schönes Wochenende wünsche ich euch allen. Mit viel Schnee, Sonne und lieben Kindern :-)

Bis bald
eure Isa

Ein ganz normaler Tag - oder wie das Murmeltier uns nicht in Ruhe lässt

Ein Tag im Haus

5:50 Baby wird wach. Mann steht auf. Macht Fläschchen und gibt es ihr.
6:10 Mama steht auf und weckt die große Prinzessin. Die will natürlich nicht wach werden.
6:20 Mama und Papa fühlen sich das erste Mal am Tag etwas gestresst.
6:25 Endlich schält sich Madame aus dem Bett und kommt runter.
6:30 Kaffee trinken und Müsli essen. Im gefühlten Schneckentempo wird das Müsli gelöffelt.
6:45 Nach mehrmaliger Aufforderung geht es Klamotten aussuchen. Jeden Morgen das gleich Drama. Wir haben uns nun auf abwechselnd Rock, Hose, Kleid geeinigt. Trotzdem gibt es Motzatacken.
6:55 Ab ins Bad. Waschen und Zähne putzen.
7:00 Baby fängt nun auch an zu nölen und will nur noch auf den Arm.
7:10 Papa und Prinzessin sind auf dem Weg zur U-Bahn.
7:15 Mama schiebt sich schnell was zwischen die Zähne. Baby will bespaßt werden. Schnell noch einen Kaffee und runter auf die Spieldecke.
7:45 Duschen. Baby sitzt in der Wippe
8:05 Baby hat schon wieder Hunger. Brei anrühren. Füttern.
8:30 Baby ist müde. Rumtragen. Ins Bett legen. Schreien. Manchmal Stille, manchmal auch nicht.
8:48 Es wird gehämmert und gebohrt. Ich habe ein erhöhtes Stresslevel, da ich denke, gleich wird das Baby wach.
9:00 Baby ist wach. Schnell noch den Frühstückstisch aufräumen. Ach, die Waschmaschine ist fertig. Das mach ich wohl später.
9:05 Baby holen. Spielen. Zwischendurch auf den Kalender schauen, was zu tun ist.
9:30 Ich packe die Wickeltasche.
10:00 Alles ins Auto. Ich muss zum Arzt.
(alternativ gehe ich spazieren und versuche meist meine Telefonate zu machen.)
11:00 Ich bin nun dran und habe ein quengeliges, müdes Baby auf dem Arm.
11:15 Fertig. Ich muss das Baby aber im Wartezimmer noch füttern.
11:35 Wir fahren wieder nach Hause
12:10 Jetzt ist noch schnell die Wäsche dran.
12:25 Ich versuche das Baby hinzulegen. Klappt natürlich nicht, da es vorhin im Auto schon kurz geschlafen hat. Mist. Ich renne gefühlt 20x die Treppen rauf und runter.
12:40 Endlich Ruhe. Ich gönne mir einen Kaffee. Ups. Was essen sollte ich. Schnell ein Stück Brot.
13:00 Baby wieder wach. Wickeln und Spielen. Ich brauche frische Luft.
13:30 Wir drehen eine Runde. Ich telefoniere derweilen mit Handwerkern und einer Freundin.
14:30 Das Baby hat Hunger. Ein Brei und Obst gibt es. Ich esse einen Joghurt.
15:00 Schnell zur U-Bahn. Wir müssen die Große von der Kita abholen.
16:00 In der Kita angekommen. Ab nach Hause.
17:10 Wir sind zu Hause. Die Große hat Hunger. Ich schmiere Brote. Das Baby bekommt auch was zum Knabbern.
17:30 Klein und Groß spielen zusammen. Ich räume ein paar Dinge zusammen. Schau mal in meine Post.
18:00 Das Baby wird müde. Schlafi an. Milch vorbeireiten. Die Große zieht sich auch schon einmal für die Nacht um. Wir treffen uns im Bad.
18:30 Das Baby trinkt ein Fläschchen.
18:40 Wenn mein Mann noch nicht zu Hause ist, mache ich der Prinzessin den Sandmann an und bringe das Baby ins Bett. Sonst macht das mein lieber Ehegatte.
18:50 Ich sitze mit der Großen auf der Couch und schaue den Sandmann.
19:00 Ab ins Bad. Waschen und Zähne putzen.
19:05 Göttergatte kommt nach Hause
19:15 Er liest der Großem eine Geschichte vor. Ich decke den Abendtisch.
19:30 Essen mit dem Männe.
20:00 Tagesschau und der Abend kann beginnen.
21:45 Ich bin nur noch ein Teil meiner Selbst. Ab ins Bett.




So, oder so ähnlich sehen momentan meine Tage aus. Nicht sehr spannend, oder? Klar, ab und an habe ich anstatt Arztterminen auch mal eine Verabredung mit einer befreundeten Mami. Aber Zeit für mich habe ich leider momentan gar nicht.

Der Oma-Service
Wir wollen uns mal eine "Ersatzomi" kommen lassen. Kennt jemand diesen Service? Hier geht's lang Jung und Alt.
Die Omis arbeiten ehrenamtlich. Ich finde das toll, denn wir haben hier keine Großeltern und ich finde, dass die Generation doch schon sehr wichtig ist für junge Menschen und Kinder ist.

Der Putzdienst
Und eine Putzhilfe haben wir uns auch geholt. So ein Haus ist schon nicht ohne. Also kommt nun alle 2 Wochen über helpling.de eine Putzhilfe zu uns und macht das Nötigste.

Einen schönen Abend wünsche ich euch allen.

Bis bald
eure Isa


Happy New Year

Ein verspätetes frohes neues Jahr wünsche ich allen meinen lieben Lesern. Ich bin froh, dass ihr mir folgt und ich freue mich über eure Kommentare, Wünsche und Anregungen auch im Jahr 2015!

Was ist los bei uns?
Wir sind noch immer im totalen Haus-Einräum-Dekorations-Kauf-Modus!

Unsere Gardinen haben wir zwischen den Jahre zum Schneider gebracht. Aber unter uns: Ich habe mich endlich zu einem Nähkurs bei Schwesterherz angemeldet. *Freu* Aber der fängt leider erst im April an, da ich die Abendkurse zeitlich nicht schaffe. Ich werde einen Samstagskurs belegen. Dann kann mein Mann auf die Kinder aufpassen, während ich lerne, wie man einen Faden einfädelt. Ha, ha.

Zurück zum Haus. Langsam wird es wohnlich. Die ersten Bilder hängen. Einige Dekoartikel stehen. Unser große Prinzessin wartet noch auf ihr tolles Himmelbett, aber ansonsten ist ihr und das Zimmer vom Baby fertig! Ihr werdet staunen, wenn ich mal Fotos einstelle. In das Himmelbett lege ich mich bestimmt auch öfter mal!

Den ersten Besuch hatten wir auch schon und Brot und Salz stehen bereit (ein Brot haben wir schon verdrückt - eine Backmischung wartet noch auf den Einsatz).

Silvester ist bei uns sehr ruhig verlaufen. Ohne Gäste und ohne Knallerei. Im nächsten Jahr hoffe ich, dass die Nachbarschaft zusammen die Korken knallen lässt und man hier und dort ein Gläschen trinkt.

Um die Kinder in Schach und bei Laune zu halten, gibt es bei uns immer lustige Spiele: Wer sagt, dass Babys Babyspielzeug brauchen? Und wer sagt, dass man Schlittschuh nur auf Eis und bei Minusgraden laufen kann? Hier die Beweise:


Eine leere Wasserflaschen ist im Moment der große Hit - es wird kräftig hinterher gerobbt :-)


Bei Höffner ist vom 2. bis 4. Januar eine kleine Kunst-Schlittschuhbahn aufgebaut. Morgen kann man auch dort fahren, denn es ist verkaufsoffener Sonntag in Hamburg.

Habt ihr Vorsätze für das neue Jahr?

Ich eigentlich nicht. Ich rauche nicht mehr, bewege mich ausreichend (naja, vielleicht könnte ich etwas mehr...), also werde ich einfach versuchen, glücklich zu sein und das Leben so zu nehmen, wie es kommt.

Bis bald
eure Isa